Bereiten sich Russland und China auf Krieg gegen die NATO vor?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(276)

Nachdem die Vereinigten Staaten ankündigten, aus dem INF-Vertrag auszusteigen, bestätigte jetzt der russische UN-Diplomat Andrey Belousow gegenüber den Vereinten Nationen, dass sich Russland auf einen großen Krieg vorbereite. Belousow ist stellvertretender Direktor der Abteilung für Rüstungskontrolle des russischen Außenministeriums, berichtet RT Deutsch. Russland bereite sich auf einen Krieg vor, damit es sich gegen die US-amerikanische Aggression verteidigen könne. Die großen Militärübungen seien eine defensive Notwendigkeit. Russland bereite sich darauf vor, seine „Heimat, seine territoriale Integrität, seine Prinzipien und die Werte seines Volkes zu verteidigen“.

Russland suche im Gegensatz zu den USA keine Konfrontation. Die USA hätten entschieden, aus dem INF-Vertrag auszuscheiden und nicht Russland. Zudem wollten die USA ihr Atomwaffenarsenal erhöhen und eine neue Nukleardoktrin annehmen, die die Schwelle für den Einsatz von Nuklearwaffen senke, so der russische Diplomat. Die USA bereiten einen Krieg gegen Russland vor und Russland bereite sich auf den Krieg vor, sagte Belousow.

Russland hatte eine Resolution in die UNO eingebracht, den INF-Vertrag zu stärken. Dieser sei jedoch mit großer Mehrheit abgelehnt worden. Es sei überraschend gewesen, dass Großbritannien, Frankreich und Deutschland gegen den Resolutionsentwurf Russland gestimmt hätten. Die Entscheidung der USA, den INF-Vertrag zu kündigen, sorgt weltweit für Unruhe. Washington beschuldigt Russland, Raketen zu bauen, die vom INF-Abkommen verboten werden. Moskau wirft den USA vor, amerikanische Raketenabwehrstationen in Rumänien zu unterhalten, die leicht in Angriffswaffen umfunktioniert werden könnten.

Putin warnte die USA vor dem Einsatz von Mittelstreckenraketen. Denn dann sei ganz Europa von einem Vergeltungsschlag bedroht. Auch der chinesische Staatschef Xi Jinping rief die chinesische Armee auf, sich auf einen großen Krieg vorzubereiten. Xi ordnete an, das Südchinesische Meer und Taiwan zu überwachen, da die Spannungen über die Zukunft des Südchinesischen Meers und Taiwans zunehmen und die diplomatischen Beziehungen zwischen Washington und Peking auf einem neuen Tiefpunkt angelangt seien.

China ist über die Sanktionen der USA gegen das chinesische Militär, das russische Waffen kauft, sowie die Unterstützung der USA Taiwans verärgert. Die Gebiete im Südchinesischen Meer werden von China beansprucht. Jedoch kommt es von Seiten der USA, Frankreich und Großbritannien dort immer wieder zu provokatorischen Zwischenfällen. Erst vor wenigen Tagen monierte China, dass zwei US-Kriegsschiffe durch die Taiwan-Straße gefahren seien. China forderte die USA auf, sich an die Abmachungen zu halten und nicht die bilateralen Beziehungen sowie den Frieden zu gefährden. China hatte sich demonstrativ an der großen Militärübung Wostok 2018 beteiligt, die Mitte September in Russland stattfand. Xi will den USA verdeutlichen, dass sich China durch Demonstration militärischer Macht nicht einschüchtern lässt und seinen Anspruch auf die Gebiete im Südchinesischen Meer aufrechtzuerhalten gedenkt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Bereiten sich Russland und China auf Krieg gegen die NATO vor?"

  1. Wenn sich Russland und China berechtigter weise auf den bevorstehenden Krieg gegen die Nato vorbereiten, ist das absolut ok, oder sollen die sich kampflos platt machen lassen? von mir aus dürfen die sich sogar verteidigen dürfen, gell?

  2. Ich liebe es….ständig Angst, Angst, Angst, Angst und nochmal Angst….https://mumu1.bplaced.net/mist.html

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*