Die Queen und der Brexit: Jetzt wird es bizarr

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design (13)

Die Queen hat am Montag einem Antrag zugestimmt, bei dem das Oberhaus dem Unterhaus in Großbritannien mehr Rechte eingeräumt hat. Die Premierministerin muss nun das Unterhaus „bitten“, die Fristverlängerung für den Brexit mit der EU ausverhandeln zu dürfen. Die Premierministerin wiederum möchte auf dem EU-Sondergipfel am Mittwoch am liebsten autonom ohnehin mit der EU verhandeln. Die Queen und ihre Rolle beim Brexit werden nun in den Medien heiß beleuchtet.

Was will die Queen?

Dass die Queen sich bislang in der Öffentlichkeit zurückgehalten hat, mag dafür stehen, objektiv oder neutral zu sein. Tatsächlich aber hat auch die Queen Interessen in diesem Spiel. Wenn die amerikanisch-britische Geschichte nicht gleich für mehrere Jahrhunderte zurück beleuchtet wird, bleibt dennoch ein recht pragmatisches Interesse.

Die Queen gewinnt Einfluss und Geld in Abhängigkeit davon, wie mächtig das British Empire ist. Die Briten versprechen sich vom bevorstehenden Brexit unter anderem, dass sie sich in der internationalen Machtaufteilung wieder stärker positionieren können. So dürfte ein autonomes Großbritannien, gegebenenfalls weiterhin an der Seite der USA, sich international ganz anders bewegen als im Zusammenhang mit der EU.

Es steht zu vermuten, rein spekulativ, dass die Queen an einer derartigen Autonomie lebendiges Interesse hat. Ihre Bedeutung innerhalb der „EU“ ist weitgehend auf den Nullpunkt gesunken. Zumindest steht zu vermuten, dass sie die Zukunft der Windsors und deren Regentschaft nicht mehr ohne weiteres der glücklosen Premierministerin überlassen möchte, die den Austritt schlicht nicht organisieren kann.

Insofern ist es nicht überraschend, dass die Queen dem Gesetz zugunsten des Unterhauses zugestimmt hat und die Premierministerin stärker als bislang unter die Kontrolle des Parlamentes stellt. In den kommenden Tagen dürfte sichtbar werden, ob sich die Premierministerin unter diesen Vorzeichen überhaupt noch halten kann. Die Spekulation aus London: Es wird eng.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Kommentar hinterlassen zu "Die Queen und der Brexit: Jetzt wird es bizarr"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*