Corona-Krise: Nobelpreisträger warnen vor Verlust der Demokratie

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design

Über 500 politische und zivile Führungspersönlichkeiten, Nobelpreisträger und Organisationen haben am Donnerstag einen offenen Brief veröffentlicht. Sie sehen die Coronavirus-Pandemie als eine ernsthafte Bedrohung für die Demokratie an. Denn zahlreiche Regierungen hätten sich Notstandsbefugnisse angeeignet (Anm. d. Red: Spahn: Änderung des Infektionsschutzgesetzes), welche die Menschenrechte einschränken und die staatliche Überwachung ausbauen.

Der „Aufruf zur Verteidigung der Demokratie“ wurde vom in Stockholm ansässigen „International Institute for Democracy and Electroal Assistance“ und der in Washington beheimateten „Stiftung für Demokratie“ initiiert. 70 pro-demokratische Institutionen sowie politische und zivile Persönlichkeiten, darunter 13 Nobelpreisträger und 62 ehemalige Staats- und Regierungschefs, unterstützen den Aufruf.

In dem Brief heißt es, dass die Demokratie durch die Corona-Krise bedroht sei und dass Menschen den Willen, die Disziplin und die Solidarität aufbringen müssten, um sie zu verteidigen. Die Demokratie ermögliche es der Zivilgesellschaft, Ungleichheiten zu bekämpfen, Informationen frei fließen zu lassen und Regierungen gegenüber Bürgern rechenschaftspflichtig zu machen. Dies seien wesentliche Instrumente, um die Corona-Krise erfolgreich zu bewältigen, so die Unterzeichner des Aufrufs.

In dem Schreiben heißt es weiter, die „Covid-19-Krise ist ein alarmierender Weckruf und eine dringende Warnung, dass die von uns wertgeschätzten Freiheiten in Gefahr sind und wir sie nicht als selbstverständlich hinnehmen dürfen“. Demokratisch gewählte Regierungen würden die Pandemie mithilfe von Notstandsbefugnissen bekämpfen, die jedoch die Menschenrechte einschränken und die staatliche Überwachung ausweiten. Parlamente würden übergangen, Journalisten festgenommen und Minderheiten zu Sündenböcken gemacht. Unterdrückung werde jedoch nicht helfen, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen.

Quelle:

Covid-19 crisis threatens democracy, leading world figures warn

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "Corona-Krise: Nobelpreisträger warnen vor Verlust der Demokratie"

  1. So und genauso war die DDR, die Deutsche Demokratische Republik genau dasselbe, wie so ´ne Blaupause, wie von diesem Laden hier. Und dann war sie auf einmal verschwunden und alle haben so getan, nein wir waren nie dabei gewesen. Nix Leute, nix! Eure Bundesrepublik, Eure Europäische Union und was weiß ich, was Ihr alle so am Start habt, das kommt alles weg! Der ganze Schrott kommt weg! Das sage ich Euch. Und Ihr werdet froh sein, Ihr werdet eines Tages sagen, meine Fresse das ist der Wahnsinn, wie gut es uns wirklich geht und wir sind wieder in der Liebe, wir sind im Frieden, wir sind nicht mehr im Krieg und im Hass, wir sind nicht mehr in dieser Scheiß Lüge drinne.

    1789 sind die Menschen zur Bastille gezogen und dann haben sie in der selben Nacht die Scheiße abgerissen, da war das Symbol der Macht gefallen. Ob das nun gesteuert war oder nicht – das ist egal – es geht nur um die Ereignisse der menschlichen Geschichte. Ich hoffe das Ihr das versteht – 1989 versteht. Das Ihr immer versteht, wie die Menschen losgezogen sind. Das Ihr irgendwie das nur schnallt, wie es ist in der Historie der Menschheitsgeschichte gelaufen ist, egal wo! Jedes Mal, wenn ein Tyrann gestürzt worden war, also ein Tyrann des Systemes oder sonst was, sind die Menschen ´rausgegangen, sind losgezogen zum Tyrannen und sind nicht irgendwohin mit einem Pappschild und haben in irgendeinem Fischerdorf demonstriert. Ich hoffe Ihr versteht jetzt, was ich damit gesagt hab´.

    Auf zum Tyrannen und nicht mit einem Pappschild in irgendein Fischerdorf!
    https://bit.ly/3dKbVvU

  2. 20. Juli 2020, 11 Uhr:
    Platz der Republik 1 (Reichstag, „DEM DEUTSCHEN VOLKE“), 11011 Berlin!!!!!!!
    http://www.staatenlos.info
    FÜR HEIMAT UND WELTFRIEDEN!!!!!!!

  3. Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie
    Von: Watergate Redaktion 25. Juli 2019
    https://www.watergate.tv/merkel-arbeitet-am-zerfall-der-demokratie/
    .
    ZITAT
    Die Aufregung um das Buch von Getrud Höhler hat sich gelegt. Man spricht nicht mehr darüber. Genutzt hat es kaum etwas, denn Merkel ist noch immer da. Was 2012 für viele Leser des Buches möglicherweise als Verschwörungstheorie oder spekulative Warnung galt, erweist sich 7 Jahre später als bittere Realität. Angela Merkel ist noch immer an der Macht, Recht und Demokratie sind fast nur noch leere Begriffe und die Spitze der Europäischen Union ist nun unter deutscher Führung.

    Es ist nicht nachzuvollziehen, wie sich Merkel ihre Macht in Berlin und in der EU sichert. Es ist zudem nicht nachzuvollziehen, weshalb nicht erkannt und etwas dagegen unternommen wird, was in Berlin seit Jahren vollzogen wird. Vielleicht ist es das, was Höhler als „Gewöhnung“ bezeichnet. Schritt für Schritt beschneidet das „System M“ die Rechte der Bürger und der Aufschrei in der Opposition, der das sozialistische System in Berlin zu Fall bringen könnte, bleibt aus. Erschreckend.

    KOMMENTAR
    Abendland | 26. Juli 2019 um 11:19 | Antworten
    Wir alle wissen wem Merkel Ihre Macht zu verdanken hat und warum niemand gegen diese Person wagt auf zu stehen geschweige dem sich Ihr in den Weg zu stellen. Merkel ist die bösartige Vollstreckerin der Globaljuden/Zions, die im Hintergrund die Fäden ziehen dank ihres durch Unrecht angehäuften Geldes, durch den Besitz so gut wie aller Medien und NGO, die sie in die Lage versetzen, die Welt zu manipulieren und zu beherrschen. Kriege, Not, Elend, Kindesmissbrauch, Folter und Vertreibung geschehen weltweit auf den Geheiß der NWO-Juden und Zionistischen Führer.

  4. Mainstreammedien: Kardinäle, die vor NWO warnen, sind Verschwörungstheoretiker
    Von: Watergate Redaktion 11. Mai 2020
    https://www.watergate.tv/mainstreammedien-bezeichnen-kardinaele-die-vor-nwo-warnen-als-verschwoerungstheoretiker/
    .
    ZITAT
    Die Kardinäle weisen darauf hin, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie viele unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt worden sind, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, der freien Meinungsäußerung und der Bewegungsfreiheit. Die öffentliche Gesundheit dürfe kein Alibi sein, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der Welt zu verletzen, geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu entbinden, mit Weisheit für das Gemeinwohl zu handeln.

    Das gelte umso dringlicher, als immer mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefährlichkeit und der Resistenz des Virus laut würden. Viele maßgebliche Stimmen aus der Welt der Wissenschaft und der Medizin würden bestätigen, dass der Alarmismus wegen Covid-9 durch die Medien in keinster Weise gerechtfertigt sei.

    Die Kardinäle haben auf der Grundlage offizieller Daten zur Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle nun den Grund zu der Annahme, dass es „Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen. Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung aufzwingen, die Menschen kontrollieren und ihre Bewegungen überwachen. Diese illiberalen Maßnahmen sind der beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.“

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*