AUFGEDECKT: Selbstbedienung Bundestag – das weltweit größte Parlament nach China

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(568)

Der Bundestag ist weltweit das größte Parlament nach dem chinesischen Parlament. Unser Land ist um einen unglaublichen Faktor kleiner, hinsichtlich der Einwohnerzahl und der Fläche. Warum unser Parlament so unglaublich groß ist? Weil die Rahmenbedingungen von denen geschaffen werden – dem Parlament und seinen Parlamentariern -, die davon profitieren werden. Die Parteien haben das System der Ausgleichsmandate festgelegt, also Mandaten, bei denen die direkt gewählten Parlamentarier je nach Stimmenanteil der Gesamtpartei „ausgeglichen“ werden, mit Überhangmandaten, woraufhin die anderen Parteien „Ausgleichsmandate“ erhalten.

709 Abgeordnete mit je mehr als 10.000 Euro monatlich

Die Abgeordneten kassieren jetzt jeweils eine Summe von mehr als 10.000 Euro monatlich und erhalten eine „Kostenpauschale“ von 4.418,09 Euro. Ohne Steuerbelastun gund ohne jeden Nachweis. Mitarbeiter werden „pauschal“ bezahlt: 21.536Euro monatlich. Und eine DB-Jahreskarte „100“. Wert: 7,435 Euro. Natürlich auch steuerfrei, denn die Abgeordneten sind, wie „journalistenwatch.de“ richtig bemerkt, jederzeit und bundesweit im Einsazt.

Kurz: Wer Abgeordneter wird, hat zunächst ausgesorgt. Denn pro Jahr im Bundestag steigt die Rentenleistung um 251,38 Euro monatlich. Auch darum muss sich niemand kümmern. Eine Legislaturperiode bringt also soviel, wie Rentner in Deutschland noch nicht einmal durchschnittlich als Lohn für das gesamte Arbeitsleben erhalten.

Und deshalb verschafft und das Parlament jetzt ein Problem: Würde neu gewählt, würden zunächst alle Abgeordneten auf einmal diesen Job los sein. Es sei denn, sie seien in der kommenden Legislaturperiode wieder dabei. Das Risiko, nicht gewählt zu werden, ist indes nicht ganz so gering, wie Elmar Brok als EU-Parlamentarier nun feststellen musste. Gut 30 Jahre „Parlament in Europa“ reichten nicht aus, um den Nachwuchs auf die hinteren Listenplätze zu verdrängen. Brok wurde nach hinten verschoben und wird bei der kommenden Europa-Wahl gar nicht dabei sein.

Die Ausnahme. Unsere Prognose: Neuwahlen kommen schon deshalb nicht, weil diejenigen, die entscheiden sollten, darin keinen Vorteil für sich sehen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare zu "AUFGEDECKT: Selbstbedienung Bundestag – das weltweit größte Parlament nach China"

  1. Das größte Parlament? Bei Weitem gefehlt.
    Österreich mit rd 8,5 mio Ew hat 183 Abgeordnete und das bei etwa einem Zehntel der Bevölkerung Deutschlands. Bezüge ähnlich!

  2. Franz Josef Kostinek | 12. März 2019 um 14:00 | Antworten

    Deshalb, weg mit einer neuen Partei. Jetzt ist es noch möglich durch bewusste Lügen das zu verhindern.

  3. ÜBER die Jahre haben diese „Politiker“ der ALTPARTEIEN die Republik zu ihrem Eigentum gemacht. Drittklassige Leistungen aber erstklassige Bezahlung.Es wird sich nichts ändern solange der Bürger und Wähler nicht auf die Strasse geht. Bei den Bezügen wird die Inflation umgehend angepasst, bei den Sozialleistung ist das kein Thema, der Bürger braucht nichts. WER nun diese Trickser, Lügner und Betrüger wählt ist selbst daran schuld. Die kommenden EUROPAWAHLEN werden zeigen, ob sich der Wähler weiter verarschen lässt.PROGNOSE CDU/CSU=28%
    GRÜNE=15% AfD=14% SPD=12% FDP=8 % LINKE=6%

    GRN

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*