Ehemaliger Vatikandiplomat fordert Rücktritt des Papstes

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(77)

Wieder geht es um das Thema Kindesmissbrauch innerhalb von Kirche und Vatikan. Der ehemalige Vatikan-Botschafter in den USA, Erzbischof Carlo Maria Vigano erhebt jetzt schwere Vorwürfe gegen Papst Franziskus und fordert offen dessen Rücktritt. Vigano wirft dem Papst vor, von dem mutmaßlichen Missbrauch von jungen Männern in einem Priesterseminar durch den US-Kardinal Theodore McCarrick gewusst zu haben. Der heute 88-jährige soll zudem Minderjährige missbraucht haben.

Viele Gläubige dürften sich indes fragen, wieviel der Papst über diesen Missbrauch und eventuell weitere tatsächlich weiß. Papst Franziskus sagte vor Journalisten auf dem Rückweg von seiner Irland-Reise, „er werde dazu kein Wort sagen“. Vigano wirft dem Papst vor, die Vorwürfe gegen Theodore McCarrick ignoriert und Strafmaßnahmen gegen den Kardinal aufgehoben zu haben. Papst Benedikt XVI hatte die Strafmaßnahmen gegen McCarrick wegen „stark unmoralischen Verhaltens gegenüber Seminaristen und Priestern“ verhängt.

Das Schreiben des Ex-Vatikan-Botschafters Vigano wurde in mehreren katholischen Publikationen in den USA veröffentlicht. Vigano fordert darin den Rücktritt des Papstes. Franziskus solle als gutes Beispiel vorangehen und mit all den Kardinälen und Bischöfen zurücktreten, die das Verhalten McCarricks gedeckt hätten. Der Papst selbst habe McCarrick „bis zum bitteren Ende gedeckt“, empört sich Vigano.

Franziskus verteidigte sich vor den Journalisten. Aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Bischöfe, sei sein Plan, ein Sondergericht für den Missbrauch von Minderjährigen einzusetzen, nicht umsetzbar gewesen.

Auch in Irland wurde Franziskus mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert. Aus Protest gegen die mangelnde Zusammenarbeit der vatikanischen Kurie im Kampf gegen Missbrauch mit der päpstlichen Kinderschutzkommission „Come una madre amorevole“ (Wie eine liebende Mutter), trat im vergangenen Jahr eine Frau aus der Kommission aus, die als Kind in Irland Opfer von Kirchengeistlichen wurde. Sie beschuldigte den Papst, gegen die Einrichtung von Sondergerichten zu sein.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "Ehemaliger Vatikandiplomat fordert Rücktritt des Papstes"

  1. Was soll das sein, das da in Rom im Vatikan residiert? Der Stellvertreter Gottes auf Erden? So haben wir das noch in der Schule gelernt, als es noch nicht verboten war, Christ zu sein. Das ist kein Papst, das ist ein ekliges Etwas, das so aussieht wie ein Mensch, aber menschlich kann dieses etwas nicht sein.

  2. Eine angebliche Religion wie bei den Muslemen alle verlogen alles dreht sich um Macht und Geld die Wahrheit gibt es nicht.Denn sonst hätte weder der eine noch der andere Glaube eine Chance.

  3. Das ist der Vertreter des Teufels und nicht der Papst!
    Er und Hunderte dieser Wichser sind pädophile Arschlöcher deren Macht benutzt wird um alles zu decken!
    In Berlin werden jede Woche Kinder in einer Kirche festgehalten um sie dann des Nachts und unter Drogen gesetzt in viele Ortschaften zu brungen wo sie dann mißbraucht werden!
    Von der Polizei die korrupt ist kann man diesbezüglich keine Hilfe erwarten!

    Banker, Politiker, hohe Wirtschaftsbosse mitsamt ihren hässlichen Frigatten ergötzen sich dann an Ritualen die einem das Blut gefrieren lassen!
    Ein Banker hat bereits darüber ausgepackt! Kleinkinder also Säuglinge werden zerhackt! Ja zerhackt und es wird vertuscht und unter der Decke gehalten weil diese Herrschaften involviert sind!

    Wenn ihr glaubt das der Fall Dutroux in Belgien nur vom Dutroux handelt seid ihr ganz schön verblendet weil hochrangige Schweine wo eindeutig nachgewiesen wurde das diese daran beteiligt waren bis heute 24 Stunden durch die Belgische Polizei beschützt werden, bis heute!!!!
    27 Zeugen hat man ermordet damit die nicht mehr plaudern können, so wie die das hierzulande mit diesen sogenannten Dönermorden vertuschen. Zeugen haben dann Unfälle oder sich selbst umgebracht, wers glaubt wird selig.
    Schweine, überall nur noch Schweine!
    Geldgeile, stinkreiche Psychopaten denen das Handwerk gelegt werden sollte, besser heute noch als morgen, ohne Gerichtsprozess eingach alle aufhängen und fertig, ach ja den schwarzen Papst gleich zuerst denn vom Vatikan aus wird von jeher dieses Zerhacken von Kindern gesteuert! In den Kellergewölben stinkts und das Blut fließt da seit Jahrzehnten!
    Verschwörungstheorie? Nein, alles wahr! Recherchiert selbst und lasst euch micht mehr von der auserwählten Clique täuschen.

    • @ H.C Sch.
      Als dieser Papst sein Amt angetreten hat, Kursierten zwei Steckbriefe im Internet. Ich hatte die gespeichert, In großen Buchstaben „WANDET“
      Aber leider habe ich die vor nicht langer Zeit gelöscht es kam von
      Argetinien nun ärgere ich mich. MfG

  4. Ich fordere den Rücktritt des Papstes wegen des dringenden Verdachts des Verrats am Christentum, an Jesus, an seinen verfolgten und ermordeten Schäfchen und wegen Kollaboration mit dem Islam mit dem Ziel, das europäische Christentum durch den Islam zu ersetzen.
    Ach ja, da ist noch der Kindesmißbrauch. Natürlich auch deswegen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*