Corona: Ist der „grüne Punkt“ der neue gelbe Stern?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(6)

Ein Gymnasium in Mecklenburg-Vorpommern führt bei seinen Schülern nun flächendeckend Corona-Tests durch, damit „bald mehr als nur zehn Schüler in einem Klassenzimmer unterrichtet werden dürfen“, berichtet der „Focus“. Um sicherzugehen, so heißt es, dass seine Schüler sich nicht mit dem Coronavirus infiziert haben, startete der Gymnasiumleiter ein „Experiment“. Jeder könne sich nun „freiwillig“ zweimal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. Die Schüler sollen den Abstrich selbst machen und wer „nachweislich gesund sei, dürfe sich frei in der Schule bewegen“.

Dem Wahnsinn sind keine Grenzen gesetzt

Die Schüler (Elft- und Zwölftklässler) haben sich vor einem großen Testzelt – „natürlich mit gebührendem Sicherheitsabstand und Mund-Nasen-Schutz“) versammelt, wo sie ein Testkit für einen Coronatest erhalten und dann selbst einen Abstrich von sich nehmen sollen. In einem Erklärvideo würde den Schülern gezeigt, wie sie das Teststäbchen richtig anwenden. Die Tests sollen von dem Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene gesponsert worden sein. Schon nach wenigen Stunden sollen dann die Testergebnisse vorliegen, heißt es.

Der grüne Punkt – der neue Corona-Faschismus

Wer dann aufgrund des Testergebnisses als „nachweislich nicht infiziert“ gelte, erhalte ein Namensschild mit einem grünen Punkt und damit die Erlaubnis, sich frei im Gymnasium zu bewegen. Der Schulleiter warnt allerdings, dass „der grüne Punkt kein Persilschein“ sei. Die Abstandsregelung sei durch den grünen Punkt nicht außer Kraft gesetzt, auch wenn das Abstandhalten den Schülern am schwersten falle, so der Schulleiter.

Der Schulleiter „erhofft sich, mit diesen Maßnahmen wieder zu einem normalen Schulalltag zurückkehren zu können“. Derzeit dürften nicht mehr als zehn Schüler in einem Klassenzimmer sein. Der Wunsch der Kinder, bald wieder in der ganzen Klasse unterrichtet zu werden, sei groß. „Mit den Tests könne man das vielleicht in 20 oder 30 Tagen „wagen“, so der Schulleiter.

Der Corona-Faschismus, der auf der Gefährlichkeit eines Virus beruht, die der eines Grippevirus ähnelt, hält langsam Einzug in alle gesellschaftlichen Bereiche. Der Irrsinn kennt keine Grenzen. Schüler werden dazu missbraucht und gezwungen, sich reihenweise Tests zu unterwerfen, deren Wirksamkeit weder bewiesen noch fehlerfrei ist. Schüler werden gezwungen, einen Speicheltest abzugeben, mit dem alles Mögliche getestet oder festgestellt werden kann: Zum Beispiel die DNS, die dann in Datenbanken gespeichert werden kann.

Ohne Immunitätsausweis geht nichts mehr

Die „Markierung“ mit einem grünen Punkt ist der Gipfel der Unverschämtheit. Sie erinnert an die Vorstufe eine Art gelben Sterns, den eine bestimmte Personengruppe in den 1930er Jahren tragen musste. Der grüne Punkt dürfte aber nur der Anfang des Corona-Faschismus sein. Was die Vertreter dieses weltweiten Faschismus wollen, ist der sogenannte Immunitätsausweis. Geplant ist, dass nur noch derjenige verreisen, sich frei bewegen, andere treffen oder seinen Beruf ausüben darf, der mit dem Ausweis seine Immunität nachweisen kann, welche durch die von Bill Gates geplante Impfung erlangt werden soll. Lesen Sie auch hier weiter.

Dagegen müssen alle Menschen weltweit mit aller Macht vorgehen. Für das Wochenende sollen sich immerhin 500.000 Menschen für die Demonstration in Stuttgart angemeldet haben. Um aber etwas zu erreichen, beispielsweise die Abschaffung des illegitimen BRD-Regimes, müssten in allen Großstädten Deutschlands 500.000 Menschen auf die Straße gehen – und zwar Woche für Woche.

Biologe klärt auf: RNA-Impfstoffe als globale Bedrohung:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=LfbbikCPoHk&feature=emb_logo

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "Corona: Ist der „grüne Punkt“ der neue gelbe Stern?"

  1. UNBEDINGT WEITER VERBREITEN UND DIE PEDITION UNTERSCHREIBEN!
    DER IMMUNITÄTSAUSWEIS SOLL NUN DOCH KOMMEN – DURCH DIE HINTERTÜR – UND DAMIT AUCH DIE IMPFPFLICHT!!!

    DIGITALER IMPFAUSWEIS – ER WIRD DOCH KOMMEN !
    https://www.politaia.org/digitaler-impfausweis-er-wird-doch-kommen/?source=ENL

    PEDITION!
    IMMUNITÄTSAUSWEIS UND ZWANGSIMPFUNGEN VERHINDERN!
    https://www.patriotpetition.org/2020/05/07/immunitaetsnachweis-und-impfpflicht-verhindern-stoppt-spahns-gefaehrlichen-vorschlag/

    WIE DIE MEDIEN DIE ZWANGSIMPFUNG VORBEREITEN!
    https://www.politaia.org/wie-die-medien-die-zwangsimpfung-vorbereiten/

    EU – DIGITALER IMPFAUSWEIS
    https://norberthaering.de/news/eu-digitaler-impfausweis/

    PEDITION:
    CORONA-LOCKDOWN BEENDEN!
    https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/corona-lockdown-beenden/startseite/aktion/229095Z38477/nc/1/

    PEDITION!
    RESPEKT, FÖRDERUNG UND INDIVIDUELLE WAHL BEI IMPFUNGEN
    NACH INFORMATION UND ZUSTIMMUNG
    https://www.change.org/p/europaparlament-europäische-komission-europarat-respekt-förderung-und-individuelle-wahl-bei-impfungen-nach-information-und-zustimmung?cs_tk=AuYLVfnB2FSfFwPev14AAXicyyvNyQEABF8BvD1iTb5eMSxGH4acUPC_5V8=&pt=AVBldGl0aW9uACHDMwAAAAAAXrvoR3Yii1Q1MDBlNzI4MQ%3D%3D&source_location=petition_update&utm_campaign=164c00dbe99e443fb6dfcffca7aa13f0&utm_content=initial_v0_4_0&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs

    Isländer benutzen Covid-App, doch sie BRINGT NICHTS!
    https://www.neopresse.com/gesellschaft/islaender-benutzen-covid-app-doch-sie-bringt-nichts/?source=ENL

    Der neue IMMUNITÄTSAUSWEIS:
    Corona: Ist der Grüne Punkt der neue gelbe Stern?
    https://www.watergate.tv/corona-ist-der-gruene-punkt-der-neue-gelbe-stern/?source=ENL

  2. Peter Lüdin | 14. Mai 2020 um 11:39 | Antworten

    Wie auch auf europäischer Ebene baut die Politik auf das Prinzip Hoffnung. Die Geldgiesskanne wird einigen Unternehmen über die Krise helfen und bei anderen das Sterben verlängern. Um noch etwas Ordnungspolitik zu bewahren dürfen die unterstützen Unternehmen weder Boni noch Dividenden ausschütten. Die Zeche zahlt in jedem Fall der Steuerzahler weil er sich nicht der Schuldbegleichung entziehen kann. Auch wenn immer erklärt wird dass keine Steuererhöhungen geplant seien, Lastenausgleich oder sonstige Abschöpfmassnahmen hat man bis jetzt nicht ausgeschlossen. Die SPD und die Grünen werden das schon noch richten.

  3. Es ist eine offenkundige Tatsache, daß die Bundesrepublik Deutschland (BRD) kein Staat im völkerrechtlichen Sinn ist, denn es mangelt ihr an einem Staatsvolk und einem Staatsgebiet. Die BRD verfügt lediglich über eine staatsähnliche Verwaltung. Wenn Behörden im Inland davon ausgehen, daß es einen demokratischen Rechtsstaat mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland gibt, dann ist das lediglich ein Glaubensbekenntnis welches sich durch keinerlei Dokumente nachweisen läßt. Bereits am 8. Sept. 1948 erklärte Dr. Carlo Schmid (SPD) im Parlamentarischen Rat zur Einführung des Bonner Grundgesetzes:

    „Ich glaube, daß man in einem demokratischen Zeitalter von einem Staat im legitimen Sinne des Wortes nur sprechen sollte, wo es sich um das Produkt eines frei erfolgten konstitutiven Gesamtaktes eines souveränen Volkes handelt.

    Wo das nicht der Fall ist, wo ein Volk sich unter Fremdherrschaft und unter deren Anerkennung zu organisieren hat, konstituiert es sich nicht – es sei denn gegen die Fremdherrschaft selbst -, sondern es organisiert sich lediglich, vielleicht sehr staatsähnlich, aber nicht als Staat im demokratischen Sinn.

    Es ist, wenn Sie mir ein Bild aus dem römischen Recht gestatten wollen, so: wie man dort den Freien und den Sklaven und den Freigelassenen kannte, wäre ein in dieser Weise organisiertes Gemeinwesen nicht ein Staat, sondern stünde dem Staat im selben Verhältnis gegenüber wie der Freigelassene dem Freien.

    Diese Organisation als staatsähnliches Wesen kann freilich sehr weit gehen. Was aber das Gebilde von echter demokratisch legitimierter Staatlichkeit unterscheidet, ist, daß es im Grunde nichts anderes ist als die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft; denn die trotz mangelnder voller Freiheit erfolgende Selbstorganisation setzt die Anerkennung der fremden Gewalt als übergeordneter und legitimierter Gewalt voraus. Nur wo der Wille des Volkes aus sich selber fließt, nur wo dieser Wille nicht durch Auflagen eingeengt ist durch einen fremden Willen, der Gehorsam fordert und dem Gehorsam geleistet wird, wird Staat im echten demokratischen Sinne des Wortes geboren. Wo das nicht der Fall ist, wo das Volk sich lediglich in Funktion des Willens einer fremden übergeordneten Gewalt organisiert, sogar unter dem Zwang, gewisse Direktiven dabei befolgen zu müssen, und mit der Auflage, sich sein Werk genehmigen zu lassen, entsteht lediglich ein Organismus mehr oder weniger administrativen Gepräges.“
    Erinnert werden soll in diesem Zusammenhang an das Urteil des BVerfG (BVerfGE 36, 1) – Grundlagenvertrag in dem es heißt:

    1. Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre! – geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG.
    Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält.

    2. Das Deutsche Reich existiert fort (BVerfGE 2, 266 [277]; 3, 288 [319 f.]; 5, 85 [126]; 6, 309 [336, 363]), besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig.
    Im Grundgesetz ist auch die Auffassung vom gesamtdeutschen Staatsvolk und von der gesamtdeutschen Staatsgewalt „verankert“ (BVerfGE 2, 266 [277]). Verantwortung für „Deutschland als Ganzes“ tragen – auch – die vier Mächte (BVerfGE 1, 351 [362 f., 367]).

    3. Mit der Errichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert (vgl. Carlo Schmid in der 6. Sitzung des Parlamentarischen Rates – StenBer. S. 70).

    Urteile des BVerfG haben Bindewirkung für alle Verwaltungen und Behörden. Da sich keine zwei Staaten ein Staatsgebiet mit ehedem unterschiedlichen Gesetzes und Rechtsformen teilen können, ist bereits hier der Nachweis erbracht, daß es einen demokratischen Rechtsstaat BRD nicht geben kann. Eine andersgeartete Rechtsauffassung von Verwaltungsoberrat Müller kollidiert bereits mit der Entscheidung des BVerfG.
    Mit dem 2. BMJBBG am 27.11.2007 wurde gemäß § 2 des Art. 4 das Besatzungsrecht wieder vollständig hergestellt womit der rechtliche Zustand von 1945 wieder hergestellt wurde.
    „Wir haben gar keine Bundesregierung! Frau Merkel ist die Vorsitzende einer neuen (NGO) Nicht-Regierungs-Organisation! Das ist sie, was sie ist“. So Sigmar Gabriel auf einer Wahlveranstaltung der SPD – Hin und wieder sagen Politiker mal die Wahrheit, die sich jeder unbedingt merken und sein Handeln danach ausrichten sollte!

    • Rechtsnachfolger | 14. Mai 2020 um 16:07 | Antworten

      Sie vermischen wohl gerne Fakten mit Halbwahrheiten, nicht wahr? Aus welchem Rechtskreis ist denn das „deutsche Reich“ entstanden?

      • Deutsches Reich ist ein (Marken-) Name und wird deshalb groß geschrieben genau wie Wiener Würstchen. Käme das Würstchen aus Wien ohne die typischen Inhaltsstoffe, die das Wiener Würstchen von allen anderen Würstchen unterscheiden, müßte es klein geschrieben, oder als Würstchen aus Wien bezeichnet werden. Aufs Wiener Würstchen gibt’s ein Patent.

        Wir sollten froh sein, daß die BRD der Rechtnachfolger des Deutschen Reichs ist und nicht des 3. Reichs.

        Sie zahlen Reparationen für die Rechtsnachfolge. Wenn Sie das anzweifeln, klagen Sie doch?

        Deutsches Reich ist die amtliche Bezeichnung für das von Bismark 1871 gegründete Kaisereich zwischen dem Norddeutschen Bund und süddeutschen Staaten unter Führung Preussens. Über den Zusammenschluß existieren Verträge. Die Weimarer Republik behielt die Bezeichnung bei.

        Seien wir froh, daß zumindest unsere Marke ein paar Jahrhunderte überdauert hat.

        p.s. Daß das Besatzungsrecht wieder hergestellt worden sein soll, bezweifle ich.
        Merkel ist korrupt und sie wird getragen von der öffentlichen Meinung. Die Parteien verewigen ihre Rechtsbrüche im Grundgesetz, das sie nachträglich ihren Wünschen anpassen.

        Wenn Sie alles verwerfen, sind sie freiwillig heimatlos. Sie spielen den Brüssel-Auguren in die Hände. Wenn Schäuble sagt, die BRD war nie souverän, dann sagt er nicht, daß die BRD nie souverän war, sondern daß er nicht souverän ist. Er gibt damit zu, ich bin käuflich.

        Im Übrigen haben alle europäischen Staaten dasselbe Problem mit der Souveränität. Das liegt aber nicht an den Staaten, sondern an den Politikern, die sich fremd bestimmen lassen und ihre Staaten verkaufen.

  4. Rechtsnachfolger | 14. Mai 2020 um 16:02 | Antworten

    „…müssten in allen Großstädten Deutschlands 500.000 Menschen auf die Straße gehen – und zwar Woche für Woche.“
    Dann aber ohne „Anmeldung“.

  5. Das Coronavirus ist tatsächlich brandgefährlich – es verursacht galoppierenden Hirnfraß!!!!!!!!!!

  6. Walter Gerhartz | 15. Mai 2020 um 13:32 | Antworten

    Unternehmer spritzt sich selbst entwickelten Corona-Impfstoff und immunisiert sich

    https://www.journalistenwatch.com/2020/05/14/unternehmer-corona-impfstoff/

    Der Unternehmer und Medizin-Professor Winfried Stöcker könnte einmal mehr Angela Merkel zeigen, wie es geht. Denn: er hat gemeinsam mit Wissenschaftlern einen Corona-Impfstoff entwickelt, am eigenen Körper getestet und sich selbst immunisiert.

    Schon Ende März habe Winfried Stöcker, Gründer des Labordiagnostikunternehmes Euroimmun, begonnen, den selbstentwickelten Impfstoff – bislang durch dreimalige Impfung – an sich selbst getestet. Bei dem gespritzten Mittel handele es sich um das Antigen S1 des Sars-CoV-2 beziehungsweise des Coronavirus, berichtete hierzu die FAZ.

    Stöcker – der Merkel-Gegner

    Dr. Winfried Stöcker ist kein unbekannter Mediziner. Seit Jahren mischt er sich immer wieder in die Politik ein und „ätzt“ – wie das Portal von RLT die Meinungsäußerung eines mündigen Bürgers bezeichnet – gegen Angela Merkel.

    Ende 2014 untersagte er ein Benifizkonzert für sogenannte „Flüchtlinge“ – initiert durch eines dieser „Willkommensbündnisse“ in seinem Kaufhaus in Görlitz. Er begründete dies gegenüber der Sächsischen damit, dass er den Missbrauch unseres Asylrechtes nicht unterstützen wolle.

    Er zeigte sich davon überzeugt, dass viele der als „Flüchtlinge“ angepriesenen Migranten aus Afrika dieses missbrauchen würden. Auch wenn in seinen Niederlassungen Menschen mit Migrationshintergrund arbeiten würden, hätten diese jedoch kein Recht, „sich in Deutschland festzusetzen und darauf hinzuarbeiten, uns zu verdrängen, darauf läuft es hinaus, wenn nicht gegengesteuert wird!“.

    Noch deutlicher: „Die Moslems haben längst begonnen, einen Staat im Staate zu bilden. Ich will aber kein neues Mittelalter in meiner Heimat und in 50 Jahren keinen Halbmond auf der Görlitzer Frauenkirche oder auf dem Kölner Dom.“….ALLES LESEN !!

    Hubert kommentiert

    Stöcker ist ein Mann von echten Schrot und Korn und gehört eigentlich gerade heute auf die politische Bühne, wobei er sicher einen deutlich besseren Bundeskanzler abgäbe, als das was wir heute haben.

    Wir brauchen endlich Politiker, die für unser Land stehen und keine internationalistischen Soros-Jünger, die unser Land mit Fremden überladen und kaputt machen wollen.

    Ausserdem brauchen wir endlich eine klare Distanzierung von den USA, die nichts anderes als die Auftraggeber unserer Altparteien-Politiker sind !

    Ausgeschlafener kommentiert

    Das Robert-Koch-Institut stützt sich bei der Angabe der mit Covid-19 Infizierten auf die Ergebnisse von Tests, die allerdings – wie sich herausstellte – fehlerhaft sind.

    Es handelt sich um die sogenannten PCR-Tests, berichtet die „Rheinische Zeitung“. Sie werden für Corona oder Covid-19-Tests herangezogen, obwohl sie fachlich-medizinisch noch gar nicht evaluiert worden sind.

    Sie sind deshalb fehlerhaft, weil sie sehr viele falsch-positive Ergebnisse liefern. d. h. jemand wird als Corona-Positiver getestet, obwohl da nichts ist.

    Übrigens, sogar Früchte wurden positiv getestet ….das sagt doch alles über diese Panik !!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*