Das Seehofer-Theater: Was passiert JETZT mit Merkel?

Unbenanntes Design (23)

Horst Seehofer hatte am Sonntag angekündigt, er werde zurücktreten. Angeblich versuchte die Parteispitze, ihn davon wieder abzubringen. Mitten in der Nacht zum Montag dann gab Horst Seehofer angeblich nach und ließ sich dazu überreden, nun doch mit Angela Merkel ein Abschlussgespräch zu suchen. Die Republik hält den Atem an – denn das kann am Ende auch das Aus für die Kanzlerin bedeuten.

Seehofer will nicht „entlassen werden“

Angeblich habe Seehofer darauf bestanden, weil er nicht entlassen werden wollte. Der Innenminister will eventuell die Zurückweisung an den Grenzen Deutschlands für Flüchtende durchsetzen, die schon in anderen Ländern registriert worden waren. Die CSU wolle, so ließ es die Partei aus einer Krisensitzung wissen, wolle weiterhin die „Handlungsfähigkeit der Regierung“ sicherstellen und herstellen. Deshalb war zu vermuten, dass der Innenminister nun tatsächlich gegen die Anordnung der Kanzlerin die Zurückweisung starten wollte.

Kanzlerin Merkel war dazu aufgefordert worden, in diesem Falle dann die Entlassung Seehofers vorzunehmen. Der Innenminister dann wollte nicht dafür verantwortlich sein, dass es zum Bruch der Fraktionsgemeinschaft von CSU, der gesamten Koalition und damit auch der Bundesregierung kommt.

Hintergrund allerdings ist vor allem die Einschätzung durch Horst Seehofer, wonach die Einigung in der EU nicht so gut ist, wie Merkel es dargestellt hatte. Denn die Ergebnisse sind seiner Einschätzung nach kein „wirkungsgleiches Signal“ gegenüber den „Zurückweisungen an der Grenze“. Deshalb sei auch sein Gespräch mit Merkel quasi wirkungslos gewesen.

Selbst die Unterbringung von Flüchtlingen in den Ankerzentren sind seiner Einschätzung nach nicht akzeptabel. Denn die Bundesrepublik würde in diesem Fall die Zuständigkeit für die Verteilung der Migranten übernehmen (dadurch, dass die Migranten nicht einfach abgeschoben werden).

Bleibt Seehofer jetzt doch noch im Amt, weist er Migranten dann zurück, wird ihn Merkel wohl dennoch entlassen. Dann wird es indes sehr eng für Merkel – denn die CSU wird reagieren müssen, wenn sie an den Landtagswahlkampf am 14. Oktober denkt.

Das alles ist klar – also ist die Frage, warum und wie es am Ende so weit kommen konnte? Da ein Seehofer-Rücktritt mittlerweile fast die einzige Möglichkeit ist, um die Koalition trotz der leeren Merkel-Versprechen weiter fortzuführen, ist die Frage, ob Seehofer sich einfach opfert. Welchen Posten bekommt er von der gesamten Union dann? Wird er 2019 in die EU gehen? Hat Merkel ihn gekauft?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


6 Kommentare zu "Das Seehofer-Theater: Was passiert JETZT mit Merkel?"

  1. Es ist der Wahnsinn, was sich diese Frau erlaubt. Ich frage mich langsam, waaaaas,hat sie noch alles im Geheimen verbrochen? Wenn das Volk alles wüsste? Jeee…..unvorstellbar. Es könnte einem schlecht werden. Dieser Kanzlerin, mute ich inzwischen, ALLES zu.

  2. NIEMALS sollte eine Kanzlerschaft länger als 2 Amtsperioden dauern, die Inhaber werden grössen-wahnsinnig. Wie HELMUT KOHL oder auch diese ANGELA MERKEL. Eine Mini DDR hat sie zum Teil schon aufgebaut und nun möchte SIE Kaiserin von EUROPA werden. Es reicht mit dieser erratischen Frau, es reicht sogar dicke !

  3. Es wird Zeit dass Bayern diese Diktatur verlässt wo nur Merkel dass sagen hat.
    Bayern muss alle Länder in Deutschland ernähren tragen die ?grösste Last für Flüchtlinge was haben die Bayerischen Politiker von dieser Koaltion nichts ausser Spott und Hohn und dass war schon immer so und darum muss Bayern mit Österreich die ??Alpe Adria Region mit Österreich Ungarn Russland und Asien gründen um wirtschaftlich den Anschluss nicht zu verlieren.Deutschland ist einen Schritt über den Abgrund und ein Auslaufmodell mit diesen Politikern die nur noch Lobbyisten sind.
    Heringlehner Herbert Deutsche Volkspartei

  4. Deutschland…verblödet….
    …was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind. Bei einem dermaßen dämlichen Volk haben die Politiker leichtes Spiel mit ihrem Bevölkerungsaustausch, die bescheuerten Deutschen merken es noch nicht mal, im Gegenteil, sie kacken auf ihre eigene Kultur und unterwerfen sich fremden Kulturen. Wer sich so verhält, hat es eigentlich gar nicht verdient als Volk und eigenständige Kultur zu überleben. Aber Verblödung kann man auch indoktrinieren – man muss dem Volk nur genug Scheiße erzählen.

  5. Herrn Heringlehner kann ich nur zustimmen – in der genannten Region denke ich sind mehr Gemeinsamkeiten, die großteils geschichtlich als auch von der Bevölkerung her bedingt sind. Die Hochmut und die unsägliche Arroganz mit welcher über die Köpfe der Völker regiert wird und leider BK Merkel samt Helfershelfern agiert als wäre dieser Kontinent ihr Eigentum, richtet die ursprünglich gute Idee der Gründerväter zugrunde: dies ist die wirkliche und leider nachhaltige Schaden, der uns und vor allem unseren Kindern zugefügt wird. Wo bleiben die Stimmen der Eltern und Großeltern, die nicht diese Schuld auf sich laden wollen, unseren Kindern diese seit Jahren erkennbare Entwicklung zuzumuten.?!?

  6. Das Verbrechen dieser KUltiMulti-Merkelregierung für das deutsche und noch europäische Volk geht weiter.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*