Corona-Verschwörung: Regierung weiß Bescheid

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(13)

Die „Grünen“ haben jüngst eine Anfrage im Deutschen Bundestag gestellt – an die Regierung gerichtet bekam die Fraktion zur Antwort, sogenannte Verschwörungsmythen rund um das Corona-Virus würden durch „Reichsbürger“ verbreitet oder „Selbstverwalter“ sowie aus der rechtsextremistischen Szene. Zudem würden die Mythen wohl auch über russische Medien und Behörden sowie auch chinesische Stellen verbreitet. Auslandsgemeinden der betreffenden Staaten stellten ebenfalls eine ergiebige Quelle für diese Geschichten dar.

Die Erkenntnisse sind nicht besonders erstaunlich, so Beobachter. Denn zum einen vermuten Regierungsstellen hinter all diesen Zuordnungen wiederum Feinde jedweder staatlichen Aktion, zum anderen ist die Kritik an der Corona-Virus-Deutung, wie sie von den Mächtigen und den Medien verbreitet werden, inzwischen wohl fast in jedem Bevölkerungsteil angekommen. Erstaunlich allerdings ist, dass die Regierung das Rad der Deutung weiter dreht.

Antisemitische Denkschablonen bei Kritikern

Die Verschwörung sei oft durch antisemitische Denkschablonen entstanden, so die Regierung in ihrer Antwort auf die Anfrage. Zudem ließen sich „rassistische Motive“ in den Verschwörungstheorien erkennen. Opfer der Theorien und Erzählungen sind demnach ausgesuchte Bevölkerungsgruppen und zudem die Mitarbeiter staatlicher Einrichtungen. Auch die werden – oft per E-Mail- bedroht, da sie „Teil der empfundenen Verschwörung“ seien.

Schließlich also seien sogar Wissenschaftler bedroht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) würde gut 200 E-Mails mit einschlägigen Bedrohungen und Beleidigungen erhalten haben.

Die Deutung und Zuordnung der Corona-Leugner, wie sie wohl genannt werden, lassen umgekehrt auf der anderen Seite die vertrauten Denkmuster erkennen. Denkmuster, wie sie auch in weniger demokratischen Staaten durchaus vertraut sind. Wer nicht für die Regierung und deren Deutungsmuster sowie deren Medienerzählungen ist, muss wohl üblere Absichten als die reine Kritik im Schulde führen. Die Grünen nennen es „demokratiezersetzende Verschwörungserzählungen“. Die DDR hat diese Deutung gleich in ein Gesetz gepackt: „Staatszersetzung“ nannte sich ein Straftatbestand. Dies wiederum darf unserer Meinung nach jeder so deuten, wie er möchte.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "Corona-Verschwörung: Regierung weiß Bescheid"

  1. Und ich weis auch warum. Die Eingeweihten wundern sich nicht, denn die sind ursprünglich aus derselben Fakultät. Dämmert’s?

  2. jeder/e die noch PARTEIEN wählen, sind VOLKSVERRÄTER, den Sie WÄHLEN VOLKSVERRÄTER an die SATANISCHE MACHT. auch diese wähler/inen sind, werden registriert.
    die wahrheit wird siegen.
    WWG1WGA

  3. Graf von stauffenberg | 25. Juli 2020 um 18:23 | Antworten

    Wunderbare ablenkung ! Wer genau zuhoert bei der berichterstattung erkennt den betrug und auch das ziel. Willkommen in der diktatur.

  4. Verdummung der Dt. geht weiter…..!

  5. Diese Leute „da oben“ können nicht zur Sache argumentieren, weil sie nicht wollen, und sie wollen nicht, weil sie erstens keine sachlichen Argumente mehr haben und weil sie zweitens sich derart über die Bevölkerung erhaben fühlen, dass sie diese nicht mal mehr ignorieren. Siehe Merkels Auftritt mit Söder in Herrenchiemsee gegenüber den demonstrierenden Landwirten.

    Die Zersetzer der Demokratie, des Rechtsstaates, des Sozialstaates, der Staatsfinanzen und der Gesellschaft setzen Glaubenssätze in die Welt, an die alle zu glauben haben, selbst wenn deren Inhalte für jedermann ersichtlich blanker Unsinn sind und den Tatbestand des öffentlichen Unfugs erfüllen. Siehe Corona-Maskenpflicht und deren politische, aber medizinisch und physikalisch unhaltbare „Begründung“.

    Die aktuelle Situation gleicht derjenigen, die Friedrich Schiller in „Wilhelm Tell“ in jener Szene beschreibt, in der die Schweizer den auf einer Stange befestigten Hut des abwesenden Landvogts Gessler grüßen müssen – eine völlig absurde, perverse, krankhafte Unterwerfungsgeste. Wer wie Tell seine seinen Verstand und Selbstachtung bewahrt und Rückgrat zeigt, wird bestraft – Tell muss auf den Kopf seines Sohnes schießen. Siehe: Wer nicht die absurden oder blödsinnigen oder demütigenden Glaubenssätze der Regierung und der Parlamentarier durch gedankenloses Nachplappern respektiert, wird zum Rassisten, Verschwörungstheoretiker, Populisten, Putinversteher und als sonst was noch verleumdet und beleidigt, wohl wissend, dass alle diese abwertenden Etikettierungen aus der Luft gegriffen und üble Nachrede sind.

    Tell hat Gessler zur Strecke gebracht. „Unsere“ Gesslers da oben sollten sich schwer in Acht nehmen. Sie kennen den Ausgang des Schiller’schen Dramas. Falls sie weiterhin so tun, als könnten sie nicht Argumente zur Sache überzeugen sondern nur eine Kalaschnikow, die sie von
    ihrem Stühlchen schießt, dann wird eben eines Tages die Kalaschnikow dasjenige Argument sein, welches treffsicher, bzw. todsicher die „von denen da oben“ angerichteten Probleme zu lösen versucht. Siehe Geschichte.

    Wir wollen keine Gewalt, die niemals der Lösung eines Problems gedient hat. Aber, wollen „die da oben“ das auch keine Gewalt? Ihre Art, Politik zu machen, sieht im Moment so aus, als würden sie einen Ausbruch von gewaltsamer Notwehr der Bevölkerung in Kauf nehmen.

    • Perfekt auf einen Nenner gebracht, jeglichen Gegenargumenten verschlossen, wird man als Rechter hingestellt, nur weil man seinen gesunden Menschenverstand einschaltet!

  6. Ich muss Sylvia vollkommen Recht geben!
    Wer heute noch Parteien wählt, macht sich mitschuldig
    anderen Zersetzung und Spaltung unserer schwer gebeutelten Nation!
    Auch die sogenannten „Volksvertreter“ in den Regierungen spalten
    unsere Nation, die nicht einmal mehr „Volk“ genannt werden
    darf, sondern zur „Gesellschaft“ degradiert wurde.
    Wollt Ihr Euch das noch länger bieten lassen?
    Sie erfinden immer wieder neue Begriffe, von denen einige
    Den Nimbus des Guten, die anderen den Nimbus des Bösen erhalten.
    Dann wird das Volk damit etikettiert und gegeneinander aufgehetzt.
    Diesem hetzerischen Treiben können wir ganz schnell ein Ende
    setzen, indem wir der Wahlurne fern bleiben und diese Volks-
    Verräter, die ihre Weisungen aus dem Ausland erhalten, unmiss-
    verständlich klar machen, dass wir sie nicht mehr wollen und
    Ihnen jeglichen Respekt und Achtung verweigern!
    Sie haben geschworen, „dem Wohle unseres Volkes zu dienen,
    seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm zu wenden, …“.
    Siehe Art. 56 GG. Bisher haben sie aber nur Schaden angerichtet!
    Also weg mit ihnen!!!

  7. Liebe Leute , seit 1956 sind alle Wahlen ungültig !!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*