BoJo hält sein Versprechen – Die Briten befreien sich aus dem Klammergriff der EU

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Johnson EU Diktatur

Nun hat er es also geschafft. „Brexit-Boris“ hat bei den Parlamentswahlen am 12.12.2019 einen Erdrutschsieg für die Tories, die Konservativen eingefahren. Mit 365 von 650 Sitzen konnte Boris Johnson die absolute Mehrheit im britischen Parlament erringen. „BoJo“ verkündete nach seinem Wahlsieg, den Brexit „fristgerecht“ Ende Januar umzusetzen. Großbritannien wird sich damit aus den Klauen der Europäischen Union unter der katastrophalen Leitung von Ursula von der Leyen befreien können, sich der Übermacht der desaströsen Merkel-Politik entledigen.

Großbritannien wollte sich noch nie etwas von Deutschland sagen lassen, befürchtete schon immer eine deutsche Übermacht in Europa. Merkels Übermacht ist in der Tat zu fürchten, denn Merkels Politik hat nicht nur Deutschland in den Abgrund geführt, sondern die ganze Europäische Union.

Nach dem Wahlsieg trafen Glückwünsche aus dem Ausland ein. US-Präsident Trump sprach von einem „großen Sieg“: „Herzlichen Glückwunsch an Boris Johnson zu seinem großen SIEG. Großbritannien und die Vereinigten Staaten wird es nun freistehen, nach dem BREXIT ein massives neues Handelsabkommen zu schließen. Dieser Deal hat das Potenzial, viel größer und lukrativer zu sein, als jeder Deal, der mit der EU abgeschlossen erden könnte. Feiert Boris!“, twitterte Trump.

Die Glückwünsche aus Merkels Berlin fielen hingegen kühler aus: „Herzlichen Glückwunsch, Boris Johnson, zu diesem klaren Wahlsieg. Ich freue mich auf unsere weitere Zusammenarbeit für die Freundschaft und enge Partnerschaft unserer Länder“, twitterte Merkel-Sprecher Seibert. Merkel selbst konnte sich offenbar zu keinem Tweet hinreißen lassen.

Schwarzmaler wie Manfred Weber, gescheiterter Spitzenkandidat der EU-Kommissionswahl, forderte Großbritannien auf, die Verhandlung über das künftige Verhältnis der EU voranzubringen. Ex-Justizministerin Katarina Barley prophezeite nach der Wahl ein Auseinanderbrechen des Vereinigten Königreichs.

Brexit unter wehenden Fahnen

Großbritannien wird die EU nicht unter Schmerzen, sondern unter wehenden Fahnen verlassen. Großbritannien (UK) wird nicht, wie von vor den deutschen Medien prophezeit, nach dem Brexit in einem Wirtschaftschaos enden und sich in die EU zurücksehen. Vielmehr ist es so, dass die EU die Unabhängigkeit und Macht, die UK nun wiedererlangen wird, fürchtet. Zudem verliert die EU den zweitgrößten Nettozahler. Den Ausbau des EU-Regimes müssen nun die verbliebenen Mitgliedsstaaten finanziell stemmen und den Klima-Wahnsinn, der sich in Ursula von der Leyen personifiziert hat, ohne UK mittragen.

Das vorsätzliche Nichtverstehen der britischen Motive für den Brexit dominierte auch kurz nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse in UK. Merkel, Macron und von der Leyen hatten ein Interesse daran, die britischen Wähler wahlweise als dumm, bösartig oder verrückt erscheinen zu lassen. Mit dieser Polemik wollten sie verhindern, dass der „britische Poltergeist“ über die Nordsee seinen Weg in die Kontinental-EU und nach Deutschland findet und dort eine Kettenreaktion auslösen könnte.

Angst vor Dominoeffekt

Die Briten wenden sich lediglich von einem EU-dominierten Europa ab, in dem Harmonisierung als Tarnwort für Regulierung, Planwirtschaft und Zentralisierung benutzt wird. Das Brexit-Referendum war kein Versehen von Ex-UK-Staatschef David Cameron. Cameron brachte einen Prozess in Gang, wovor man sich in Großbritannien zunehmend gefürchtet hat – vor einer EU, die nach EU-Osterweiterung und Euro-Einführung immer übermächtiger geworden ist. Die meisten Tories lehnen zudem traditionell die deutsche ökonomische Dominanz ab.

Das britische Volk fühlt sich auch ohne die EU in der Welt zuhause. Sie sind, anders als die Deutschen, eine zuversichtliche Nation mit einem anderen Selbstbewusstsein. Die britische Nation nährt noch immer die Erinnerung an den Kolonialismus, als Großbritannien fast 25 Prozent der Erdoberfläche mit mehr als 450 Menschen regierte. Der Brexit kam also keineswegs überraschend. Der Nicht-Beitritt zum Euro war der Testlauf für den Brexit. Die Londoner City trat den Beweis an, dass es sich auch jenseits der Eurozonen überleben lässt – wie sich nun zeigt, um ein Vielfaches besser, als im untergehenden Euroland.

Wird Großbritannien zu alter Größe aufsteigen?

Großbritannien wird nach dem Brexit nicht isoliert sein, sondern ohne die EU-Restriktionen Handelsabkommen treffen können, die das Land im Klauengriff Brüssels nicht treffen konnte. Die Prophezeiungen, Großbritannien werde nach dem Brexit wirtschaftlich niedergehen, verbreiten diese Unwahrheiten absichtlich. Im Gegensatz zu Deutschland haben die Briten eine negative Handelsbilanz mit dem EU-Festland. Der Abschied aus der EU-Zollunion bedeutet daher alles andere als eine Katastrophe. Die EU ist keinesfalls der Nabel der Welt, auch wenn man uns das glauben machen will.

Fazit: Die Briten haben bei den Parlamentswahlen am 12.12.2019 indirekt ihr Votum für den Brexit erneut abgegeben und unterstrichen. Mit der haushohen Wahl wurde ein Zeichen gesetzt, der Wille der Mehrheit der Bevölkerung klar bekundet, sich aus dem Klammergriff einer wahnsinnig gewordenen EU und der finanziellen, wirtschaftlichen und ideologischen Abwärtsspirale zu befreien. Die Briten haben ein deutliches Zeichen ihrer geistigen Unabhängigkeit gesendet. Boris Johnson ist alles andere als der Clown, den die deutschen Medien aus ihm gemacht haben. Johnson hat mit seiner hervorragenden Strategie den Brexit, wie versprochen, vollzogen. Er hat es zudem möglich gemacht, dass nicht ein korrumpiertes Parlament über den Brexit entschieden hat, sondern das britische Volk. Die ganze Geschichte im Vorfeld und Konsequenzen finden Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

29 Kommentare zu "BoJo hält sein Versprechen – Die Briten befreien sich aus dem Klammergriff der EU"

  1. Walter Gerhartz | 16. Dezember 2019 um 9:10 | Antworten

    Ich denke, dass England den Anfang vom Ende der EU eingeleitet hat !

    Jeder der nicht mehr bereit ist, dass Deutschland den ganzen Mist in der EU und auch noch die Migranten aus Arabien und Afrika zahlen soll, MUSS EINFACH DIE AfD wählen !

    Es gibt KEINE Alternative, ausser ein WEITER SO mit den ALTPARTEIEN !

    • Sie, Gerhartz, sind ein eindrucksvoller Dummschwätzer. Das will ich einmal deutlich formulieren. Sie bezeichnen sich in einem anderen Kommentar als verfassungstreuer BRDler. Wissen aber nicht einmal, daß es gar keine Verfassung gibt! (Siehe GG „An dem Tag, an dem sich das dt. Volk eine Verfassung gibt (…)“ Wer also von nichts eine Ahnung hat, sollte sein Maul halten. Ihre Ahnungslosigkeit beweist sich auch in der Fürsprache für ein israelisches Konstrukt, namens AfD, das genauso angereichert ist mit korrumpierten Politikern wie alle „Damen“ und „Herren“ der Restparteien.
      Daß es Wahlbetrug gibt in Ihrer BRD davon haben Sie Vollblut-Schildbürger auch keine Ahnung? Als „verfassungstreuer“ Schildbürger ist Ihnen auch unbekannt, daß „Deutschland“ seit 1945 nicht einmal eine Demokratie sondern ein Marionettenregime ist?
      Gerhartz, veröffentlichen Sie Ihren heillosen Unfug bei SPIEGEL-online, BILD, etc., da passen Sie hin. Gehirngewaschene zu den Gehirngewaschenen!

  2. Oliver Schiller-Sittl | 16. Dezember 2019 um 9:57 | Antworten

    Die vom Merkel-Regime gelenkten Medien haben nie berichtet, dass vor allem Merkels katastrophale Open-Border-Politik die Briten auf Brexit-Kurs gebracht hat. Im Herbst 2015 schrieb die Englische Presse „Deutschland ist wieder der Mad Man of Europe. Nach zwei Weltkriegen stürzt Angela Merkel nun mit ‚Barmherzigkeit‘ Europa ins Chaos“.

  3. Es wurde auch Höchste Zeit, dass der Anfang vom Ende der EU eingeleitet wurde. Die EU wird Diktatorisch fremdgesteuert und so etwas kann Europa grundsätzlich nicht brauchen !!!

  4. +++++. Vielen Dank an Boris Johnson. Es wäre dringend notwendig wenn weitere Länder austreten würden +++++ !!!!!!!!

  5. Reichsdeutscher sagt | 16. Dezember 2019 um 10:22 | Antworten

    Guten Morgen Walter
    Es gibt keine Alternative das sehe ich genauso damit möchte ich auch die AFD die ja nicht mehr ist als ein Systemling der Bananenrepublik BRVD.
    Sollte eigentlich bekannt sein das seit 1956 und auch 2012 das Bundesverfassungsgericht festgestellt hat das wir keine gültigen Wahlen mehr haben.
    In 2012 durch Überhangsmandate laut Bundesverfassungsgericht ohne Verfassung nach Grundgesetz Artikel 146 zu dem sind wir auch noch ein besetztes Land und fehlenden Friedensvertrag und fehlender Entnazifizierung GG Artikel 139.
    Das Ende der EUDSSR der Sozialisten und der Linksfaschisten durch den Austritt des Brexit gibt auch mir eine Hoffnung.
    Nun muss Frankreich und Italien folgen dann ist wirklich Ende im Geländer mit diesen Bolschewikis !!!!!!!!!!!

  6. +++++. Hinweis : Jede Europäische Nation sollte dringend eine eigene Landeswährung Einführen, damit der Moloch in Brüssel in ihrem undurchsichtigem Sumpf untergeht !!! +++++

  7. Wie können wir GB jetzt ? Nur wenn es GB nach dem EU-Austritt besser geht,
    werden andere Länder folgen und die Kandidaten es sich überlegen, in die EU einzutreten.
    Ein erfolgreicher Austritt könnte andere Länder motivieren, ebenfalls auszutreten.

  8. es fehlt das Wort „unterstützen“. Sorry

  9. Das,uns heute wirtschaftliche Konstrukt : Einer Transferunion auf Nennwerten?
    Entlarvt sich selbst,als ein Spekulationsobjekt,in der nur der BANKHALTER,als
    einseitig krimineller ENERGIETRÄGER seine Zielsetzung der betrügerischen pipe
    lineartige Wertübertragung allein seiner Handlungsstrategie versichert

  10. Reichsdeutscher sagt | 16. Dezember 2019 um 12:18 | Antworten

    Mahlzeit Bernd
    vielleicht bekannt oder auch schon gehört was Dutsche damals sagte und erklärte was Faschismus ist.
    So ungefähr wie wenn sogenannte Regierungen , Konzerne und Bänkster in einer Hand zusammenarbeiten ist dies nach seine Worten der Faschismuss !!!!!

  11. Gratulation ihr Engländer,jetzt die letzten Steine aus dem Weg und dann seit ihr wieder ein eigenes Land mit euren Rechten und dem dazugehörigem Stolz.
    Ich hoffe es werden noch viele folgen.
    Die SPD ist kaputt und hoffe die Grünen werden folgen.

  12. Gratulation nach UK!!!!!!!

    11. JANUAR 2020: BERLINER STADTSCHLOSS!!!!!!!
    http://www.staatenlos.info – FÜR HEIMAT UND WELTFRIEDEN!!!!!!!

    Die AfD wird uns NICHT RETTEN, da sie auch zum SATANISCHEN System gehört!!!!!!!

    • Servus Tom,
      „Die AfD wird uns NICHT RETTEN, da sie auch zum SATANISCHEN System gehört!!!!!!!“
      So ist es. Wer aber die Symbolik der Satanisten nicht kennt, kann es nicht so leicht erkennen.

      • hallo ihr lieben,

        alle PARTEIEN haben in ISRAEL die AUSTOTTUNGS-PLÄNE unterzeichnet.
        alle PARTEIEN sind in das SATANISCHE SYSTEM invollviert.
        da gibt es KEINE AUSNAHME.
        man sollte diese satanischen sysbolik kennen, man sieht sie ÜBERALL, das INTERNET ist voll, selber recherchieren ist angesagt.zbs.“KeineMachtdenLOGEN“ ist eine youtube-seite
        auch das kommt alles ans TAGESLICHT, die wahrheit siegt.

  13. Reichsdeutscher sagt | 16. Dezember 2019 um 15:37 | Antworten

    Gruß an Thomas
    lieber Landsmann du und wir Patrioten wollen nur unser Ruhe und unseren Frieden d.h. Freiheit, Recht und Gerechtigkeit unsere wirkliche Staatsangehörigkeit nach RUSTAG vom 22 Juni 1913 derer unsere 26 Bundesstaaten aber sofort !!
    Dann Umsetzung eines Friedensvertrag mit unserer Verfassung und eine Entnazifizierung Gott mit uns !!!!

  14. glückwunsch B.J.
    mein weihnachtswunsch ist das noch viele dir folgen mögen, und das ganz schnell.
    man hält das im kopf nicht mehr aus was hier ab geht. ich werde wenn es soweiter geht de. verlassen. wenn man nicht krank ist dann wird man krank gemacht nur mit negativen nachrichten. es wird nur geschrieben und geplautert, inm die handlung kommt niemand. dieses dunkle wesen monster ferkel, ist in 10 jahren noch auf ihrem stuhl, und deshalb werde ich geh..
    ich wünsche euch eine schöne woche.

  15. Wenn nicht die AfD, welche Partei sollen wir dann
    wählen?

    • KEINE.
      fangt wieder an SELBER ZUDENKEN, und nicht das denken den PARTEIEN überlassen, den diese wollen NICHTS GUTES für die MENSCHEN. sie sind ALLE in dieses SATANISCHE SYSTEM INVOLVIERT, keine ausnahme.
      wählt euch selber, aber keine HYBRIDE.
      die PARTEIEN arbeiten für die ZIONISTEN, und KONZERNE.
      die PARTEIEN arbeiten GEGEN die MENSCHEN.
      übernehmt wieder EIGENVERANTWORTUNG und alles wird sich zum GUTEN wenden.

      die wahrheit wird siegen, und dann gnade denen got und ihre MITLÄUFER.

      • Wenn wir nicht wählen, dann geben wir eine Stimme den
        Arschpfeifen, die wir nicht haben wollen.
        Nichtwählen ist ein Blödsinn!!!

  16. Ein Super Tag!!! Die Mehrheit der Briten hat FÜR den Brexit entschieden und der gegen-alles-Sturkopf Corbyn verloren. Verloren hat auch Merkel und die Lügenpresse mit ihren verfälschten Nachrichten und Schlechtreden. Die letzte Zeit hat ohnehin die grausame Diktatur der EU angeführt von Merkel offen gelegt. Und weil Ungarn sich gegen den Zwang der Flüchtlingsaufnahme wehrt und jetzt auch noch Erdogan unterstütze in der Aussage Syrische Flüchtlinge zurück nach Syrien will sie Ungarn aus der EU werfen! Dann könnte sein das Polen und Tscheschien mit gehen. Wer ist denn diese Merkel eigentlich noch? Erst Deutschland und jetzt noch die EU zerstören. Der Krieg in Syrien ist beendet und die Flüchtlinge können zurück und ihr Land wieder aufbauen. Der Krieg ist ohnehin von den USA inszeniert worden.

  17. Großbritannien den Briten. Deutschland den Deutschen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  18. Kein Stück Raum für Kasner bzw. Kazmierczak, A-Krampe K, Von d. L. usw…!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  19. Die wollen Deutschland schlachten! Begreift das doch endlich und wehrt euch! Dieser Strohkopf muß einfach nur noch weg!

  20. In Frankreich gehen streiken Lokführer für den Erhalt der Rente mit 52! Was ist hier nur los!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*