Drohende Armut wegen Lockdowns: Angst geht auf Mallorca um

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 1,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(70)

Die Insel Mallorca, welche größtenteils vom Tourismus lebt, ist aufgrund der anhaltenden Beschränkungen und Lockdowns nun massiv von Armut bedroht. Die Angst geht um, weil die Touristen ausbleiben. Und ein Ende des fehlenden Touristen-Stroms ist nicht in Sicht. Die Insel selbst wurde zum Corona-Hotspot erklärt, obwohl Mallorquiner die medialen Behauptungen von den zahlreichen Infektionen nicht bestätigen können. Im vergangenen Sommer wurde alles unternommen, um Hygienekonzepte einzuhalten und damit Touristen wieder kommen können. Doch mit den steigenden Fallzahlen steigt auch die Arbeitslosigkeit und die soziale Not.

Immer mehr Menschen auf Mallorca sind auf Almosen und freiwillige Hilfen angewiesen. Die Schlangen vor kostenlosen Essenausgaben werden in der Altstadt von Palma de Mallorca von Tag zu Tag länger. Hier und an anderen Hilfsstationen der spanischen Insel wird die Zahl der wartenden Bedürftigen immer grösser. Je länger der Lockdown und die „Pandemie“ andauern, desto größer wird die Not auf Mallorca. Die Regionalzeitung „Diario de Mallorca“ stellt fest, dass die Nachfrage nach Hilfsleistungen noch nie so groß gewesen sei.

Ein arbeitsloser Kellner sagte, dass er jetzt weder Strom noch Wasser noch etwas zu essen habe. Obdachlose und Bewohner von Armutsvierteln sind längst nicht mehr die Mehrheit an den Tafeln. Es stellen sich immer mehr Menschen an, denen man die Armut auf den ersten Blick nicht ansieht. Auch vor den Kirchen werden die Schlangen der Hilfsbedürftigen immer länger. Neben Kellnern stehen dort nun auch Betreiber von Hotels und Cafés, weil sie wegen den ausbleibenden Touristen schließen mussten und kein Einkommen mehr haben. Viele sind die Not nicht gewohnt, sie leiden und schämen sich, dass sie um Almosen bitten müssen.

Grassierende Armut auf den Balearen

Nach einer Studie der Universität der Balearen (UIB) über die Auswirkungen der „Pandemie“ hat sich die Zahl der in der Region in extremer Armut lebenden Menschen in nur einem Jahr auf rund 34.000 verdoppelt. Als arm gelten bereits 320.000 Menschen. Mehr als jeder Vierte ist inzwischen arm. Die Zeitung „Diario de Mallorca“ bezeichnet das Jahr 2020 als „das Jahr der weit verbreiteten Armut“. Man sehe viele Menschen, die im Auto oder auf der Straße übernachten. Allein in den ersten zehn Monaten des Jahres habe man rund 52.000 Hilfspakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln verteilt. Im gesamten Jahr 2019 waren es 11.000 Hilfspakete.

Die UIB prognostiziert, dass sich die Armut im Winter noch verschärfen werde. Es gebe nicht genug Mittel, um allen Notleidenden zu helfen. Die Hilfsorganisationen seien überfordert. Trotz massiver Einschränkungen, Verboten von Bewegungs- und Versammlungsfreiheit seien die Fallzahlen weiterhin hoch, die Zahlen sogar gestiegen. Die Balearen würden „erschreckende“ Werte erreichen, die in ganz Spanien unerreicht seien.

Mit den Zahlen auf den Balearen dürfte es sich genauso verhalten, wie überall, wo Regierungen Lockdowns und Beschränkungen erlassen haben. Kritiker bezweifeln die hohe Zahl von Infektionen, da diese überwiegend aufgrund des PCR-Tests existieren würden, welche nicht zur Diagnose von Virus-Erkrankungen geeignet und sogar fehlerhaft seien.

Kritiker sind der Ansicht, dass man von einer Pandemie gar nichts mitbekommen würde, gäbe es den Einsatz der PCR-Tests nicht. Auch Krankenhauspersonal spricht von normalen Zuständen im Winter. Es sei Jahr vollkommen normal, dass es jedes Jahr im Winter mehr belegte Betten als im Sommer gebe. Und die Verläufe von sogenannten „Corona-Infektionen“ würden sich kaum von Infektionen mit dem Influenza-Virus unterscheiden.

Da die „Pandemie“ lediglich von Regierungen und Lobby vorangetrieben und von Kritikern als praktisch nicht vorhanden angesehen wird, dürfte die Verschwörungstheorie, dass Bill Gates und andere Akteure des Tiefen Staates (z.B. Klaus Schwab WEF) diese Pandemie lenken, keine Theorie mehr sein, sondern Verschwörungsfakt.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Drohende Armut wegen Lockdowns: Angst geht auf Mallorca um"

  1. In Paraguay führte der Lockdown im Frühjahr fast zu Hungeraufständen. Mittlerweile sind nur noch Masken Pflicht. Wirtschaftlich erholht sich alles nur schleppend hier. Hendrik Streeck (*1977, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Bonn): „Wir haben es mit einem ernstzunehmenden Virus zu tun, aber wir dürfen dieses Virus nicht mehr überdramatisieren.“

    „Das Virus ist zu politisch geworden, obwohl es eigentlich nicht politisch sein sollte.“
    „Wir können nicht auf einen Pause-Knopf des Lebens drücken und glauben, das Virus sei dann vorbei.“ „Bei der Hitzewelle 2018 und bei der Grippewelle 2017 hat man sehr viel deutlicher eine Übersterblichkeit gesehen.“ Streeck warnt vor dem Irrglauben, man könne das Virus irgendwie besiegen. Dies werde nicht einmal durch den härtesten Lockdown gelingen. https://incamas.blogspot.com/2020/10/coronaunruhen-werden-nach-der-pandemie.html

  2. Je schlechter es den leidenden Menschen geht, desto besser

    geht es den satanischen Entitäten. Die ernähren sich vom maßlosen Elend der Menschen.
    Aber das Ende dieser nichtmenschlichen Kreaturen ist nahe.

    Offenbarung 20, 10:
    Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel,
    wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und
    Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

    Anmerkung:
    Einige hochkarätige Politiker in diversen Ländern der BRD hat es schon erwischt, und
    einen ganz Hochgestellten des Deutschen Bundestags.

  3. RW, es kommt schlimmer….
    Am Ende werden die Menschen den Herrschern zu Füßen liegen und sagen:
    „Macht uns zu euren Sklaven, aber füttert uns“
    Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben.

    • Hallo, Charly!
      Entschuldigung, aber ich muss widersprechen.
      Denken wir doch mal an die Zeit der „Weimarer Republik“.
      Sie scheiterte genau daran. Als es dem Deutschen Volke immer
      schlechter ging, wählte es eine andere Partei, die in den
      1920er Jahren nur Verfolgungen und Verboten ausgesetzt war.
      An der Spitze dieser Partei war der Herr aus Braunau am Inn
      und führte ein am Boden liegendes Volk wieder an die Spitze
      der Welt. Nach nur “ vier Jahren“ urteilte das Volk und
      vergötterte ihn.Im Buch „Der Zweite Weltkrieg“ hat der
      britische Premierminister und Alkoholiker Winston S. Churchill
      gesagt, „die Deutschen sind verliebt in ihm. Wenn England so
      wie Deutschland darnieder liegen würde, wären wir froh,
      wenn wir so einen Mann hätten!“
      Nein, wir werden nicht auf die Knie fallen und um Brot bitten.
      Wir werden es uns holen. Es wird zum Aufstand kommen, das liegt
      in der Natur des hungernden Menschen.
      Zugegeben: nicht alle sind gleich, die wenigen Leute, die dann
      aufbegehren, werden alle anderen mit sich reißen.
      Und da das deutsche Volk nicht mehr so diszipliniert ist
      wie einst, wird sich eine nationale Furie erheben und einen
      mörderischen Aufstand auslösen!
      Warten wir es nur ab!

  4. Covid 19 wurde bewußt zum Politikum gemacht um die Ziele der NWO zu erreichen, nämlich Chaos schaffen damit die Politiker dann als die Heilsbringer erscheinen können und wir ihnen dann Widerstandslos aus der Hand fressen. D. Rockefeller hat dies schon vor Jahren durchsickern lassen in dem er sagte ; Zitat, Das einzige was wir brauchen ist eine riesige Katastrophe für die Menschheit um unser Ziel, die NWO.zu errichten.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*