Arthrose: Deutschland ist Rekordhalter bei „künstlichen Hüften“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(565)

Deutschland hat zu viel Geld und zu starke Schmerzen. Wir sind Rekordhalter darin, „künstliche Hüften“ zu verpflanzen. Ein Umstand, der seit Jahren beklagt wird, wenn es um die Kosten der Gesundheitspolitik geh und auch darum, die Gesundheit insgesamt zu verbessern. Jetzt beklag(t)en sich Diskutanten bei „Hart aber fair“, wie etwa die „Bild“ beschreibt. Die Industrie – oder die Krankenhäuser in diesem Fall – sieht sich im Recht.

„Implantate sind ein Segen für Menschen wie (…), die vor Schmerzen kaum noch laufen können.“ Ein Patient hingegen klagt seit Jahren wegen eines zweiten künstlichen Gelenks, das aussehe wie „löchriger Schweizer Käse“. Ein Mediziner beschreibt: „Im Krankenhaus geht es immer weniger primär um die Patienten und immer mehr um Rendite. Deshalb wird zu viel operiert.“ Demgegenüber meint der aktuelle Präsident der Krankenhaus-Gesellschaft, Gerald Gass, wiederum: „In Deutschland werden nicht aus Profitstreben so viele künstliche Gelenke eingesetzt, sondern weil die Deutschen immer älter werden und schmerzfrei leben wollen.“

Unterschiedliche Meinungen also – da wir aber der Weltrekordhalter beim Einsetzen von Implantaten sind, läuft etwas falsch im Land. Aus aktuellem Anlass daher ein Hinweis, den wir bereits zur Ernährung gegeben hatten.

Zuckerreiche Ernährung und Arthrose

„Eine Studie von 2018 zeigt, dass eine zuckerreiche Ernährung zu Arthrose führen kann. Wenn die Gelenke anfangen zu schmerzen, könnte das an einer zuckerreichen Ernährung liegen. Der Speiseplan sollte überdacht werden. Bei der Arthrose wird sukzessive der Gelenkknorpel abgebaut. Die Folge ist, dass die Gelenke schmerzhaft aufeinander reiben.

Millionen Menschen sind weltweit von Arthrose betroffen und erhalten starke Schmerzmedikamente, um die Schmerzen zu lindern. Die wenigsten Orthopäden untersuchen jedoch bei ihren Patienten die Ernährungsgewohnheiten. Medikamente werden schnell verordnet und nicht selten auch Operationen. Die Deutschen sind sogar die Weltmeister der Knie- und Hüftoperationen.

Neuste wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass die Ernährung eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Arthrose spielt. Wer bereits unter Arthrose leidet, kann den Krankheitsverlauf mit einer Ernährungsumstellung positiv beeinflussen. Mit einer zuckerarmen, säurearmen und ballaststoffreichen, vitalstoffreichen und vorwiegend pflanzlichen Ernährung kann das Arthrose-Risiko erheblich reduziert werden. Bei einer bestehenden Arthrose kann diese gelindert werden. Je ballaststoffreicher und zuckerärmer sich die Probanden der Studie ernährten, desto weniger Schmerzen hatten sie.

Forscher der Oklahoma Medical Research Foundation veröffentlichten im medizinischen Fachjournal Disease Models & Mechanisms die neusten Ergebnisse zur Arthrose-Forschung. Der wissenschaftliche Leiter, Dr. Griffin fand heraus, dass vor allem Zucker in der Ernährung den Gelenken schaden kann. Bislang ging man davon aus, dass vor allem Übergewicht als Ursache für Arthrose verantwortlich sei. Die Forschungsergebnisse zeigten allerdings, dass Zucker und Übersäuerung Arthrose definitiv verursachen können und das Risiko, daran zu erkranken, erhöhen.

Während der Studie wurde der Zuckergehalt in der Ernährung gegen Null reduziert, während die Ballaststoffzufuhr erhöht wurde. Die Arthrose wurde besser. Erhöhte man den Zuckergehalt in der Ernährung, verschlimmerte sich die Entzündung des Gelenks. Eine Ursache für die Entstehung von Arthrose könnte die Veränderung der Darmflora sein. Es ist bekannt, dass Zucker die Darmflora schädigt. Weitere Studien belegten bereits den Zusammenhang zwischen der Zerstörung der Darmflora und der Entstehung von Arthrose.

In der Studie der Oklahoma Medical Research Foundation konnte bewiesen werden, dass sich die Arthrose besserte, wenn die Darmflora durch Ernährungsumstellung saniert werden konnte. Zusätzlich wurden Probiotika gegeben, um die Darmflora bei der Bildung von nützlichen Darmbakterien zu unterstützen.

Die Ernährung spielt bei Arthrose also eine wesentliche Rolle. Daher ist eine Ernährungsumstellung bei der Erkrankung das A und O, um die Heilungschancen zu erhöhen und die Schmerzen zu lindern. Zucker ist in vielen Lebensmitteln versteckt. Deshalb sollte man genau hinsehen. Nicht nur in Kuchen oder Keksen ist Zucker enthalten, sondern auch in Ketchup, Softdrinks, Marmelade, Schokolade, Fruchtjoghurts, Dosenobst und selbst in Fertig-Salaten.

Weitere Hinweise erhalten Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Arthrose: Deutschland ist Rekordhalter bei „künstlichen Hüften“"

  1. Alles was über Arthrose geschrieben steht kann ich nur zustimmen , es liegt auch daran das die Menschen immer fauler werden um selbst zu kochen ,es gibt den Spruch im Darm liegt der Tod , und der stimmt immmer noch ,es gibt viele menschen die sagen sie haben keine zeit mehr um selbst zu Kochen , weil sie Geld verdienen müssen, aber dafür das 3 fache für Ihr Essen bezahlen , jeder Mensch ist selbst für sich Verantwortlich —–

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*