Die Abkassierer „unter uns“: Der Deutsche Bundestag

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (8)

Erstaunlich, dass Angela Merkel noch immer nicht in die Rente gehen möchte. Die Kanzlerin jedenfalls hat das Rentenalter schon erreicht, wenn es nach den Vorschriften für Parlamentarier geht. Schon ab 56 Jahren könnten sie demnach die volle Rente beziehen – wie alle anderen Bundestagsabgeordneten auch. Sie müssen weiter arbeiten und arbeiten…

Auch die SPD mischt mit

Die großen Parteien sind sich dabei offenbar einig. Sonst hätten sie die Regelungen in einer Sache nicht ohne Widerstände verankern können. Die Privilegien dagegen halten die Politik nicht davon ab, selbst mit immer neuen Anforderungen an Sie an die Öffentlichkeit zu gehen. So forderte Jens Spahn zuletzt, die Menschen, die immer älter würden, müssten jetzt länger arbeiten. Wir haben an dieser Stelle schon mehrfach davor gewarnt: Die Union fordert teils schon länger eine Verlängerung der persönlichen Arbeitszeit.

Wer im Bundestag sitzt, kann jedoch schon nach acht Jahren kassieren. Und dies mit 56 Jahren. Wer länger als insgesamt über acht Jahre im Parlament dabei ist (teils, ohne permanent dort zu sitzen), kann mit einer hohen oder sogar im Einzelfall vollen Pension rechnen. Ab dem achten Jahr führt jedes zusätzliche Jahr zu einer Auszahlung, die jeweils um ein Jahr vorgezogen wird. Diese Rabatt-Zeit ist maximal für 10 Jahre möglich, also kann die Pensionierung um 10 Jahre vorgezogen werden.

Wer wollte unter diesen Bedingungen nicht so lange wie eben möglich Abgeordneter im Deutschen Bundestag bleiben? Zusätzlich haben die Abgeordneten das Privileg, zusätzlich Geld zu ihren Pensionen verdienen zu können. In den entsprechenden Ranglisten in Deutschland fallen oftmals Landwirte etc. auf.

Die Pension liegt übrigens nach Berechnungen der „Welt“ bei ungefähr 4.087 Euro monatlich. Dass das Rentenalter zu Ihren Lasten also angehoben werden sollen, gilt für die Politik und deren Grenzen nicht – und dies macht die Politil unglaubwürdig. Die jüngsten Daten dazu finden Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare zu "Die Abkassierer „unter uns“: Der Deutsche Bundestag"

  1. Würden sie rechtzeitig in Rente gehen, könnten sie uns nicht mehr in den Ruin treiben. Wenn man bedenkt, wieviele ausgeschiedene Politiker und Hinterlasse wir zu bezahlen haben, wird mir schlecht. Und nicht nur das. Sie bekommen zu den Renten Bedienstete, Auto und Büro und noch mehr. Soll mal jeder einzelne rechnen auf welche Summe er kommt.

  2. Versuchen Sie doch erst einmal Abgeordneter zu werden. Dann stellen sie bereits im Ortsverband jeder Partei fest dass dies nicht möglich ist. Ohne Vitamin B geht gar nichts.

  3. Wenn sie jetzt geht, besteht noch die Möglichkeit die Karre zum Teil noch aus dem Dreck zu ziehen aber solange sie noch im Amt ist wird sie uns ganz ruinieren. Man muss meinen sie hasst Deutschland ihre Wähler bekommen es nicht mit. Der Hammer ist das sie ab 56 Jahren schon demnach die volle Rente beziehen kann und andere müssen sich bis dato noch den Hintern aufreißen. Unfair, na klar aber wir sind ja nur Handlanger die meist garnicht mehr bis zur Rente kommen. Eine Frechheit

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*