Der Bankenschwindel: Wie sicher ist Ihr Konto?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(9)

In diesen Tagen gab es einige Warnhinweise bezüglich der Situation für Banken. Die niedrigen Zinsen haben deren Margen zerstört, zudem müssen sie durch den Lockdown der Merkel-Regierung inzwischen mit erheblichen Schwierigkeiten bei Kredit-Rückzahlungen rechnen. Viele Unternehmen sind nicht in der Lage, die drohende Insolvenz abzuwenden. Nach den geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen durch die Corona-Phase jedoch müssen sich die Unternehmen erst im Herbst erklären. Die Banken zittern um einen Milliarden-Kreditberg. Die entscheidende Frage dabei für Sie: Wie sicher ist eigentlich Ihr Geld bei den Banken. Immerhin haben sich die Sparer in Deutschland ungefähr 4 Billionen Euro auf die Konten gelegt. Tatsächlich ist das Geld nicht einfach da. Es ist zigfach verliehen worden. Die Banken beruhigen: Es gibt einen gesetzlichen Anspruch auf 100.000 Euro, den der Einlagensicherungsfonds der Banken gemeinsam decken soll.

Würde also eine Bank nicht mehr zahlen können, würden Sie als Kontoinhaber bei dieser Bank aus dem Topf entschädigt werden – bis zu dieser Summe. Sicher sind Sie damit noch immer nicht….

Was, wenn mehrere Banken in Schwierigkeiten geraten?

Die entscheidende Frage wäre, was passiert, wenn gleich mehrere Banken nicht zahlen können., Es käme mutmaßlich zu einem sogenannten Bankrun – die Kunden würden in langen Schlangen vor den Banken stehen und versuchen, ihr Geld abzuheben. Die Banke würden erst gar nicht über diese Summen verfügen. 2008 stand dieses Land bereits vor der Situation: Damals erklärten in der Finanzkrise Angela Merkel und Peer Steinbrück, der Staat würde einspringen. Das ist bei den in Frage stehenden Summen schon damals eine glatte Lüge gewesen – der Staat verfügt nicht über Billionen-Summen. Eine Notlüge, die gut ging – der drohende Bankrun blieb aus. Wird es auch diesmal gelingen, das Volk ruhig zu stellen, wenn die Folgen der Lockdown-Maßnahmen sichtbar werden? Wenn Sie nicht bis dahin warten wollen, klicken Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

9 Kommentare zu "Der Bankenschwindel: Wie sicher ist Ihr Konto?"

  1. Allzulange kann es nicht mehr dauern. In meiner Stadt (NRW) werden zur Zeit klammheimlich
    einige Bargeldautomaten ausser Betrieb gesetzt. Angeblich um einer Sprengung vorzubeugen.

    • Apropos : Das Schweizer Bankenvolk ist am Ende

      Das Schweizer Bankgeheimnis hat mittlerweile einen Sicherheitsstandard, wie Schweizer Käse. Doch das darf man in der Schweiz nicht mehr sagen, was sowieso schon alle denken.

      Das Schweizer Bankgeheimnis hat sein vorläufiges Ende gefunden. Droht ein Bankrun? Auch die eingeweihten Bankangestellten in Zürich, Genf und Basel laufen seit gestern morgen nervös in ihren Banken umher.

      Erste Bankkonten wurden bereits geschlossen, um Bargeldauszahlungen zu verhindern. Jüngstes Bankenopfer ist ein schweizer Radiosender, der seit geraumer Zeit vehement vor Bankenpleiten warnt.

      Das wissen natürlich auch die Schweizer Bankiers. Wenn man mit dem Flugzeug über die wunderschönen Schweizer Alpen fliegt, ahnt man kaum etwas davon, was derzeit in den Tresoren der schweizer Bergmassiven vor sich geht.

      Riesige Goldbestände werden derzeit unterirdisch zwischen dem Züricher Flughafen in das Fort Knox der Schweizer Hochalpen abtransportiert. Auf der Oberfläche an den Bankschaltern geht alles seinen gewohnten Gang.

      Hübsch lächelnde und gut parfümierte Weiber in schicken Kostümen können aber über den faulen Geruch der Zahlungsunfähigkeit nicht mehr länger hinwegtäuschen.

      Hat die Bankenaufsicht nicht dafür zu sorgen einen Finanz-Crash abzuwenden? Wir aber lesen, daß diese sich auf einen Finanz-Crash vorbereitet! Das liest sich, als wenn sich die Brandstifter darauf vorbeiten, daß bald die Feuerwehr kommt.

  2. „Im Grunde ist Politik nichts anderes als der Kampf zwischen den Zinsbeziehern, den Nutznießern des Geld- und Bodenmonopols, einerseits und den Werktätigen, die den Zins bezahlen müssen, andererseits.“

    Otto Valentin („Warum alle bisherige Politik versagen musste“, 1949)

    Heute muss die Politik noch immer versagen, weil kaum jemand den Zins versteht. Dass Politiker den Zins am allerwenigsten verstehen, ergibt sich aus dem Umkehrschluss: Sobald der Zins allgemein verstanden ist, wird die Politik überflüssig! Das heißt nicht, dass die Menschen überflüssig werden, sondern nur jene tatsächlich sinnfreien Tätigkeiten, die etwas „regeln“ sollen, was nicht geregelt werden kann, solange es sich durch das vom Kapitalismus befreite Spiel der Marktkräfte nicht selbst regelt. Doch so weit zu denken, fällt den Politikern noch schwer, also erklären wir erst einmal den Zins:

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2012/07/der-zins-mythos-und-wahrheit.html

  3. Gibt es denn nicht genug Bäume und Stricke, um diese Volks-Verarscher aufzuhängen? Leider hat der deutsche Vollpfosten keine Eier und lässt sich alles bieten. Dazu kommt noch das grüne/linke Schmarotzer-Gesindel das die Welt verändern will, aber steuerlich noch nichts zur Gesellschaft beigetragen haben. Einfach nur billiges Rattengesindel.

    • Die beste Demo gegen Kernkraft ist, wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind, wenn möglich selbst macht. Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.

      Erst wenn wir dazu die Eier haben und ich nicht mehr so viele Lkw´s mit Lebensmittel beladen muss, erst dann dürfen wir den Strick zu Recht selber machen, um Schaden von anderen Menschen fern zu halten.

  4. Eilmeldung / Demo polizeilich aufgelöst, aber alle Menschen sind noch da und ziehen zur Sitzblockade zum Reichstag
    https://bit.ly/3fs2GBr

  5. Seit 2015 ist klammheimlich ein Gesetz kreiert worden,das jeder Kunde wie damals in Zypern ,für pleite Banken haften wird .
    Eigentlich ab über 100 000 € ,aber wie alle langsam begriffen haben müssen,ist deren Wort,Unterschrift,Gesetz………….keinen Pfifferling Wert.

    Die Krönung ist,dass sie auch auf unsere Konten zugreifen wollen und werden ,wenn ausländische Banken pleite gehen,seit dem halte ich mein Konto nur noch für Fixkosten gedeckt.
    Es geht so weit,dass ich bei der letzten Betriebskosten/Heizkosten -Endabrechnung (werden zusammen abgerechnet),meinen Vermieter fragen musste, ob er das Geld bar ,oder im nächsten Monat haben wollte.

    Hier ein Link:

    finanzwelt.de/die-enteignung-der-bankkunden-ist-heute-schon-legal/

  6. Nun wagte sich auch das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) aus der Deckung. Das Institut sieht wegen des Konjunktureinbruchs infolge der Corona-Pandemie eine Bankenkrise in Deutschland heraufziehen. Die IWH-Experten sagen vorher, dass wegen des Lockdowns im März und April in den nächsten Monaten zahlreiche Firmen pleitegehen würden oder Kredite nicht bedienen können.

    Als Folge könnten den Experten zufolge zahlreiche Sparkassen sowie Privat- und Genossenschaftsbanken in Schieflage kommen. Wir sollten nicht unterschätzen, dass es hier um sehr, sehr hohe Kreditvolumina geht. Wir sprechen hier von dreistelligen Milliarden-Beträgen, die im Feuer stehen. Selbst wenn sich die Konjunktur rasch erholen würde, sind der Analyse des IWH zufolge rund 6 Prozent der Geldhäuser in Gefahr. Halte die Flaute monatelang an, würden demnach sogar 28 Prozent der Kreditinstitute in Not geraten. Deshalb Nachhaltig und Werthaltigkeit : Zahlungen in Gold, Silber empfangen und senden ! https://incamas.blogspot.com/2020/07/nachhaltig-und-werthaltigkeit-zahlung.html

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*