+++ Anti-Russland Stimmungsmache geht weiter: Russland soll MH17 abgeschossen haben +++

MH17Russland

Das für den Absturz der malaysischen Boeing 777/Flug MH17 eingeschaltete internationale Ermittlerteam sowie die niederländischen und australischen Kollegen sind sich sicher, dass Russland das Flugzeug über der Ukraine abgeschossen hat. Das Flugzeug war 2014 unter bislang ungeklärten Umständen im Donezk Gebiet abgestürzt. Dabei sollen 298 Menschen gestorben sein, darunter zahlreiche Niederländer und Australier sowie einige Deutsche.

Die russische Armee wies die Vorwürfe zurück. Kein Luftabwehrsystem habe jemals die ukrainische Grenze überquert. Zudem hätten russische Behörden Beweise vorgelegt, dass ukrainische Einheiten an dem Abschuss beteiligt gewesen seien.

Deutschland hält Russland für den Absturz verantwortlich. Die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz sagte, Russland solle nun seiner Verantwortung nachkommen, damit die Tragödie vollständig aufgeklärt und die Täter zur Verantwortung gezogen werden können. Die Bundesregierung begrüßte es, dass die Niederlande und Australien ein Verfahren gegen Moskau einleiten wollen.

Das Ermittlerteam hatte einen neuen Bericht vorgelegt und die eingesetzte Rakete der russischen Armee zugeordnet. Mit dieser Erklärung dürften bald gerichtliche Schritte gegen Moskau folgen. Russland weist die Vorwürfe nach wie vor zurück, für den Abschuss verantwortlich zu sein. Die russische Regierung bestreitet vehement, in den Vorfall überhaupt verwickelt gewesen zu sein.

Zudem habe man Russland nicht in die Ermittlungen zum Flugzeugabsturz mit einbezogen. Demnach sei Russland benachteiligt und könne den Untersuchungsergebnissen nicht trauen. Die Untersuchungskommission will zu dem Schluss gekommen sein, dass die auf das Passagierflugzeug abgeschossene Rakete von einer Flugabwehrbrigade aus Russland stammte.

Russland dementierte den Vorwurf. Kein russisches Luftabwehrsystem habe jemals die ukrainische Grenze passiert. Hinter dem Abschuss stecke die Ukraine. Russische Behörden hätten genügend Beweise vorgelegt um zu belegen, dass ukrainisches Militär für den Abschuss verantwortlich sei. Das Ermittlerteam unter der Führung der Niederlande will jetzt den Weg der Rakete von Russland bis zur ukrainischen Grenze rekonstruiert haben, in dem Videos und Fotos genutzt worden seien.

Und wieder einmal ist Russland der Bösewicht. Kaum ist die Skripal Affäre mangels Beweisen gegen Russland im Sande verlaufen gibt es einen neuen Fall, für den Russland verantwortlich sein soll. Diese offensichtliche und zudem noch miese Anti-Russland-Propaganda führt langsam zum Überdruss.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "+++ Anti-Russland Stimmungsmache geht weiter: Russland soll MH17 abgeschossen haben +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*