Deutschland ist Spitze in der EU: Bei den Steuern für Autofahrer

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Berlin autofrei

Die Steuer-Melkkühe schlechthin sind die Autofahrer. Namentlich in Deutschland. Wir haben derzeit in Deutschland eine Steuerlast für Autofahrer, die so hoch ist, wie nirgends sonst in der EU. Die EU bittet die Autofahrer mit 428 Milliarden Euro zur Kasse – bzw. die Einzelstaaten kassieren. Spitze sind wir. Und bald zahlen Sie noch mehr.

92 Milliarden Euro an den Staat

Dabei zahlen wir 92 Milliarden Euro, so die Aussage des „Automobilhersteller-Verbandes ADEA“. Dahinter landet Frankreich, das seinen Autofahrern eine Last in Höhe von 79 Milliarden Euro aufbürdet. Schließlich kann auch Italien noch sein Leid klagen bzw. die Autofahrer dort. 74,4 Milliarden Euro müssen die Italiener immerhin zahlen.

Dabei wird vor allem an den Zapfsäulen kassiert: Die Mineralölsteuer gilt als die Einnahmequelle Nummer 1. Danach liefert die Mehrwertsteuer, etwa auf Ersatzteile, die höchsten Einnahmen. Ärger ist jetzt schon absehbar: E-Autos werden steuerlich privilegiert. Der Staat verzichtet auf hohe Einnahmen – und muss daher bei allen anderen Autofahrern zulangen. Möglicherweise, so die Spekulationen, gibt es dann sogar EU-weit eine Maut, sodass die Anzahl der gefahrenen Kilometer über die Steuerbelastung mitentscheidet.

Der nächste Schritt im Abkassieren ist die bekannte CO-2-Steuer, die auf Benzin, Diesel und Heizöl erhoben wird. Geht es nach der Partei der „Grünen“, wird die Steuer noch verdoppelt. Damit soll dann wiederum das E-Auto subventioniert werden. Schon jetzt also wird sichtbar, wie Sie zur Kasse gebeten werden – und zukünftig noch stärker.

Die Diskussion verschweigt übrigens, dass den Haushalten in Deutschland bei einer schlechteren Wirtschaftssituation künftig auf der anderen Seite weniger Geld zur Verfügung stehen wird. Die Mehrwertsteuer etwa, die auch den Preis an der Tankstelle erhöht, wird sicher nicht gesenkt. Relativ also wird die Zukunft bei uns noch einmal deutlich teurer. Und wir stehen an der Spitze…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

7 Kommentare zu "Deutschland ist Spitze in der EU: Bei den Steuern für Autofahrer"

  1. Peter Heinrich | 28. April 2019 um 9:07 | Antworten

    Es wird Zeit das die Menschen aufwachen wir sind doch nur die Melkkühe der Nation, aber noch geht es vielen viel zu gut!!

    Ja wo sind die vielen Milliarden hin, und dann noch ein Steuerloch von 25 Milliarden… aber es wird alles von den Leuten so hingenommen ich verstehe die Welt nicht mehr.

  2. Harald Schröder | 28. April 2019 um 13:10 | Antworten

    Deutschland zwischen Panik, Größenwahn und Selbsverzwergung

    Nach dem Ende des Verbrennungsmotors kommt die Fahrradsteuer zurück
    Vor 120 Jahren führten Bremen und das Großherzogtum Hessen die Fahrradsteuer ein. Die Steuer betrug 5 Reichsmark jährlich. Als Vorbild dienten die Franzosen, die einige Jahre zuvor damit begonnen hatten, die Besitzer von Drahteseln auszuplündern.
    » » » https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  3. Deutschland liegt weltweit auf dem dritten Platz der Länder mit den höchsten Steuern und Sozialabgaben.

  4. Es war nicht anders zu erwarten. Damit die „Grünen“ ihre Albträume verwirklichen können, ist ihnen und ihren Marionetten (Merkel, Juncker, Weber und ähnliches Gesocks) nichts zu peinlich. Hauptsache, die „rothe Claudi“ kann weiter sinnlos in der Welt rumdüsen!

  5. Wir sind bald in allen Steuerarten spitze dank der Merkelkuh, gell?

  6. Atmungssteuer, Hust- und Räuspersteuer, Pupssteuer, Mehrwertsteuer auf Atmungs- und Pupssteuer. Fahrradsteuer. Kein-Fahrrad-Steuer. Dreiradsteuer. Ficksteuer. Steuer auf eigenständiges Denken. Steuer auf Abschaffung des Soli. Alles für gegen den Klimawandel, die grösste Herausforderung (des Steuerzahlers) unserer Zeit.

  7. Kommt schon, jetzt!! Jeder Euro senkt das Weltklima! Let´s steuer the Weltklima! Wir können sogar eine neue Eiszeit schaffen, wenn wir viele Euros SPENDEN! Und viel ehrenamtliche Initiative erbringen, da ja die Bonzen ihren Anteil nicht erbringen brauchen, das müssen wir selber machen. Let´s bring Africa a new Eiszeit!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*