Der GEZ-Wahnsinn: Eine halbe Milliarde Euro für die Altersvorsorge

Unbenanntes Design (21)

Die GEZ-Einnahmen sind kürzlich vom Verfassungsgericht abgesegnet worden. Ein Riesenjubel bei den öffentlich-rechtlichen Sendern folgte. Die Altersvorsorge ist gesichert. Denn die Einnahmen der GEZ-Sender sind beträchtlich. Die Ausgaben auch – eine halbe Milliarde Euro wird von der Altersvorsorge verschlungen.

Die Inflationsrate ist viel niedriger als die Einnahmen

Der eigentliche Skandal dürfte darin bestehen, dass die Einnahmen durch die Gebühren seit dem Jahr 1995 massiv geklettert sind. Noch schneller als die Inflation, wie der „Focus“ nun ermittelte und der Öffentlichkeit mitteilte. Allein im Jahr 206 haben die öffentlich-rechtlichen Anstalten demnach einen Betrag in Höhe von fast acht Milliarden Euro für sich verbuchen können. Eine halbe Milliarde davon ist in die Altersvorsorge geflossen, also in die Rentenkasse für die ohnehin oft gut Verdienenden.

„Warenvergleich.de“, ein Portal, auf das sich der Focus beruft, zeigt, dass die Verbraucherpreise in den vergangenen Jahren seit 1995 um insgesamt 35,8 % gestiegen sind, während die Beiträge für die Zwangssender um deutliche 70,2 % nach oben schossen. Also hat die Inflationsrate wenig damit zu tun, dass die Gebühren so massiv gestiegen sind – es ist eher die Gier der Sender.

Ist dies noch ein „Beitrag zur individuellen und öffentlichen Meinungsbildung“, um den es den öffentlich-rechtlichen Sendern ihrem Auftrag nach gehen soll? Kritiker zweifeln. Eine Folge des Tatorts soll inzwischen 1,4 Millionen Euro kosten. Viel Geld für einen Unterhaltungskrimi. Der allerdings, so die Kritiker gleichfalls, immer mehr zum Politkrimi wird. Mit eindeutigen Botschaften. Gegen Reichsbürger etwa wurde kürzlich gefilmt. In einem pädagogisch nicht eindeutigen Krimi.

Ein teures Vergnügen. Ebenso wie die Fussball-WM aus Russland. Diese allerdings wurde zur Bühne für Anti-Ressentiments gegen Russland oder vielmehr das Putin-Russland. Die Beiträge, die von schlechter Stimmung zeugten oder bezeugen sollten, fanden selbst nach dem Ende der Veranstaltung kein Ende mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


7 Kommentare zu "Der GEZ-Wahnsinn: Eine halbe Milliarde Euro für die Altersvorsorge"

  1. Franz Josef Kostinek | 25. Juli 2018 um 6:54 | Antworten

    Deshalb Ihre Stimme der AFD. Sie ist die einzige Partei die für die Abschaffung der Rundfunkgebühren, und damit für ihre Verschwendung an einige, eintritt.

    • Hans - Joachim Klee | 25. Juli 2018 um 9:51 | Antworten

      Lieber Franz Josef Kostinek,
      das sehe ich genauso. Man muß sich einmal überlegen was man (Frau) als Gegenleistung dafür von diesem Staats-TV bekommt. Seit 3 Jahren bin ich auch AFD Wähler.
      Liebe Grüße Hans – Joachim Klee

  2. das sehe ich genauso bin auch seid 3 jahren AFD wähler und der rest meiner familie verwande bekannte und freunde auch die abzocke am volk muss aufhören

  3. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgericht ist eine Steilvorlage für die öffentlich rechtlichen Staatssender der Politisch orientiert ist genau so wie die Verfassungsrichter mit Recht und Gerechtigkeit hat diese Entscheidung nichts zu tun im Gegenteil es ist ein Wettbewerbsverzerrung zum Nachteil der anderen Sender die Benachteiligt werden da diese nicht vom Bürger finanziert werden. Das Urteil ist für die anderen Sender eine Verunglimpflichung und Diskriminierung.
    Herbert Heringlehner

  4. Gabriele Mlynek | 26. Juli 2018 um 9:13 | Antworten

    Ich denke, aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus. Das Bundesverfassungsgericht hat die Gebühr (versteckte Steuer) ja für verfassungskonform erklärt. Da wird auch die AfD nichts ändern können, da sonst alle schreien, die AfD würde gegen das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes handeln. Es wäre nur noch der Gang vor den EuGH möglich, da dort keine Richter mit deutschen Parteibüchern sitzen. Man müsste nur jemanden finden, der diesen Schritt geht.

  5. Die ganze BRD GmbH – Finanzierungsgesellschaft iteressiert sich kein Stück für das Volk. Nur für ihre Einnahmen.
    BRD und sein Personal (Personalausweis) unterliegen dem internationalen Handelsrecht.
    Solltet ihr mal recherchieren, dann wisst ihr mehr!!!
    Oder: Kauft euch das Buch von Daniel Prinz „Wenn das die Menschheit wüsste! (Die größten Enthüllungen aller Zeiten)
    Dann wisst ihr was passiert und warum es passiert. (Deutschland spielt hier eine maßgebliche Rolle).

    Sollte eigentlich j e d e r D e u t s c h e lesen!!!!!!!!!!!!!

  6. Volker Schulz | 27. Juli 2018 um 15:55 | Antworten

    Die MDR-Intendantin soll sich über eine Rente von über 200.000 Euro jährlich freuen können.
    Ich fordere daher, daß alle Renten auf das 100-fache meiner Rente gedeckelt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*