Epidemie: Testen die USA Biowaffen nahe Russland?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 1,00 out of 5)
Loading...
Biowaffen

Die russischen ABC-Abwehrtruppen vermuten, dass die USA Biowaffen in Georgien testen. Es soll Angaben geben, wonach Tests eines US-Medikaments zum Tod von über 70 Georgiern geführt haben soll, berichtet „Sputnik-Online“. Ein Medikament soll von dem Pharma- und Biotech-Unternehmen Gilead Sciences Inc. hergestellt worden sein, das dem ehemaligen US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gehört und zur Behandlung chronischer Hepatitis C verwendet werden soll.

Das russische Verteidigungsministerium hat jetzt Dokumente geprüft, die vom georgischen Ex-Minister für Staatssicherheit veröffentlicht wurden. Aus den Dokumenten des Pharma- und Biotech-Konzerns Gilead Sciences Inc. soll hervorgehen, dass die Medikamententests reihenweise zu Todesfällen unter den Patienten geführt haben. Trotz der Todesfälle sollen seit dem Jahr 2015 weitere klinische Untersuchungen mit dem Medikament an Patienten durchgeführt worden sein. Das hatte zur Folge, dass weitere 49 Menschen an dem Medikament gestorben sind.

Die Medikamententests sollen in einem georgischen Dorf stattgefunden haben. Dort sollen bereits vor Jahren Versuche an Menschen stattgefunden haben, die tödlich endeten. Washington bestreitet allerdings, dass in dem Labor in Georgien Biowaffen entwickelt würden. Moskau hat die USA nach den neuerlichen Todesfällen aufgefordert, Antworten zu den Vorwürfen zu geben. Die veröffentlichten Dokumente sollen bestätigen, dass die USA rechtswidrig Versuche mit Biowaffen auf georgischem Territorium durchführen.

Brisant ist, dass laut russischem Verteidigungsministerium das entsprechende Medikament auch an russischen Patienten getestet worden sein soll. Dort habe es allerdings keine Toten gegeben. Die große Zahl an Todesfällen in Georgien lasse nur den einen Schluss zu, dass man unter dem Deckmantel ärztlicher Versorgung heimlich biologische oder toxische chemische Substanzen getestet habe.

Auf einer Pressekonferenz in Moskau hat der ehemalige georgische Minister für Staatssicherheit US-Präsident Donald Trump gebeten, ein Ermittlungsverfahren gegen das Richard-Lugar-Labor in Georgien einzuleiten. Die Todesursache der über 70 Georgier sei in dem Labor zudem als „unbekannt“ vermerkt und keinerlei Ermittlungen dazu angestellt worden, kritisierte der ehemalige Minister für Staatssicherheit, Igor Giorgadse.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar zu "Epidemie: Testen die USA Biowaffen nahe Russland?"

  1. Das klingt allerdings verdächtig. Und dann frage ich mich unwillkürlich, was unser Gesundheitsminister nun im WH zu suchen hat. Biowaffentests an deutschen Rentnern als nächstes? Er ist ja Rentnerhasser……..

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*