BKA: Straftaten bei „Nichtdeutschen“ überdurchschnittlich vertreten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(779)

Nach den besonders grausamen Morden, die Migranten im Juli und August in Deutschland verübt haben, stellt sich eine Minderheit in den Medien die Frage, ob die Bundesrepublik durch Kriminalität von Migranten belastet sei. Hinweise über die Entwicklung der Kriminalität in Deutschland seit 2014 geben die Statistiken des Bundeskriminalamtes BKA.

Auch wenn die Kriminalität in Wirklichkeit um ein Vielfaches höher ist (hohe Dunkelziffer und nachweislich geschönte Zahlen), ist das Bild, das die BKA-Zahlen liefern, alarmierend. Alarmierend für Polizei, Kriminalbehörden und Bürger, jedoch nicht für die Merkel-Regierung. Die Zahlen sind auf der Webseite des BKA unter dem Titel „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ nachzulesen.

In den Jahren von 2015 bis 2018, in denen die Merkel-Regierung Deutschlands Grenzen für die unkontrollierte Masseneinwanderung öffnete, wurden laut BKA-Statistiken 1.085.647 Straftaten durch Zuwanderer (Mord, Totschlag, Messerattacken, Vergewaltigung, Raub, Drogenhandel) begangen. Allein im Jahr 2018 wurden vom BKA 708.380 Straftaten von Nichtdeutschen registriert. Die Zahl der Messerattacken allein in Berlin hat im Jahr 2018 den höchsten Wert seit Beginn der Auswertungen erreicht, so das BKA. Dies entspricht einer Zunahme um 58 Messerattacken. Insgesamt wurden 2018 in Berlin 2.795 sogenannte „Straftaten gegen das Leben“ mit dem „Tatmittel Messer“ erfasst.

In den Jahren 2015 bis 2018 wurden 621.713 Zuwanderer vom Bundeskriminalamt als tatverdächtige Straftäter geführt. Während Bundesinnenminister Horst Seehofer die neusten Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik vorstellte und dem Bürger erneut zu suggerieren versuchte, dass Deutschland eines der sichersten Länder weltweit sei, wurden die aktuellen Zahlen des BKA zur Flüchtlingskriminalität von der Politik nicht weiter thematisiert, wie es sonst in Pressekonferenzen üblich gewesen wäre. Auch die Massenmedien thematisieren die Zuwandererkriminalität kaum.

Laut BKA stammt der Großteil der tatverdächtigen Zuwanderer aus Syrien (20%), Afghanistan (11%) und dem Irak (7%). Der Anteil der tatverdächtigen Zuwanderer aus Nordafrika lag insgesamt bei 7%. Verglichen mit 2017 ist der Anteil türkischer tatverdächtiger Zuwanderer 2018 mit 51% deutlich gestiegen, ebenso wieder Anteil tatverdächtiger Zuwanderer aus Nigeria (+29%) und Guinea (+23%).

Die 20 Top-Herkunftsstaaten krimineller Zuwanderer listet das BKA auf wie folgt: Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Marokko, Algerien, Türkei, Albanien, Georgien, Pakistan, Kosovo, Tunesien, Libanon, Nigeria, Somalia, Eritrea, Gambia und Guinea. Die exorbitant gestiegene Verbrechenswelle von über einer Million Straftaten geht daher nachgewiesenermaßen überwiegend von Männern aus muslimisch geprägten Ländern aus.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "BKA: Straftaten bei „Nichtdeutschen“ überdurchschnittlich vertreten"

  1. Nicht zu vergessen Verwüstung und Brandschatzung von Asylunterkünften. Das ist der Dank für die freundliche Aufnahme und Rundumversorgung. Wir, die wir schon länger hier leben und dies alles bezahlen müssen, gehen in der Rente noch arbeiten, um menschenwürdig leben zu können und am sozialen Leben teilhaben zu können. Es ist unfassbar!

  2. Das sind doch keine Flüchtlinge! Der Premierminister von Ungarn, Orban, hat dazu Folgendes gesagt:
    https://bit.ly/2Zgvapk

    Macron hat angeblich ausgesülzt, sinngemäß: „Deutschland muss lernen, seinen Wohlstand zu teilen!“

    Meine Frage…warum sind andere, vor allem afrikanische und muslimische Staaten nicht in der Lage, Wohlstand zu schaffen?

    Deutschland ist ein schönes Land, nicht umsonst sind so viele bunte Schmarotzer hier.
    Eine Demokratie ist immer gut für die Einnistung des Islam, NIEMALS umgedreht!

  3. Merkel: „Der Islam gehört u eutschland!“

    Falsch: Der Islam ist auch in Deutschland angekommen und fängt an, hier seine gegenleistungslosen Forderungen zu stellen und rumzuschmarotzen, auf Kosten unserer „Demokratie“, auf die sich diese Leute berufen (Glaubensfreiheit, die es bei ihnen NICHT gibt)!

    • Merkel: „Der Islam gehört zu Deutschland!“

      Falsch: Der Islam ist auch in Deutschland angekommen und fängt an, hier seine gegenleistungslosen Forderungen zu stellen und rumzuschmarotzen, auf Kosten unserer „Demokratie“, auf die sich diese Leute berufen (Glaubensfreiheit, die es bei ihnen NICHT gibt)!

  4. Die Ausländer drücken auch das Allgemeinwissen, je mehr davon, desto schlechter die Bildungsstatistik, siehe Bremen, Berlin,NRW…..

    Die besten sind Sachsen, Bayern, Thüringen!!!

  5. Fakt: seit Merkels Goldstücke hier ein und ausgehen, ist unser Land ein heißes Pflaster geworden.
    Vor allem Mädchen und Frauen sind den schwarzen und/oder islamischen Protobionten oftmals schutzlos ausgeliefert, denn der Westen ist da sehr feige! Das würden sich Ossis, Polen und Russen nicht gefallen lassen!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*