Bearbeitungsengpass bei Arbeitsvisa nach Deutschland: Heiko Maas greift ein….

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (9)

Wer in Deutschland arbeiten möchte und kann, muss dennoch ein Visum beantragen. Dies geschieht in der Regel im Ausland. Diese Regel möchte Heiko Maas nun im Verbund mit dem von ihm als Außenminister geführten Auswärtigen Amt brechen. Die Visumanträge sollen in Deutschland bearbeitet werden. Von den Behörden, die damit dem Auswärtigen Amt wiederum helfen wollen. Entsetzen offenbar bei den Innenpolitikern: Das Instrument der Bearbeitung solcher Anträge im Ausland dürfe nicht „aus der Hand gegeben“ werden, heißt es. Hintergrund dieses Streites ist ein enormer Arbeitsanfall bei den Botschaften der Bundesrepublik im osteuropäischen Ausland.

Immer mehr Visa-Anträge

Dort werden immer mehr Anträge auf ein Visum gestellt. Dies berichtete jüngst der „Spiegel“. Das ausländische Amt geht davon aus, dass sich die Zahl der bereits bearbeiteten Anträge auf Visum seit 2015 annähernd verdoppelt hätten. Deshalb gibt es bei den Terminen in der Deutschen Botschaft einen Bearbeitungsstau. Die Kapazitäten, so heißt es in einem internen Papier, müssten dementsprechend vervierfacht werden. Sonst ließe sich dieser Stau nicht bewältigen.

Das jedoch wird nicht – so schnell – passieren. Das Auswärtige Amt schlägt daher eine Reform vor: Die Anträge sollten bei uns im Inland bearbeitet werden, womit dann auch die Zuständigkeit wieder auf das Innenministerium zurückfällt.

Der Staatsminister des Auswärtigen Amtes, Michael Roth von der SPD, meint, gerade im Inland (!) müssten wieder die richtigen Strukturen geschaffen werden, sofern wir ein „modernes Einwanderungsland“ werden wollten. Ob dies jedoch auf diese Weise geschehen soll oder sollte, bleibt naturgemäß offen. Denn niemand hat darüber abgestimmt noch wurde Normalbürgern jemals die Frage vorgelegt, ob wir überhaupt ein solches Einwanderungsland sein wollen.

Die Wirtschaft ruft nach Arbeitskräften. Diese sollen dementsprechend möglichst kostengünstig sein. Ob dies jedoch das Vorzugsmodell der Bürger in diesem Lande ist, bleibt unbeantwortet. Die SPD wird sich nicht darum scheren. Die Mehrheit wählt ohnehin anders.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Bearbeitungsengpass bei Arbeitsvisa nach Deutschland: Heiko Maas greift ein…."

  1. Hans-Dieter Brune | 1. September 2018 um 20:22 | Antworten

    Unsere Deutsche Wirtschaft sollte unbedingt verpflichtet werden, an erster Stelle Deutsche zu beschäftigen. Weil sie auch von der guten Deutschen Infrastruktur profitiert. Das wäre dann die Gegenleistung für die gute Deutsche Infrastruktur.

  2. Immer mehr Goldsucher graben ihre Tunnel durch Deutschland. Hoffentlich stürzt das Ganze nicht mal ein.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*