Drosten erhält massiven Gegenwind von namhaften Wissenschaftlern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(58)

Ein internationales Konsortium von Biowissenschaftlern hat einen Brief an den Redaktionsausschuss von „Eurosurveillance“ geschrieben und fordert, die am 23. Januar 2020 getätigte Veröffentlichung des von Christian Drosten (und weiteren Autoren) angefertigten Papiers (Publikation) zurückzuziehen. „Eurosurveillance“ ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die vom europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten veröffentlicht wird und sich mit Epidemiologie befasst. Das von Dr. Pieter Borger (Molekularbiologe aus Holland) verfasste Schreiben bezieht sich auf den Ursprung des PCR-Tests, welcher inzwischen weltweit Anwendung findet und u.a. als Grundlage für die Corona-„Infektionszahlen“ genommen wird.

Die Publikation von Drosten wurde am 21. Januar 2020 eingereicht und bereits am 23. Januar veröffentlicht – in nie dagewesener Geschwindigkeit. Das Konsortium der Biowissenschaftler bezieht sich konkret auf die Publikation (Papier) „Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR“. Das Papier beschreibt eine RT-PCR-Methode zum Nachweis des „neuartigen Corona-Virus“, auch als SARS-CoV2 bekannt. Nach sorgfältiger Prüfung „stellt das internationale Konsortium von Biowissenschaftlern fest, dass das Drosten-Papier im Hinblick auf sein biomolekulares und methodisches Design schwerwiegende Mängel aufweist“.

Wissenschaftler-Konsortium präsentiert Gegen-Argumentation

Eine detaillierte wissenschaftliche Argumentation hat das Wissenschaftler-Konsortium in dem Bericht „External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV2 reveals 10 major scientific defaults at the molecular and methodological level: consequences for false positive results (deutsch: Externe Begutachtung des RT-PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV2 zeigt 10 wissenschaftliche Mängel auf molekularer und methodischer Ebene auf: Konsequenzen für falsch positive Ergebnisse) dargestellt, welcher zur Veröffentlichung bei „Eurosurveillance“ eingereicht wurde. Das Konsortium hat seine Begutachtung ebenfalls im Internet veröffentlicht.

Die Biowissenschaftler bemängelt zudem die Geschwindigkeit, mit welcher das Papier veröffentlicht wurde. Einreich- und Annahmedatum sei der 21. und 22. Januar gewesen. Das Papier wurde bereits am 23. Januar veröffentlicht. In Anbetracht der schwerwiegenden Fehler im Design und in der Methodik des RT-PCR-Tests, welche von „Eurosurveillance“ veröffentlicht wurde, wirft dies die Frage auf, ob das Papier überhaupt einem Peer-Review (externe Begutachtung) unterzogen wurde. Einer früheren Bitte von Dr. Borger an die Herausgeber von „Eurosurveillance“, den Peer-Review-Bericht des Drosten-Papiers zur Verfügung zu stellen, sei nicht entsprochen worden, heißt es in dem Brief weiter.

Das Konsortium sei aber „zuversichtlich“, dass die wissenschaftlichen Einwände „ernst genommen“ würden und dass „Eurosurveillance“ erkenne, dass es keine andere Alternative gebe, als das Drosten-Papier zurückzuziehen, schreibt Dr. Borger. Folgende Wissenschaftler gehören dem Konsortium der Biowissenschaftler an: Pieter Borger, Bobby Rajesh Malhotra , Michael Yeadon, Clare Craig, Kevin McKernan, Klaus Steger, Paul McSheehy, Lidiya Angelova, Fabio Franchi, Thomas Binder, Henrik Ullrich, Makoto Ohashi, Stefano Scoglio, Marjolein Doesburg-van Kleffens, Dorothea Gilbert, Rainer Klement, Ruth Schrüfer, Berber W. Pieksma, Jan Bonte, Bruno H. Dalle Carbonare, Kevin P. Corbett, Ulrike Kämmerer.

Abstract aus der wissenschaftlichen Argumentation mit der Forderung, das Papier zurückzuziehen:

„In der Drosten.Publikation mit dem Titel „Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR“ (Eurosurveillance 25(8) 2020) stellen die Autoren einen diagnostischen Arbeitsablauf und ein RT-qPCR-Protokoll für den Nachweis und die Diagnostik von 2019-nCoV (jetzt bekannt als SARS-CoV-2) vor, von dem sie behaupten, dass es validiert ist und eine robuste diagnostische Methodik für den Einsatz in Labors des öffentlichen Gesundheitswesens darstellt.

Angesichts aller Konsequenzen, die sich aus eben dieser Publikation für die Gesellschaften weltweit ergeben, führte eine Gruppe unabhängiger Forscher eine Punkt-für-Punkt-Überprüfung der genannten Publikation durch, bei der 1) alle Komponenten des vorgestellten Testdesigns gegengeprüft wurden, 2) die RT-qPCR-Protokollempfehlungen im Hinblick auf die gute Laborpraxis bewertet wurden und 3) die Parameter anhand der einschlägigen wissenschaftlichen Literatur in diesem Bereich untersucht wurden.

Das veröffentlichte RT-qPCR-Protokoll zum Nachweis und zur Diagnostik von 2019-nCoV und das Manuskript weisen zahlreiche technische und wissenschaftliche Fehler auf, darunter ein unzureichendes Primerdesign, ein problematisches und unzureichendes RT-qPCR-Protokoll und das Fehlen einer genauen Testvalidierung.

Weder der vorgestellte Test noch das Manuskript selbst erfüllen die Anforderungen für eine akzeptable wissenschaftliche Publikation. Auch ernsthafte Interessenkonflikte der Autoren werden nicht erwähnt. Schließlich deutet die sehr kurze Zeitspanne zwischen Einreichung und Annahme der Publikation (24 Stunden) darauf hin, dass ein systematisches Peer-Review-Verfahren hier entweder nicht durchgeführt wurde oder von problematisch schlechter Qualität war.  Wir liefern überzeugende Beweise für mehrere wissenschaftliche Unzulänglichkeiten, Fehler und Mängel.

In Anbetracht der hier dargestellten wissenschaftlichen und methodischen Mängel sind wir zuversichtlich, dass der Redaktionsausschuss von „Eurosurveillance“ keine andere Wahl hat, als die Publikation zurückzuziehen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

22 Kommentare zu "Drosten erhält massiven Gegenwind von namhaften Wissenschaftlern"

  1. Satire:

    Klimaneutral, umweltschonend, mikrobensicher und nachhaltig entsorgen!

    • Dem widerspreche ich mit Verlaub:
      Sammelt all diese Utensilien und wir bauen damit ein Corona-Pandemie-Museum.
      Zur Warnung an diese Schafs-Menschen-Bio-Roboter, wie es passieren kann, daß sich eine transnationale kleine Super-Elite der Super-Bösartigkeit weltweit Einfluß, Macht und Gefolgsamkeit verschafft und anfängt viele bestehende Zivilisationen eines Planeten zu zerrütten und zu zerstören und damit möglicherweise sogar den Bestand der Menschheit massiv gefährdet, wobei die Menschen selbst schon durch jahrzehntelange Propaganda, Beeinflussung und Manipulation so gut wie nicht mehr in der Lage ist, sich effektiv und wirksam vor diesen Ereignissen zu verwahren und zu schützen.

  2. Schaut mal dieses Gesicht von diesem „Psycho-Zomie“ an ,da läuft es einem schon eiskalt über den Rücken runter . Wenn ihr diese Gestalt nicht aus dem Verkehr zieht kommt was ganz schlimmes auf euch zu .

  3. Zeit meines Lebens war ich ein ausgesprochen friedlicher Mensch.
    Nun habe ich seit längerer Zeit heftigste „Gewaltphantasien“ und kann mir das überhaupt nicht erklären !?

    • Wilhelm Scheidl | 3. Dezember 2020 um 15:09 | Antworten

      Frau Ebner, das ist gut so, denn es beweist, dass Sie eine „normale“ Frau sind, die gerade jetzt für die Gesellschaft sehr wertvoll ist.

  4. Unfassbar, mit welcher Kaltschnäuzigkeit das Volk vera….t und gegeneinander aufgehetzt wurde.Ich habe Wissenschaft wohl falsch verstanden, aber es gibt wenigstens noch Hoffnungen,dass es noch seriöse Wissenschaftler gibt. Was wird mit den renommierten Wissenschaftlern die in den letzten Monaten diskreditiert wurden? Was mit den coronabedingten Insolvenzen und, und, und…. Das muss in geeigneter Form alles aufgearbeitet werden!!!!!! Detlef Dorow

  5. Im Fall Drosten betrifft es „lediglich“ einen Test, der bei so manchem über seine finanzielle Zukunft bestimmen könnte. Bei manchen, durch plötzliche Isolierung, auch über Leben und Tot. In der Pharmaindustrie sind derartige „Schnellverfahren“ wie bei der Drosten-Testbestätigung, die finanziell lukrativen Findung neuer Zweckbestimmungen für alte Medikamente, Schönung der Testergebnisse, Anpassung der Testverfahren, direkte, indirekte Verkürzung der Testzeiten, Ersatz der Krankheit durch Nebenwirkungen oder im Gesundheitswesen durch diverse Fehlbehandlungen oder unnötige Behandlungen/Operationen beinahe schon zur „Normalität“ geworden.
    Ähnlich geschieht es im Umgang mit Corona!
    Es wird eine Meinungshoheit von Politik und ausgewählten „Medizingurus“ zelebriert ohne die Einwendungen anderer Wissenschaftler anzuhören und erst recht zumindest zu diskutieren oder einfließen zu lassen.
    Im Gegenteil – sie, darunter Koryphäen auf ihrem Gebiet, werden öffentlich in den Medien bekämpft. Sind das Staatsdoktrin gegen sachliche Gegenargumente? Wird der Fall Drosten einmal öffentlich und wahrheitsgemäß aufgeklärt werden? Jetzt wo er doch „bundesgeehrt“ wurde – was auch so ein Fauxpas darstellt – oder wird, wie so oft bei anderen Gelegenheiten, „vertuschelt“, vergessen von Medien und Politik einfach übergangen?
    Nur nebenbei erwähnt!
    Ich habe mir eine Doku des öffentlich Rechtlichen TV angesehen in der auch über das Gesundheitswesen der DDR – herausgepickt westliche Medizin wird an DDR-Patienten erprobt – bis in das Detail berichtet wurde. Der DDR fehlten Devisen und so nutzten ihre Mediziner die Chance, wo sie sich ihnen bot, auch derartige „Versuchskaninchen-Angebote“ für ihre schwerkranken Patienten zu nutzen, weil die Alternativen fehlten. Natürlich in Abstimmung mit den Patienten!
    Inzwischen weiß wohl jeder, dass diese Art von „Kaninchenexperimenten“ von der Pharmaindustrie gerne in Entwicklungsländern durchgeführt werden. Die ihnen zustimmen können oftmals weder die Verträge lesen noch schreiben. Nebenbei werden dabei auch gleich andere Pläne umgesetzt!
    Möchte mit diesen Erwähnungen nur die Unterschiede, als Denkanstoß, verdeutlichen!
    Auf der einen Seite wird gegen Gesetze verstoßen, teils ohne das Wissen der Probanden oder mit Medikamenten, Behandlungen, Operationen oder auch Testverfahren, die kaum Evidenz aufweisen, in die Gesundheit der Menschen eingegriffen. Woraus sich nicht selten andere, schlimmere Krankheiten ergeben können. Was ja auch während Corona der Fall zu sein scheint?!
    Auf der anderen Seite werden die aus einer gewissen „Notlage“ heraus getroffenen Testmedikamente, die in der DDR zur Anwendung kamen, immer wieder in die Öffentlichkeit gezerrt. Aber auch hinter diesen Medikamententests verbarg sich die damals westdeutsche Pharmaindustrie, der es sicherlich egal war, denn ihr Interesse galt wie heute – siehe Impfindustrie – dem Profit. Auch aus gesunden Menschen wäre theoretisch und auch praktisch – mit Gesundheitsvorsorge und vorbeugenden Impfungen, quasi gegen und für alles – eine Menge herauszuholen.
    Daher ja wohl auch die Umwandlung der Krankenkassen in Gesundheitskassen?!
    Empfehle Dr. Med. Gerd Reuther: „Der betrogene Patient“! Sehr aufschlussreich und zudem bezeichnend für gewisse Zustände und Vorgänge unsere Gesellschaft sowie Wirtschaft!

    • Sehr gut stimme zu, ich lasse mich nicht Impfen habe die 80 überschritten, und habe nur einmal die Grippe vo 60 Jahren gehbt, und nie krank geworden von erkältung,und seit 20 Jahre brauche ich keinen Arzt mehr.
      Lebe so als ob du morgen stirbst, aber lerne so als ob du ewig lebst.
      Es ist nicht die Kunst alt zu werden, aber alt werden und gesund zu bleiben das ist die Kunst,

      • Wilhelm Scheidl | 3. Dezember 2020 um 16:47 | Antworten

        Wunderbare und weise Zitate, Arno! Und bleiben Sie weiterhin so aktiv, aber lassen Sie Ihren Hausarzt auch leben:
        „Was bringt den Doktor um sein täglich’s Brot, es ist Gesundheit und der Tod. Darum hält er dich, auf das er lange lebe, zwischen beidem in der Schwebe.“

  6. Liebe Monika Ebner,

    das nennt man den „Gerechten biblischen Zorn“. Der ist verständlich und nachvollziehbar. Ein Beispiel: der altestamentarische jüdische Gott „Jahwe“ wird als „zorniger Rachegott“ dargestellt. Nur wenige Historiker sind dem nachgegangen und haben festegestellt, wie sehr sich doch die Geschichte wiederholt (Ich erwähnre gleich Altkanzler Helmut Schmidt).

    Ich muss den prähistorischen Dreck abkürzen, sonst werde ich nicht fertig. Historiker und Archäologen haben Berge von Leichen entdeckt und dokumentiert, darunter Kinderskelette, welche den Göttern Baal und Moloch geopfert wurden. „Jehovas Zorn“ musste diesem entarteten Treiben bald ein Ende setzten, um noch mehr „unschuldige Kinderopfer zu verhindern. Sodom und Gomorrah, die kanaanitischen Völkern waren dieselben weltweit verbundene Herrscherklassen, wie wir sie heute erleben.

    Helmut Schmidt in seinem Buch „Menschen & Mächte“ schrieb genau das (Du findest hinweise in YouTube mit Alex Jones). Nämlich, dass sich in den nördlichen Wäldern San Fransiscos im „Bohemian Grove“ die Mächtigsten der Erde rumtreiben (u. a. Bilderberger) und dort den Göttern der Weisheit „Kindern“ opfern. Noch sind es „nur“ Modelle. Noch… Doch, es ist so was von pervers! Es ist die welt-Politische Klasse, die über uns regieren!!! Preisfrage zum Schluss: Ist Dein Zorn und der des Jahwes ein ungerechter Zorn?

    • Wilhelm Scheidl | 3. Dezember 2020 um 15:59 | Antworten

      Die „Kindesopferung“ dürfte leider ein noch größeres Ausmaß haben, als wir uns das überhaupt vorstellen können. Und diese satanischen Werke werden auf höchster politischer Ebene gedeckt. Welcher Mensch kann so etwas wohl dulden?

    • Ist das wirklich so mit diesem Jahwe wie Sie sagen?
      Oder ist das geschickte Spezialisten-Kriegs-Propaganda?
      Warum ist in unserer westlichen Zivilisation nur so etwas wie eine Einheits-Religion übrig geblieben, die sich im Prinzip nur auf das bezieht, was von Jenen ausgebreitet wird, die in all unsere Völker nach und nach eingesickert sind? Die Christ-Lehre kommt nicht von Jenen, wurde von Jenen aber aufgesogen und verschleiert und umgemodelt um damit die Völker weiter kirre zu machen.

      Baal war auch ein Begriff für unterschiedliche Götter-Kulte.
      Es ist überhaupt nicht gewiss ob in all diesen Kulten Menschen geopfert wurden. Es ist auch nicht klar, warum solch ein Opfer-Kult überhaupt durchgeführt werden konnte. Menschen lieben eigentlich ihre Kinder und es bedarf schon enormer Kräfte, Eltern dazu zu bewegen, diese einem Gott zu opfern. Wir wissen so gut wie nichts darüber, was damals passiert ist. Und warum sollte ich den Erzählungen von irgendwem Glauben schenken? Ich sehe weltweit viele Kultur-Stätten, die alles zerstört wurden, teilweise sogar mutwillig und ganz gezielt. Irgend jemand wusste ganz genau was er warum tat. Ich kann nur vermuten, es wurden entscheidende und kapitale Fehler gemacht unter deren Auswirkung wir noch heute zu knabbern haben.

      Es herrscht ein Krieg zwischen unterschiedlichen Kulten.
      Ich bin nicht daran interessiert, mich daran zu beteiligen.
      Meine Vorliebe gilt aus verschiedenen Gründen der ursprünglichen Christ-Lehre, so weit ich diese überhaupt irgendwie nachempfinden kann.
      Die vier Evangelien enthalten für die Menschen so viel wertvolle Information für den Menschen, wer diese verstanden hat, ist ganz gut ausgerüstet für das Leben. Lest selbst und denkt selbst und lebt selbst und bindet euch nicht an diese Pseudo-Priester die euch nichts richtig erklären.

  7. Regina Walczyk-Brozinski | 3. Dezember 2020 um 11:16 | Antworten

    Monika Ebner,das geht mir ganz genau so.

    • Wilhelm Scheidl | 3. Dezember 2020 um 15:15 | Antworten

      Auch Ihnen, Frau Walczyk-Brozinski, herzlichen Dank für Ihr Engagement. Wir brauchen jetzt starke Frauen, die sich für Aufklärung und Wahrheit einsetzen.

  8. Ist schon komisch. Anscheinend gibt es den Virus schon seit 2019 oder irre ich mich? oder bin ich zu blöd zum LESESN

  9. organized crime im gewand der wissenschaft

  10. @Revolutzer: Nope bist du nicht. Den gibts schon länger nur ist er erst jetzt so „böse“ geworden…

    Drosten wird wie all die anderen seine gerechte Strafe erhalten. Wir müssen nur noch ein wenig Geduld haben. Ich weiß es kostet sehr viel Kraft aber am Ende werden wir, die Intelligenten, siegen!

  11. @ mxnuts,
    Volltreffer, wie konnte es passieren, Das Geld hat allen das Hirn zerfressen. Die
    Korruption steht an erster <stelle. Es wird Euer Untergang werden, man ballert heute nur noch
    mit Billionen um sich.Unser Land ist zu einer Irrenanstalt verkommen. Gruß

    • Wilhelm Scheidl | 3. Dezember 2020 um 16:34 | Antworten

      Werner, das Geld ist weder gut noch böse. Menschen jedoch können böse sein und wenige sind es auch. Sie haben allerdings recht: Das ungedeckte Geldsystem ist das Grundübel. Geld per se abschaffen zu wollen, wäre aber der falsche Weg. Wir brauchen keinen Regulator der Geldmenge. Was wir jedoch dringend brauchen, ist eine freie Marktwirtschaft ohne Einschränkungen und Rechtsstaatlichkeit.

  12. Mir geht es wie Frau Ebner, meinen Freundinnen auch. Elkuss

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*