CDU: Vorschläge für Koalition mit den Linken oder mit der AfD

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Merkel CDU Linke AFD

Die Merkel-CDU ist am Ende. Nach den neusten Koalitionsvorschlägen, die sogar aus der Merkel-nahen CDU stammen, wird das Ausmaß der inneren Spaltung immer sichtbarer. Die Erfolge der AfD zwingen die Union dazu, neue Koalitionsbündnisse zu erwägen. Bislang galten Bündnisse zwischen der CDU und den Linken als ausgeschlossen. Doch bereits zu Beginn des Jahres hatte der Fraktionsvorsitzende der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben, angekündigt, er werde nach den Landtagswahlen 2019 sowohl mit der Linkspartei als auch mit der AfD reden. Doch es blieb bislang nur bei der Ankündigung. Zunächst.

Am vergangenen Wochenende folgte nun die ähnliche Aussage des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther. Die CDU müsse ganz pragmatisch mit der Linkspartei über eine Regierungsbildung reden. Das Echo ließ nicht lange auf sich warten – Günther erlebte von seinen Parteigenossen einen regelrechten „Shitstorm“. Selbst Angela Merkel meldete sich zu Wort, ein Bündnis zwischen CDU und den Linken komme nicht in Frage. Dies befürworte Merkel schon seit Jahren nicht. Hat die CDU schlicht Angst vor den ostdeutschen Landtagswahlen 2019? Oder steckt mehr dahinter?

Besonders scharfe Kritik erhielt Günther von der CSU. Die CSU-Politiker protestierten scharf oder gar hämisch. Der Vorschlag von Günther sei „peinlich“, „ihm tue offenbar die Sonne des Nordens nicht gut“ und „Grundsätze und Werte bedeuteten mehr als purer Machterhalt. Menschen würden die CDU für Werte und Inhalte wähle, nicht aber für wahlpolitische Taktik“.

Nach der Bereitschaft Günthers, eine Koalition mit den Linken zu erwägen, ließ ein Gegenvorschlag nicht lange auf sich warten. Der „Konservative Aufbruch Mittelfranken“ schlug eine Koalition mit der AfD vor. Eine Koalition mit der AfD sei „die richtige Option, falls die Mehrheitsverhältnisse eine Entscheidung zwischen Linkspartei und AfD erzwingen“. Der Konservative Aufbruch Mittelfranken ist ein Bestandteil der CSU. Er hat sich mit dem Vorschlag eines möglichen Bündnisses mit der AfD gegen einen weiteren Linksruck ausgesprochen. Die Positionierung der Union als Partei der Mitte lehnt der Konservative Aufbruch ab.

Die CDU solle gerade in den östlichen Bundesländern eine Annäherung mit der AfD suchen. Dort gebe es deutlich mehr Gemeinsamkeiten zwischen der CDU und der AfD, als mit den Linken. Eine Neuausrichtung der CDU lehnt der Konservative Aufbruch Mittelfranken ab.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "CDU: Vorschläge für Koalition mit den Linken oder mit der AfD"

  1. Das wäre eine Alternative.
    Wenn die Führungsspitze der CDU ausgewegselt wird wäre für mich eine Koalition denkbar.Ich rechne fest mit einem Zuwachs der AFD auf über 20%. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*