+++ Der Feldzug gegen die deutsche Automobilindustrie +++

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Diese 10 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Der nächste Krisenfall steht bereits bevor! Diese 10 Dinge müssen Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern, um nicht mit dem Land unterzugehen. Nur mit unserem Buch sind Sie auf den kommenden Krisenfall vorbereitet.

Sie erhalten zusätzlich KOSTENLOS den Newsletter „WATERGATE.TV-Geheimakten“ dazu.

Watergate Redaktion 13.6.2017

Nach dem VW- und Daimler Abgasskandal ist nun auch Porsche ins Visier des Bundesinnenministeriums geraten. Wie bei VW und Audi soll auch Porsche die Diesel-Abgaswerte seiner Fahrzeuge, Modell Cayenne, manipuliert haben. Der Konzern hat zu den Verdächtigungen bisher keine offizielle Stellungnahme abgegeben.

Dieser seit zwei Jahren andauernde Abgas-Skandal erfasst anscheinend immer mehr deutsche Autobauer und sieht aus, wie eine groß angelegte Kampagne gegen die deutsche Wirtschaft. Denn die deutschen Autos sind besonders in den USA sehr beliebt. Die US-amerikanische Autoindustrie liegt schon lange am Boden. Die koreanischen Autos haben nicht den erhofften Erfolg auf dem EU-Markt.

Ein Tesla-Investor sagte, die traditionellen Autokonzerne mit ihren Verbrennungsmotoren hätten keine Zukunft und könnten mit modernen Elektroautos nicht mithalten. Stattdessen würden die deutschen Autobauer bei den Abgaswerten „schummeln“. „Die Autos der Zukunft sind selbstfahrende Elektroautos“.  Google und Apple seien die besten Software- und Computerspezialisten weltweit. Die traditionelle Autoindustrie hätte jedoch ein Monopol, die keine Innovationen hervorbringt und dies hätte keine Zukunft mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "+++ Der Feldzug gegen die deutsche Automobilindustrie +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*