CDU-Politiker schreibt offenen Brief an Merkel: „Treten Sie zurück“

Offener Brief an Merkel

„Angela Merkel hat mit ihrer grünen Politik das Vertrauen der Mehrheit des deutschen Volkes und der meisten CDU-Mitglieder verloren. Ihr Rücktritt ist überfällig“, schreibt der CDU-Politiker Stefan Friedrich in einem offenen Brief an die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Er habe mit „großen Entsetzen“ Kramp-Karrenbauers Rundbrief an die Mitglieder der CDU zur Kenntnis genommen.

In ihrem „Rundbrief“ warnte Kramp-Karrenbauer die CDU Mitglieder Deutschlands vor einer Spaltung Europas. Die Diskussion um eine Zurückweisung unberechtigter Asylforderer an den deutschen Grenzen sei sowohl in Deutschland als auch in der CSU mit „immer größerer Vehemenz“ geführt worden. Die CDU habe die Sorge, dass ungeordnete Zurückweisungen an den Grenzen Deutschlands nicht der richtige Weg sei. Dies könne zu einem negativen Dominoeffekt und letztlich zur Infragestellung des Europäischen Einigungswerks führen, für das die CDU immer eingestanden habe, warnte die CDU-Generalsekretärin.

Friedrich attestiert in seinem Brief nicht nur Angela Merkel Realitätsferne, sondern der ganzen Parteispitze unter Angela Merkel. Es habe ihn besonders geärgert, dass Kramp-Karrenbauer die europäische Idee Helmut Kohls für ihre Zwecke in ihrem Rundschreiben instrumentalisiert habe. Friedrichs betonte, dass er klar auf der Seite des Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU) stehe und „mit Nachdruck“ die „Achse der Willigen“ unterstütze. Diesen Begriff hatte erstmals der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz bei seinem Treffen mit Horst Seehofer in Berlin verwendet.

Warum die Kanzlerin sich keinem CDU-Mitgliederentscheid zur Migrationspolitik und zum Schutz der deutschen und europäischen Grenzen stelle, fragt Friedrich in seinem Brief. Friedrich sei froh, dass er in einem geeinten Europa lebe, in dem die „grünen Phantastereien“ nicht mehrheitsfähig seien. Der pragmatische Sebastian Kurz werde schließlich den Kurs in der EU-Migrationspolitik bestimmen, prognostiziert Friedrich. Denn Merkels Politik werde in der Europäischen Union mit immer mehr Befremden verfolgt, weiß Friedrich von mehreren Europaabgeordneten aus erster Hand.

Er, Friedrich, sei seit 25 Jahren CDU-Mitglied. Vor diesem Hintergrund könne er aus voller Überzeugung sagen, dass Angela Merkel mit ihrer grünen Politik das Vertrauen der Mehrheit des deutschen Volkes und der meisten CDU-Mitglieder verloren habe. Ihr Rücktritt sei überfällig.

10 Kommentare zu "CDU-Politiker schreibt offenen Brief an Merkel: „Treten Sie zurück“"

  1. R.E.Heidemann | 26. Juni 2018 um 18:57 | Antworten

    Die Merkel macht keine „gruene“ Politik, die Merkel macht gar keine Politik!
    Die Merkel laesst Deutschland und die Leute, die sie gewaehlt haben, vor die Hunde gehn!
    Sie hat es auch im Voruebergehen der „VIP’s“ in Bayreuth vor Jahren von mir gehoert!
    Auf die Frage eines neben mir stehenden Herrn sagte ich ziemlich laut: “ Jemand der die ganze Zeit nur in der Welt rumfliegt und sich um alles nur nicht um’s eigene Land kuemmert, der hat von mir keinen Respekt zu erwarten!“
    Wie oft hab ich schon gedacht: wenn die Mauer noch stuende, waere uns Merkel erspart geblieben!
    Wer den Kommunismus mit der Muttermilch aufgesogen hat, kann keine Demokratin werden!

  2. Die Erfolge von Merkel sind gleich Null Deutschland ist wie die DDR wer hat die ganzen
    Flüchtlinge aufgenommen Bayern andere Länder sind im Abgrund wie ?RP haben nur Chaos und Not Bayern trägt die ganze Last darum muss Merkel weg da diese nach Hitler und Napoleon kommt.Warum kamen die Flüchtlinge nicht über Berlin nach Deutschland?

    Herbert Heringlehner

  3. Wir brauchen dringend eine Regierung mit einem AfD Kanzler an der Spitze, der Recht wieder zum Recht werden lässt und die gesetzlosen Zeiten dieses Asylantenwahns beendet.
    Deutsche Mädchen und Jungen, Väter und Mütter werden von Merkels „GOLDSTÜCKEN“ fast im Wochentakt, abgestochen, ermordet, zertreten und vergewaltigt!!

    Jeder, der seine Stimme bei den vergangenen Wahlen den Altparteien gegeben hat und bei zukünftigen Wahlen gibt, macht sich mitschuldig an Vergewaltigungen, Raub, Mord, Totschlag und Vergewaltigungen der fast wöchentlich neue Opfer von unschuldigen deutschen Mädchen, Frauen, Jungen und Männer kostet.

    Der AfD zur Mehrheit im Bund zu verhelfen bedeutet den Beginn der Befreiung aus der EU und Euro-Fessel.
    Mit den von der AfD geforderten Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild, können wir unser Land nach fast 70 Jahren endlich wieder nach eigenen Vorstellungen gestalten.

    AfD wählen, aus Verantwortung für unsere Kinder und Enkel und unserer Heimat Deutschland! Geht voran Patrioten und befreit unser Deutschland von dieser korrupten „Elite“, die uns längst verkauft haben.
    Das Deutsche Volk und die AfD können gemeinsam Unmögliches erreichen und alle Hindernisse aus dem Weg räumen.

  4. wer hätte sich vor einigen Jahren getraut, eine deutsche Kanzlerin oder einen Kanzler mal per lockerem Spruch zur Rücktritt aufufordern?
    Dies ist nur möglich, weil auch Angela Merkel und andere dies bewußt zulassen, viellechjt auch um den gebeutelten deutschen Volk die Chance zu geben den Rücken gerade zu machen.

    Nur allgemeine Sprüche eines noch sportlich dynamisch Dreikäsehoch bringen noch kein ernstzunehmendes Zukunftsmodell, als echtes Gegengewicht gegen die geschickte Kanzlerin als wählbare Alternative.
    Noch sind Lotzen, wie Angela Merkel, die auf Sicht im Nebel fahren ganz
    vernünftig für uns in der Besatzungszone.
    Vielleicht liegt Frau Merkel richtig, der Euro steigt und steigt, die
    Völker bestaunen eine Frau Merkel, die den Deutschen verdammt viel abverlangt…..auch um Europa zu einen und nach einem vernünftigen gemeinsamen Weg der europäischen Völker aus der angloamerikanischen Umklammerung zu schaffen.
    Angela Merkel kann nicht Organisation uns Inhalt in einem schaffen.
    Gleichzeitig die Parteizügel halten und ausgleichedne Kanzler aller
    Deutschen und der hier lebenden Menschen zu sein.
    Was Sie ist hat uns Sportfreund Dietmar Gabriel von der SPD klar gesagt, Frau Dr. Merkel ist die Geschäftsführerin ….. einer ..usw.

    Was macht dieser Dreikäsehoch außer Sprücheklopfen noch, zeigt er mit dem Finger auf das westliche Falschgeldsystem…. sucht er nach Möglichkeiten aus der häßlichen Besatzung zu kommen,
    geilt sich ein eine Parteienhyrichie auf um sich selbst möglicherweise
    auf ein fettes Pöstchen setzen zu können.
    Erst teilen—- dann herrschen…..das Bürschlein hat nochzuviel an
    Eierschale hinter den Ohren….. die darf er auch haben….nur aus Fehlern lernt man…..insofern brauchen wir alle auch Sprüchekkopfer …. nur mit Verstand und echten Fähigkeiten…. wenn es irgendwie geht,
    Sportsfreund F. noch in der Jungphase Großmaul…mehr noch nicht…..
    alles weiter geht hoffentlich gut und nicht zu lasten der üblichen Selbstzerstörung der Deutschen. bevor der echte Feind die Tür versucht zu öffnen. Der Russe steht jedenfalls nicht vor der Tür…. es sind Flüchtlinge… wenn ich mal flüchten müßte haffe ich auf Einlass an meinem Zufluchtsort……
    also echtes Fingerspitzengefühl zeigen….alles klar? …..oder?
    Gruß

  5. A.Merkels Rücktritt ist überfällig. Sie fühlt sich als Preisträgerin der Coudenhoven-Kalergie-
    Stiftung so sehr verpflichtet, daß sie nur noch Migranten – je mehr umso besser – nach
    Deutschland holen möchte. Die Deutschen interessierten sie offensichtlich nicht mehr. Sie hat
    Deutschland riesigen Schaden zugefügt.

  6. Ich denke auch, dass die Migrationspolitik sich auch stärker den Schwierigkeiten zuwenden sollte: Menschen aus Kulturen mit anderen Werten (Mann – Frau – Beziehung), Leistungsbegriff, Erziehung (z.B. in der Schule) kosten große Anstrengungen und sind nur begrenzt leistbar auch bei gutem Willen.
    Berücksichtigt werden muss, wer kann wirklich in den Arbeitsmarkt integriert werden und ist bereit auch Anstrengungen dafür zu unternehmen. Sonst darf keine dauerhafte Duldung leichtfertig ausgesprochen werden. Es braucht längere Fristen dafür, damit das deutsche Rechtssystem nachkommt.
    Was ist mit den neuen EU-Plänen, dass Asylsuchende sich ihr Land selber aussuchen dürfen und das nach „Ankerpersonen“ gehen soll? Die meisten kommen gerne nach Deutschland, weil sie hier von vielen Leistungen profitieren können, weil andere EU-Staaten ärmer sind.
    Was aber ist mit den reichen islamischen Staaten, Saudi-Arabien hat Syrern gekündigt, um keine Familienangehörige aufnehmen zu müsssen. Die Vereinigten Arabischen Emirate nehmen nur Akademiker auf. Dort gibt es auch Arbeitsplätze und für viele eine ähnlichere Kultur. Warum überlassen diese die Last den ärmeren muslimischen Ländern?
    Mit den Finanzen, die wir für die Asylbewerber ausgeben, könnten in anderen Ländern 10 – 40 mal so vielen Menschen geholfen werden.
    Und sind diese jungen Männer wirklich diejenigen, die am stärksten gefährdet sind?

  7. Es wäre an der Zeit, dass Mutti zurücktritt oder zurückgetreten wird. Dies alles kann doch nicht CDU-POLITIK sein.Deshalb bin ich nach 30 Jahren Mitgliedschaft in dieser Partei ausgetreten. Diese Mutti muss weg, egal wie. Sie ruiniert D und seine Sozialsysteme.
    Gibt es in der CDU nur Waschlappen und niemand der den überfälligen Aufstand probt
    Dann geht diese Partei unter und mit ihr D.

  8. Was ist die CDU mit ihren langjährigen Mitgliedern wie den Milchbärten Stefan Friedrich nur für ein erbärmlicher Verein: Seine 25 Jahre Erfahrung haben Merkel in 10 Jahren nicht zum Einlenken gebracht! Was für einen Grund (ausser dem Finazillen)hat Stefan Friedrich überhaupt, die CDU nicht geschlossen auf dem Absatz zu verlassen? Schon damals hat Helmut Kohl, Coudenhove Karlergi Preisträger und Ziehvater Angela Merkel, seine Schützlinge gut einlullen können. Bis heute applaudieren diensttuende „Beamte“ der fatalen Politik Merkels.

  9. Charly Whiskey | 28. Juni 2018 um 14:06 | Antworten

    Mit Mutties Rücktritt ist es nicht getan. Die gesamte Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes gehört ausgetauscht. Wer wählen geht legetimiert immer wieder die Schauspieler im Reichstag. Massenhaftes Aufwachen und Nichtbefolgen der Statuten, non compliance auf Neudeutsch, sind die Möglichkeiten zur Befreiung aus dem Fangnetz, denn wir sind das Volk und wir sind viele. Und vergesst die Liebe nicht, denn auch die Marionetten sind Gefangene!

  10. Dieter Schild | 6. Juli 2018 um 20:29 | Antworten

    Dass DE ohne Merkel und Union untergeht, (wie oben geschrieben) glaube ich nicht. Mit SPD, Grünen und Linken an der Spitze ist ein Untergang allerdings nur eine Frage der Zeit. Und dass man auf die Etablierten nicht verzichten kann, weil sie über langjährige Kompetenz verfügen – ist wohl des Unsinns Krone. Zum Beispiel wollten die Etablierten der jungfräulichen AfD die Grenzen aufzeigen, sie mit Argumenten kleinmachen und vernichten. Mittlerweile rockt diese Partei den ganzen Bundestag und lässt die Altgedienten ziemlich dumm dastehen. (Wobei bei Roth, Kipping, Nahles und auch Merkel – kein großes Problem). Und wenn hier herausgehoben wird „Dr. Merkel“ – in der AfD gibt es ua. einen Dr. Curio. Mit seiner Empathie, seinem Wissen und seinen Kenntnissen könnte er Merkel sofort mit riesigem Gewinn für DE ersetzen. Leider tickt die Uhr gegen DE immer schneller – mit den Alternativen – ein wirtschaftlich/technisch erfolgreiches Land, mit gebildeten, kulturell hochstehenden und selbstbewussten Bürgern – oder ein mittelalterliches, islamisiertes und verarmtes Drittweltland. Jeder sollte alles ihm/ihr mögliche gegen den Merkelismus tun.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*