Die USA wollen Gesetze erlassen, die unsere Energieversorgung betreffen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(46)

Der Bau der Gaspipeline Nord-Stream-2, welche ein Gemeinschaftsprojekt von Deutschland und Russland ist, ist den Amerikanern ein Dorn im Auge. Vor wenigen Wochen mischte sich der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell ein, und drohte beteiligten Firmen mit Sanktionen. Grenell warnte, dass sich europäische Länder durch die Pipeline von Russland abhängig machten.

Bei den Warnungen und Drohungen dürfte es den Amerikanern jedoch weniger um die vermeintliche Abhängigkeit von Russland gehen, sondern vielmehr ums Geschäft. Denn die USA wollen ihr teures, aber minderwertigeres Fracking-Gas nach Europa verkaufen. Zudem will man gute Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland verhindern.

Da die Drohungen und Warnungen nicht gefruchtet haben, arbeiten Politiker in Washington jetzt an einem Gesetz, das es in sich hat. Senatoren im US-Kongress machen jetzt gegen den Bau der Pipeline mobil. Sie schlugen ein Gesetz zur Verhängung von Reise- und Finanzsanktionen gegen Unternehmen und Einzelpersonen vor, die an dem Bau der Pipeline beteiligt sind.

Bis das Gesetz in Kraft treten kann, kann es allerdings noch eine Zeit lang dauern. Zunächst müsste es von beiden Kammern akzeptiert und von Präsident Donald Trump unterzeichnet werden. Die US-Regierung selbst hat jedoch ebenfalls wiederholt scharfe Kritik am Nord-Stream-2 Projekt geübt. Auch die Regierung begründete ihre Warnungen damit, dass sich Europa zu sehr von Russland abhängig mache. Das russische, billigere aber hochwertigere Erdgas steht in Konkurrenz zum minderwertigeren, aber teureren Fracking-Gas aus den USA.

Für das Gas aus den USA setzt sich in Deutschland der Kandidat der EVP bei den EU-Wahlen ein, der CSU-Politiker Manfred Weber. Weber könnte neuer EU-Kommissionspräsident werden und ließ wissen, dass er die Gaspipeline Nord-Stream-2 auf jeden Fall stoppen wolle. Kanzlerin Merkel hingegen scheint den Bau der Gaspipeline zu fördern.

Das Bild insgesamt passt in die geostrategische Ausrichtung der USA Eurasien gegenüber. Die Rolle der EU dabei ist die eines Steigbügelhalters. Erfahren Sie hier mehr über die Strategien, die Ihre Zukunft direkt betreffen. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare zu "Die USA wollen Gesetze erlassen, die unsere Energieversorgung betreffen"

  1. Franz Josef Kostinek | 16. Mai 2019 um 10:39 | Antworten

    Russland gehört zu Europa und Russland wird bald eine Demokratie. Deshalb braucht Europa Russland.

  2. Es wird höchste Zeit das Russland, China und alle freihheitsliebenden Staaten sich zusammen schließen und die Anmaßungen und gesamte USA in ihre Grenzen zurück weisen und sich nicht mehr erpressen, drangsalieren und bedrohen lassen und deren Stützpunkte in fremden Ländern auflösen.

  3. Angesichts der ständigen Haushaltssperren und der US-Gesamtverschuldung von 12 Billionen Dollar, kochen den Amis die Adern. Die wollen um jeden Preis den Rest der Welt zum Kauf von US-Gütern, also auch Fracking Gas zwingen und ist der Iran tot, wer liefert dann ÖL? Natürlich, die Amis sind dann die neuen Lieferanten. Auch andere Industriegüter sollen der Rest der Welt aus den USA beziehen. Ich stelle mir nur mal vor, wie wäre unsere Welt, wenn es die USA nicht gäbe?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*