AUFGEDECKT: Der Ausgleich – SPD so „stark“ wie die AfD – jüngste Umfrage

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...
Nahles SPD Mitglieder

Die SPD fällt zurück. Immer weiter entfernt sie sich vom Status, eine Volkspartei zu sein. Die jüngste Umfrage rückt sie in die Nähe der AfD – was den Stimmenanteil betrifft. Die Umfrage kommt von „INSA“ und wurde im Auftrag der „Bild“-zeitung durchgeführt. Die Union hat sich demzufolge leicht erholen können. Immerhin legte die Merkel-Partei um 1 Prozentpunkt zu. Erstaunlich aber ist, wie sich die SPD nach unten treiben lässt, meinen Beobachter.

SPD unter Nahles noch schlechter

Wenn es nach den Zahlen und Umfragen geht, dann ist die SPD unter Andrea Nahles noch schlechter, als es unter Martin Schulz schien. Die SPD ist unter dem früheren Bürgermeister von Würselen bei der Bundestagswahl krachend gefallen. 20,5 % waren es am Ende. Das Ende sieht jetzt auch Andrea Nahles. Ihre Partei hat 17 % nach dieser INSA-Umfrage. Soviel wie die AfD. Die Wahlen würden möglicherweise ein besseres Ergebnis bringen – oder ein schlechteres, wenn sich der Abwärtssog erst einmal fortsetzt.

Die anderen Parteien können die SPD nicht mehr auffangen, etwa in einer Koalition. Die FDP kommt demnach auf 8,5 %. Die Linken schaffen immerhin 11 %, aber auch dies ist noch kein Durchbruch. Die Grünen sind in dieser Umfrage mit 12,5 % vergleichsweise gut. Im Endergebnis gäbe es allerdings keine Zweier-Koalition mehr, noch nicht einmal eine mit drei Parteien. Vier Parteien könnten die Regierung noch stellen – das dürfte ein Abenteuer werden.

Die Situation für die SPD und auch für die Union wird immer dramatischer. Volkspartei durfte sich früher nennen, wer auf 30 % und mehr der Stimmen kam. Die SPD ist nur noch unter „ferner liefen“. Konzepte dagegen lassen sich noch immer nicht erkennen.

Aufgedeckt: MERKEL-Deutschland verarmt jetzt ganz offiziell

Die jüngsten Zahlen sind schrecklich: Die Armut in Deutschland greift jetzt immer deutlicher, schneller und radikaler um sich. Die Altersrente in Merkel-Deutschland liegt für jene, die ihre Ansprüche zum ersten Mal durchsetzen können, nun bei weniger als 88 Euro. Erschütternd, meinen Beobachter, was aus dem früheren Sozialstaat Bundesrepublik Deutschland geworden ist. Die Anzahl der Menschen, die zum ersten Mal eine Rente erhalten haben, ist im vergangenen Jahr mit fast 760.000 Menschen angegeben worden. Diese freuten sich auf einen verdienten, relativ abgesicherten Lebensabend. Das ist nun wohl nicht möglich. Die Summen, um die es geht, sind ausgesprochen bescheiden. Weniger als 880 Euro beträgt die durchschnittliche Rentenhöhe.

Skandal in Deutschland

Frauen, vorwiegend jedenfalls, sind dabei besonders schlecht bezahlt worden, berichtet das VersicherungsJournal.de. Beschämend, was die Deutsche Rentenversicherung also vermelden musste. Exakt 873 Euro Rente sind es im Durchschnitt gewesen. Den höchsten Satz kassieren noch Männer, die bei 1.048 Euro Rente im Monat lagen.

Frauen hingegen haben nur 716 Euro monatlich zur Verfügung, sofern sie also als Neulinge eine Rente beantragen mussten. Im Westen erhielten die Männer noch einmal 4 Euro mehr: 1052 Euro. Im Osten sind es 1034 Euro gewesen. Durchschnittlich gab es im Westen 847 Euro, im Osten indes sind es immerhin 981 Euro gewesen. Dies ist allerdings kein sozialistischer Griff in die Kassen, sondern eine andere Berufskarriere gewesen.

Noch bitterer wird es mit Blick auf die einzelnen Rentenarten. Die am stärksten nachgefragte Rente ist die Regelaltersente, also die Normalrente, bei der eine Regelaltersgrenze von aktuell 67 Jahren für Menschen mit Geburtsjahr 1964 oder später geborene Menschen gilt.

Hier beläuft sich die Rentenauszahlung monatlich im Durchschnitt auf fast 580 Euro, Männer kassieren dabei ungefähr 718 Euro, Frauen etwa 465 Euro.

Die Renten in Merkel-Deutschland sind sicher – zu niedrig.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare zu "AUFGEDECKT: Der Ausgleich – SPD so „stark“ wie die AfD – jüngste Umfrage"

  1. wer es glaubt, wird selig…

    Wie war das noch…?:

    „Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast“

    Ich denke, das passt 1:1 auch auf diese Umfragewerte…!

  2. Da die links-radikalen (SPD) und links-extremen Parteien (Linke, Grüne) zusammen nur noch auf ca. 40% kommen, hat sich damit dann glücklicherweise die Gefahr einer Rot-Front-Regierung erledigt!

  3. Dann wählt doch einfach mal die AfD und gut ist. Die sogenannten Volksparteien werden sich aber zusammen rotten und lieber mit den Linken praktizieren als mit der AfD zusammen zu arbeiten. Leider begreifen die Menschen das nicht wie die Roten,Linken und vor allem die Grünen ticken, erst wenn es zu spät ist…..die Grünen/Roten sind unsere Untergang wenn die mal das „Sagen“ haben.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*