Epstein-Skandal: US-Kongress verlangt Erklärung für Nichtberichterstattung von ABC News

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(10)

Durch den Enthüllungsjournalisten James O’Keefe und sein Enthüllungsprojekt „Project Veritas“ kam ans Licht, dass der US-Sender „ABC-News“ bereits vor drei Jahren sämtliche Details über den Epstein-Skandal hatte und veröffentlichen wollte. In einem Interview berichtet die ABC-New-Moderatorin Amy Robach darüber. Jedoch habe der Buckingham Palast von den geplanten Enthüllungen, von denen auch Prinz Andrew betroffen gewesen wäre, erfahren und den Nachrichtensender dazu gezwungen, zu schweigen. Watergate.tv berichtete.

Nun hat sich der US-Kongress, das Abgeordneten-Haus, eingeschaltet und den Präsidenten von ABC News kontaktiert. Der Kongress fordert Antworten auf die Frage, weshalb die „Story“ über den verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein, in die der ehemalige US-Präsident Bill Clinton ebenfalls verstrickt ist, nicht veröffentlicht wurde.

In einem Brief an ABC-News stellt der Sprecher des Repräsentantenhauses Kevin McCarthy folgende Fragen:

Wird ABC News dem Kongress das Interview zur Verfügung stellen, das Frau Robach mit dem Opfer geführt hat?

Was erfuhr ABC News über Jeffrey Epstein, nachdem Frau Robach ihre Geschichte erstmals Führungskräften vorgestellt hatte?

Wer hat darüber entschieden, dass diese „Geschichte“ nicht im öffentlichen Interesse ist und was waren die Gründe für diese Entscheidung?

Kann Frau Robach näher auf die von ihre genannten „äußeren Kräfte“ eingehen, die möglicherweise für die nicht veröffentlichte Story verantwortlich sind?

Wurden ABC News jemals zusätzliche Beweise für Herrn Epstein vorgelegt, als Frau Robach ihre Untersuchungen zum ersten Mal ins Netzwerk des Senders brachte und als Epstein schließlich verhaftet wurde?

Wurden die Behörden alarmiert, nachdem Frau Robach den Führungskräften von ABC News ihren Bericht vorgelegt hatte? Wenn ja, welche Informationen wurden bereitgestellt?

„Was Frau Robach präsentiert worden zu sein scheint, ist ein Beweis für Menschenhandel aus erster Hand“, schrieb McCarthy weiter. „Ich bin zutiefst besorgt, dass das Opfer (Virginia Roberts Giuffre) auf der Suche nach Gerechtigkeit zu ABC News ging, Informationen und ein Interview zur Verfügung stellte, und dann entschied sich ABC News, die Wahrheit zu begraben. Dies war eine Entscheidung, auf die Frau Robach anspielte, weil sie mächtige Menschen oder finanzielle Interessen schützen sollte.“

„Obwohl unklar ist, ob jemand daran dachte, die Behörden zu alarmieren, um diese zutiefst beunruhigenden Anschuldigungen weiter zu untersuchen, ist klar, dass das Schützen von Herrn Epstein durch ABC News Konsequenzen hat: Weniger Opfer, die bereit sind, sich zu melden, um die Täter dieser modernen Sklaverei vor Gericht zu stellen, und, was noch schlimmer ist, die Möglichkeit, dass eine beliebige Anzahl von Minderjährigen in den letzten drei Jahren vom Menschenhandel hätten ausgeschlossen werden können“, fuhr McCarthy fort.

McCarthy schloss: „Es ist unerlässlich, dass die Öffentlichkeit sicher sein kann, dass die Entscheidungen der Nachrichtenredaktion über die Aufdeckung des Menschenhandels nicht durch finanzielle Interessen oder externe Kräfte manipuliert werden.“

Robach sagte in dem Interview: „Ich habe die Geschichte seit drei Jahren. Ich hatte dieses Interview mit Virginia Roberts. Wir würden es nicht auf Sendung bringen. Zuerst wurde mir gesagt, wer Jeffrey Epstein ist, niemand weiß, wer das ist, das ist eine dumme Geschichte“, sagte Robach. „Dann fand der Buckingham Palast heraus, dass wir ihre ganzen Anschuldigungen über Prinz Andrew hatten und bedrohte uns auf eine Million verschiedene Arten. Wir hatten solche Angst, dass wir nicht in der Lage sein würden, Kate und Will zu interviewen, was die Geschichte ebenfalls unterdrückt hat.“ Wir haben darüber berichtet – und werden dies weiterhin machen. Klicken Sie hier für „mehr Wahrheit“.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "Epstein-Skandal: US-Kongress verlangt Erklärung für Nichtberichterstattung von ABC News"

  1. Der beste Beweis das die Medien über Macht und Geld manipuliert werden. Justiz heißt „ohne Ansehen der Person“ und neutral.Trotzdem sind die USA uns noch weit voraus, da kann auch der Präsident vor Gericht gestellt werden. Bei uns wird bereits Kritik an Merkel unterdrückt und sämtliche Strafanzeigen wegen vieler Gesetzesbrüche wurden als „Haltlos“ abgeschmettert.

  2. Eine Bananenrepublik halt.
    Die (Staats-)Medien sind Prostituierte, die sich für Geld verkaufen, damit der Staat weiterwursteln kann.

    • Hedi
      Die (Staats) Medien unter anderem auch Rundfunk, Zeitung etc. sind allesamt
      in den Händen der Auserwählten. Und das nahezu Weltweit.

  3. hallo,

    weil diese BASTARDE mit denen zusammen arbeiten. es sind elitenhurren.
    PROJEKT VERITAS erklärt OLIVER JANICH gut. wie alles zusammen hängt.
    sie werden verlieren, sie werden alles verlieren. die dunkelheit MUSS gehen, die WAHRHEIT wird zu schluss SIEGEN.

    die wahrheit wird siegen.

  4. und denkt immer daran – das sind keine MENSCHEn sie haben nur die GESTALT von einem MENSCHEN angenommen. auch das kommt ans TAGESLICHT. googelt SHAPSHIFTER da seht ihr was sie sind.

    die wahrheit kommt ÜBERALL HOCH,

    schnallt euch fest an?

  5. Dr. Franz Xaver SCHMID | 22. November 2019 um 20:44 | Antworten

    Total beunruhigend. JETZT KOMMT GANZ VIEL INS RUTSCHEN! Das Impeachment-Verfahren und die Causa Epsteingate hängen eng zusammen, auch zeitlich. Entweder es fällt TRUMP – oder es fällt der DEEP STATE mit seinem ganzen satanischen Netzwerk. Es ist der gigantischte Wettlauf in der Geschichte. Ein Ringen, das die Menschheit grundsätzlich gefährdet.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*