Anschlag auf Ihr Geld: Scholz hat Rekordeinnahmen – und verschenkt es an die EU

Unbenanntes Design (10)

Deutschland vermeldet durch Finanzminister Scholz jetzt einen Rekordüberschuss. Schade, dass das Geld faktisch auch wieder gebraucht wird. Steuergeld, das Ihnen gehört. Die EZB (Europäische Zentralbank) will es haben. Durch die Haftung der Banken, die wiederum auf dem Rücken aller ausgetragen wird. Konkret: Das Programm „Edis“ greift die Banken und dann die Steuerzahler auch in Deutschland an. Nur schreibt darüber kaum jemand.

Wir haften

„Edis“ sorgt dafür, dass wir eine europäische Banken-Einlagensicherung bekommen. Diese wiederum speist sich aus den Einzahlungen der Banken, die kaum einzahlen. Dennoch: Das Programm soll bis 2024 stehen. Wer dann in Schieflage gerät, kann als Bank in den Topf greifen, um es salopp zu formulieren. So weit, so gut. Es ist ja eine „Versicherung“.

Versichern kann man aber nur Probleme, auf die keiner einseitig Zugriff hat und diese beeinflussen kann. Sonst wird zu Lasten derjenigen gezahlt, die sich zurückhalten. Bei den Banken aber ist diese Ungewissheit über das Schicksal ja gar nicht bekannt. Die Zahlungspflicht geht hier für die „Versicherung“ dann los, wenn die Banken, die nicht vorsorgen, Pleite gehen. Oder Konkurs anmelden müssen.

Es zahlen die Banken, die Vorsorge betrieben haben. An sich ein unsinniges System, nur niemand kümmert sich noch darum. Mittlerweile gibt es innerhalb der EU bereits Kredite in einem Umfang von mehr als 900 Milliarden Euro, deren Rückzahlung ausgesprochen unsicher ist. Das seien insgesamt laut „Focus“ gleich mehr als 47 % aller Kredite. Die Banken, die betroffen sind, werden sich indes nicht darum kümmern. Die verleihen munter weiter Geld.

Die Deutschen Banken haften dafür. Und am Ende haftet der Steuerzahler für die Deutschen Banken. Also Sie. Und Herr Scholz freut sich über Rekordeinnahmen….

Edis wird kommen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


1 Kommentar zu "Anschlag auf Ihr Geld: Scholz hat Rekordeinnahmen – und verschenkt es an die EU"

  1. Volker Schulz | 22. Juli 2018 um 13:15 | Antworten

    Steuermehreinnahmen sollten an die Steuerzahler zurückgegeben oder für die Instandsetzung der Infrastruktur verwendet werden. Da wäre für die Konjunktur nachhaltiger als das Lügensystem Target2.
    Aber nein, ich bin ganz sicher, der den Weltmeistern im Steuerzahlen gestohlene Wohlstand geht immer, ja immer ins Ausland oder an Eindringlinge.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*