Assange droht sogar der Tod: Bundesregierung schweigt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(653)

Der WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist nun faktisch den USA ausgeliefert. Nach neueren Berichten droht dem sogenannten Whistleblower eine heikle Strafe. Noch sitzt er in London im Gefängnis. Regelrecht gemütlich ist dies jedoch nicht. Denn der Gefangene sitzt damit an einem Ort, den die Presse offenbar mehrfach schon als „britisches Guantanamo“ bezeichnet hatte. Dort wartet er möglicherweise sogar auch auf die Todesstrafe.

Gesetz von 1917

Aktuell gehen die Beobachter davon aus, dass dem Hacker allenfalls fünf Jahre Haft bevorstünden. Dabei werfen ihm die USA vor, er sei in Computer eingedrungen, und zwar mittels einer Verschwörung. Dementsprechend sensibel sind die Ermittlungen, die offenbar „Erhalt und Verbreitung geheimer Informationen“ nachgehen. Und dies kann lebensgefährlich werden. Denn nach einem Gesetz namens „Espionage Act“, das im Jahr 1917 formuliert worden war, kann ein solcher Vorwurf die Höchststrafe nach sich ziehen, und die ist hier gleichbedeutend mit der Todesstrafe.

Bislang haben sich Politiker aus Deutschland dazu noch nicht zu Wort gemeldet Dies ist überraschend genug, denn so war versichert worden, die ganze Verhaftung ginge nach rechtsstaatlichen Methoden vor sich. Nur Unterstützer waren von Anfang an der Meinung, die Strafe könne auch auf den Tod des Wikileaks-Prominenten lauten.

Besonders lautstark würde darüber ohnehin nicht berichtet werden. Denn in Deutschland gibt es derzeit keine nennenswerten Berichte mehr. Das ging schnell. Damit werden die Fragen, die sich an sich mit dem Fall stellen, beiseite geschoben: Ist seine Verhaftung gerechtfertigt? Whistleblower könnten ja wertvolle Arbeit leisten. Ist die Zuarbeit gegenüber den USA gerechtfertigt? Haben deutsche Medien hier recht schnell einseitig Partei ergriffen? Wie hoch darf eine Strafe nach menschlichem Ermessen ausfallen? Bei uns schweigen die großen Medien ebenso wie die Politik, die sich in anderen Fällen schnell in Vorgänge einschaltet.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Assange droht sogar der Tod: Bundesregierung schweigt"

  1. ICH HASSE DIE BUNDESREGIERUNG.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*