Aufgedeckt: Kanzler-Spahn und die AUSBEUTUNG in Kliniken

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (11)

Jens Spahn soll nach dem Willen führender Politiker der nächste Kanzler werden. Zuvor sollte er jedoch seinen eigenen Bereich in den Griff bekommen, so die Meinung und Forderung zahlreicher Beobachter. Denn aktuell melden sich beispielsweise Ärzte aus Kliniken zu Wort, die meinen, das System würde bald zusammenbrechen. Es reichte, würden sie Dienst nach Vorschrift machen und beispielsweise nur 48 Stunden arbeiten. Schon könnte die Krankenhäuser quasi den Schlüssel umdrehen.

Im „Focus“ berichtete nun ein Oberarzt – schonungslos.

Ärzte überfordert

Der Oberarzt offenbart auch gleich, wie sich Ärzte verhalten. So berichtet er von einer Studie an fast 1.300 Ärzten, die durchschnittlich 48 Jahre alt gewesen sind und etwa 47 Stunden Arbeitszeit pro Woche(!) hatten. Die Stressbewältigung habe nicht funktioniert. Der Substanzmissbrauch sei deutlich höher als sonst in der Bevölkerung, die Mediziner hätten angegeben, Alkohol und Medikamente einzusetzen, um etwas Ruhe zu bekommen.

Die Arbeitstage seien lang und hektisch, die Emotionen würden enorm schwierig zu kontrollieren sein. Zurück zum Anfang: Würden die Ärzte lediglich 48 Stunden wöchentlich arbeiten, dann hätten die Patienten dem Bericht zufolge „einige Stunden ohne ärztliche Versorgung“.

Kombiniert mit den Erkenntnissen, wonach in deutschen Krankenhäusern teils ohnehin horrende Verhältnisse herrschen, muss dieser Bericht alarmieren. In Deutschland sind zehntausende Patienten Keimen ausgesetzt, heißt es. Zehntausende sterben an Krankenhauskeimen. Es gibt zahlreiche Kunstfehler bei Operationen.

Es gibt zu viele Operationen, gerade im Bereich von Gelenken bzw. Hüften. Dort, wo sich viel verdienen lässt. Unter dem Strich bleibt: Die Verhältnisse an oder in deutschen Krankenhäusern sind offensichtlich verheerend.

Für Jens Spahn bleibt sehr viel zu tun, so die Erkenntnis aus den Berichten verschiedenster Bereiche im Zusammenhang mit Krankenhäusern in Deutschland. Doch Spahn möchte offenbar lieber Kanzler werden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Aufgedeckt: Kanzler-Spahn und die AUSBEUTUNG in Kliniken"

  1. Harald Schröder | 23. September 2018 um 10:17 | Antworten

    Krankenhauspersonal in Berlin Kreuzberg ist täglich Opfer von Migrantengewalt

    Zwei Mitarbeiter des Berliner Vivantes – Krankenhauses läuten nun die Alarmglocke über gewalttätige Patienten. In einem Brief an alle Mitarbeiter beschreiben sie die tägliche Aggressionen, mit denen sie konfrontiert sind, berichtet die Zeitung Die Welt.
    ————-
    Wegen der Übergriffe: Klinik-Schwestern trainieren Selbstverteidigung

    Es wird gepöbelt, gespuckt, gebissen und geschlagen. Die Gewalt in Krankenhäusern nimmt zu. Ärzte, Pfleger und Schwestern sind immer brutaleren Angriffen von Patienten und deren Angehörigen ausgesetzt. Die Paracelsus-Klinik in Langenhagen bietet ihrem Personal nun Selbstverteidigungskurse an.
    ————-
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  2. Bloß gut, dass nicht alles nach dem Willen führender Politiker geht, zumal die führenden Politiker inzwischen auch alle abgehalftert sind. Ich hoffe doch sehr, dass keiner auf die Idee kommt, diesen arroganten schwulen Bilderberger zu wählen, der in anderen Sphären weilt und mit dem normalen Leben rein gar nichts am Hut hat. Das hatten wir nun lange genug.

  3. Was Spahn will, interessiert keinen, dieser Schwule wird nie Kanzler werden, da braucht man nur nach arm aber sexy Berlin sehen. Das ist auch abgewirtschaftet, der BER läßt grüßen. Jetzt könnte man einwenden, daß Deutschland sowieso am Arsch ist und es auf einen Spahn auch nicht mehr ankommt. Ich behaupte mal, daß Merkel die letzte Kanzlerin der BRD ist und daß nach ihr keiner dieser abgewrackten Politiker wieder ein
    politisches Amt bekleiden.
    https://ddbnews.wordpress.com/2018/09/20/aufruf-zu-volkswahlen-referendum/

  4. Die erste Frau an der Spitze haben wir gerade. Nach Umfragen ist sie extrem beliebt.

    Es wird Zeit für den ersten Schwulen. Der wird noch viel beliebter werden.

    Dann kommt, was denn sonst, der erste islamische Kanzler. Der wird nicht nur der Beliebteste von allen, er wird auch der Großsultan der EU werden.

    Am Ende kommt dann das Paradies. So oder so. Versprochen.

  5. Wir haben dolle Kandidaten: Spahn für die CDU/CSU….A.Nahles für die SPD….Deutschland, Du årmes, Du hast sowas von fertig!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*