ENTHÜLLT: Kommt jetzt das Bargeldverbot? Automaten „sterben aus“….

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
wtg31_10-1

Das kommt für Sie sicher nicht überraschend. In den Medien heißt es nun, die Bankautomaten würden nun langsam, aber sicher aussterben. Früher haben die Geldhäuser stets neue Automaten installiert und ­damit dem Bargeldbedürfnis in Deutschland entsprochen. Die Zeit ist vorbei. Denn schon seit 2015 sollen immer mehr Bankautomaten in Deutschland einfach „verschwinden“, wie es plötzlich heißt. Warum passiert dies? Dazu gleich mehr. Hier die offizielle Begründung: Banken meinen, die Automaten würden 20.000 bis sogar 25.000 Euro pro Jahr an Kosten produzieren. Dies sei zu viel.

Fadenscheinige Begründung

Die Begründung wirft doch Fragen auf. Zunächst ist die Frage, wieso diese Kostenlöcher erst jetzt entdeckt werden. Immerhin versorgen die Automaten seit Jahrzehnten die Bevölkerung mit Bargeld. Die nächste Frage: Warum „verkaufen“ auch so viele kleine Banken etwa an Bahnhöfen über Automaten Geld von den großen Banken? Weil es so teuer ist? Wohl kaum.

Zudem werden auch im Ausland viele Automaten betrieben. Wie kann sich das im Ausland rechnen, wo doch dort meist ärmere Häuser die Automaten betreiben müssten. Nennen wir es also einfach mal einen plötzlich vorgeschobenen Grund.

Die Bankautomaten verschwinden aus unserem Alltagsleben. Was bedeutet das ganz praktisch? Bargeld erhalten Sie dann nur noch bei den Bankhäusern. Und die können vor Ort entscheiden, wem sie wann und wieviel Bargeld geben. Und wann sie überhaupt ihre Filialen öffnen. Und sie befinden darüber, was dieser „Service“ (wonach Sie Ihr eigenes Geld holen) dann kosten wird.

Abschaffung – nur von was?

Das heißt, die Geldautomaten werden zwar abgeschafft – aber was verschwindet tatsächlich? Die Bargeldversorgung wird immer schlechter. Sie sollen als Kunde nach und nach immer mehr auf E-Geld zurückgreifen. Auf Überweisungen per Smartphone etwa, bei denen Sie das Geld gar nicht mehr sehen, sondern nur noch elektronisch weiterleiten.

Deutschland liebt sein Bargeld – aber was ist, wenn es einfach keines mehr gibt oder dies dauerhaft aus dem Handel verschwindet? Der Handel selbst wird vielleicht eines Tages dann wegen der „hohen Kosten“ (die jede Bank dann selbst erheben und vorgaukeln kann) der Bargeldrückführung an die Institute kein Bargeld mehr annehmen wollen und dann auch nicht mehr müssen.

Der Euro ist gesetzliches Zahlungsmittel – aber ist das Format (Bargeld) dabei geschützt? Wir bezweifeln dies auf lange Sicht. Also: das Bargeld scheint mit Blick auf die hohen Kosten nach und nach zu verschwinden.

Warum? Weil sich jede Währungsreform nur durchsetzen lässt, wenn das Geld eingesammelt ist. Auf Konten, die einfach umgestellt werden, in den Kassen der Banken, die dann einfach zu den festgesetzten Kursen tauschen würden, ohne panisch zu werden. Wenn Bargeld zirkuliert, sind Ihre Tätigkeiten, Käufe und Wünsche im übrigen nicht zu kontrollieren. Auch dies will die Politik dauerhaft nicht.

Elektronisches Geld hinterlässt Spuren – und genau darum geht es. Sie werden zum Datenträger in eigener Sache. Ohne Geld geht nichts in unserem Leben. Und dieses Leben protokolliert sich faktisch dann selbst.

Übrigens: Mit E-Geld lassen Sie sich bei Bedarf auch jederzeit vom Handel aussperren. Geld in Form von Bargeld ist also gelebte und totale Freiheit. Und die will der Staat uns allen nehmen. Geldautomaten, die es plötzlich nicht mehr gibt, sind nur ein erstes Format davon.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "ENTHÜLLT: Kommt jetzt das Bargeldverbot? Automaten „sterben aus“…."

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*