Die Griechenland-Lüge: Warum es jetzt SEHR teuer für uns alle wird

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Eu STeuern

In diesen Tagen wurde gefeiert. Griechenland hat oder habe den Schritt aus der Krise geschafft. Die Politik feierte sich, die Griechen feierten sich, die Leitmedien feierten sich. Alle auf einmal waren der Meinung, dass die offizielle Meldung, Griechenland benötige nun keine Hilfe mehr, den Tatsachen entspricht. Die Wahrheit ist genau anders herum. Sie ist gruselig.

Griechenland: Am Ende…

Griechenland ist an sich am Ende. Das Land hat eine enorme Arbeitslosigkeit in Kauf nehmen müssen, nachdem die verordneten Sparprogramme anfingen zu greifen. Die Griechen beklagen eine Jugendarbeitslosigkeit, die enorm hoch ist. Der Anteil der Arbeitslosen insgesamt an der arbeitssuchenden Bevölkerung liegt bei 20 %. Und die Schulden steigen und steigen, trotz niedriger Zinsen. Inzwischen hat die Verschuldung eine Höhe von 180 % des jährlichen Bruttoinlandsproduktes angenommen. Dieser Anteil gilt als viel zu hoch, um jemals wieder in gesunde Sphären zu kommen.

Das alles muss die Politik hierzulande auch wissen. Jeder Volkswirt weiß dies. Deutschland hat einen Schuldenanteil von – je nach Lesart – etwa 80 % des BIP, momentan wegen der niedrigen Zinsen etwas darunter. Italien hat niedrigere Schulden. Spanien hat niedrigere Schulden. Die USA, die absolut rekordverdächtig verschuldet sind, hat niedrigere Schulden.

Und die Politik schreibt den Griechen weiter munter vor, wie die Zukunft verlaufen sollte. Sie wird anders aussehen. Griechenland soll pro Jahr 2,2 % höhere Einnahmen erzielen als das Bruttoinlandsprodukt hoch ist. Dafür müsste das Land gewaltige Mengen an Ausfuhrleistungen erzielen. Eben beispielsweise mit sehr niedrigen Löhnen. Allerdings für – Achtung – 42 (!) Jahre. Daran glaubt sicher noch nicht einmal Bundesfinanzminister Scholz. Und der freut sich über die griechische Scheinlösung im August 2018.

Erinnern Sie sich an diesen Tag: Wir werden und wurden zynisch belogen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Die Griechenland-Lüge: Warum es jetzt SEHR teuer für uns alle wird"

  1. Erinnern Sie sich an diesen Tag: Wir werden und wurden zynisch belogen….

    Besser noch: Lesen Sie das an diesem Tag erschienene Insiderbuch von Yanis Varoufakis über die zynische Rollen von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble; beide CDU. Das werden beide nicht überleben!

    Die ganze Geschichte: Meine Auseinandersetzung mit Europas Establishment
    Gebundenes Buch – 20. September 2017
    von Yanis Varoufakis

    https://www.amazon.de/dp/3956142020?tag=kolpakonline

    Wirtschaften ist keine Wissenschaft, sondern eine Ideologie.
    Griechenland, genauer der Finanzplatz Athen, ist ein Pilotprojekt für den Handel mit Finanz-Derivaten.
    Ziel war und ist weiterhin die Ausbeutung der fleißigen Steuerzahler in der gesamten Eurozone.

    Es mussten die französischen und deutschen Großbanken mit hunderten von Milliarden der Steuerzahler gerettet werden, die sich renditegeil am Finanzplatz Athen verzockt hatten. Schon zuvor in 2009 hatte die private deutsche Bankenlandschaft von Frau Merkel einen Scheck über 406 Milliarden Euro „bekommen, der kaum ausreichte, um ihre riskanten Geschäfte mit toxischen amerikanischen Finanz-Derivaten zu decken.“

    Merkels theatralischen* Fakes von der Euro- und der Griechenland-Rettung haben den Zweck, „zu verhindern, dass Frau Merkel ihren Abgeordneten die Wahrheit darüber erzählen musste, was sie 2010 getan hatte.“

    *Merkel: „Scheitert der Euro – scheitert Europa!“

  2. Schlussendlich ist es nur Papiergeld! Das man nicht einmal gebrauchen kann um den Arsch ab zu wischen. Weil zu viele Bakterien am Papier haften.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*