Belgiens Staatssekretär für Migration will keine illegalen Einwanderer mehr aufnehmen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(72)

Theo Francken, belgischer Staatssekretär für Asyl und Migration erklärte auf Anfrage von Italien und der EU, dass Belgien keine illegalen Einwanderer mehr aufnehmen werde. Auch nicht von dem Schiff der italienischen Küstenwache „Diciotti“. Das Schiff der Küstenwache hatte rund 170 Migranten aus dem Mittelmeer aufgenommen und in den Hafen von Catania auf Sizilien gebracht. Matteo Salvini verweigerte zunächst die Erlaubnis, die Migranten von Bord gehen zu lassen. Irland und Albanien soll sich bereiterklärt haben, einige Migranten aufzunehmen.

Belgien lehnte es ab, illegale Migranten des Schiffes der italienischen Küstenwache aufzunehmen. Der Chef der Fünf-Sterne-Bewegung Luigi di Maio hatte Belgien daraufhin angedroht, die jährlichen Zahlungen von rund 20 Millionen Euro an die EU einzustellen, wenn in Brüssel keine Lösung gefunden werde, wie die übrigen illegalen Migranten der „Diciotti“ verteilt werden sollten. Ein EU-Sprecher sagte, so ein Szenario habe es noch nie gegeben. Wie die EU-Kommission darauf reagieren würde, sei Spekulation. Theo Francken antwortete, „Er werde gar keine illegalen Einwanderer von Booten aus Nordafrika mehr akzeptieren“.

Auf Twitter schrieb Francken bereits Mitte August eine Nachricht an den griechischen EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos, der für Migration, Inneres und Bürgerschaft zuständig ist: „Wir müssen illegale Migration stoppen, Dimitris. Ansonsten wird das Schengen-Abkommen aufgehoben. Das wäre das endgültige Aus für Europa.“

Ungarn lehnte es ebenfalls bei dem am Sonntag einberufenen EU-Treffen zu Migrationsschiffen im Mittelmeer ab, Menschen von der „Diciotti“ aufzunehmen. Der ungarische Außenminister Szijjarto sagte, die Einwanderungspolitik der italienischen und ungarischen Regierung sei sich in mehreren Aspekten ähnlich. Szijjarto: „Die ungarische Regierung arbeitet mit jenen zusammen, die der Meinung sind, dass die Priorität der Kampf gegen Schlepperei und Grenzschutz sind. Wir dürfen keiner Erpressung nachgeben: Weder jener der Schlepper noch jener sogenannten Hilfsorganisationen“.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "Belgiens Staatssekretär für Migration will keine illegalen Einwanderer mehr aufnehmen"

  1. Zu spät, Merkel sagte der Internetplattform „Jewsnews“ am 07.05.2017, Deutschland wird ein islamischer Staat und die Deutschen müssen sich damit abfinden. Das ist Hochverrat!

  2. Die Belgier haben Profil die wissen wem sich diese ins Land holen würden Terroristen und Mörder wo Frauen nicht existent sind und Gebrauchsgegenstand.
    Heringlehner Herbert

  3. So weit ist es schon (lange), dass die ‚Politiker‘ betonen, keine ILLEGALEN Zuwanderer mehr zuzulassen. Ist das nicht selbstverständlich???

  4. Es werden wohl immer mehr Staaten, die die Knebeleien der EU satt haben. Es ist herrlich anzusehen, wie immer mehr Regierungen, die das Wohl der eigenen Bevölkerung im Auge haben und entgegen der EU handeln gegen das Konstrukt der EU auf nationaler Ebene handeln. Bei uns in Deutschland, müßten mehrere Parteien weg, um erst mal einen Weg der Demokratisierung wieder zu schaffen. Aber wie sagte schon Merkel, „wir schaffen das“.
    Wir würden so einiges schaffen, aber eben nur zusammen. Und,??? können wir das ??

  5. warum sollen WIR solche Subkulturelle akzeptieren. Die Statistiken der kriminellen Ausländer
    werden alle geschönt und warum sollen WIR uns an diese teilweise Einzeller anpassen. Wir haben genug unter den kriminellen Balkanländern zu leider, auch noch BIMBOS ? NEIN, NEVER !!!

      • jakari blauvogel | 28. August 2018 um 0:40 | Antworten

        da bin ich voll deiner meinung. die brauchen wir hier nicht. weder die noch die, du verstehst? einzeller? amöben sind doch einzeller, oder liege ich da falsch? also, einzeller wollen wir hier nicht. weder schwarze noch braune, weil uns unsere eigenen einzeller genügen.

  6. Genau lesen:
    ….keine illegalen Einwanderer…
    Legale schon. An der Legalisierung wird gearbeitet, Merkel hat es ausdrücklich bestätigt. Der Migrationspakt mit den Islamstaaten (auch UN genannt) soll Ende des Jahres unterzeichnet werden. Ungarn und die USA haben bereits erklärt, es nicht tun zu wollen.
    Wird nun Belgien unterzeichnen?
    Wenn ja, dann ist diese Meldung nichts als eine Täuschung, dann sollen die Auszutauschenden in falsche Sicherheit gewiegt werden.

  7. Wir sollten jene Politiker, welche gegen die eigene Bevölkerung arbeiten, aus Ihren warmen und von uns finanzierten Ämtern jagen und dass wenn nötig mit Gewalt. Anders wird man dieses Ungeziefer ja nicht los!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*