Aufgedeckt: Macrons EU-Land schafft „Vater“ und „Mutter“ ab – wann folgt Merkel?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(2)

Frankreich marschiert voran. Im Zuge der Weltverbesserung hat die Nationalversammlung nun ein „Bildungsgesetz“ verabschiedet, das den „Vater“ und die „Mutter“ abschafft. Elternteil 1 und Elternteil 2 sind die neuen Bezeichnungen, mit denen nun auch gleichgeschlechtlichen Paaren Rechnung getragen wird. Oder werden soll.

Macrons Partei schafft die Fakten

Die Partei von Macron, die République en Marche (REM) hat die neue Reform „unterstützt“, wie es heißt. Es geht um die „Verankerung der Vielfalt von Familien mit Kindern“. Rückschrittliches Denken soll damit der Vergangenheit angehören. Niemand solle sich ausgeschlossen fühlen.

„Um Diskriminierung zu verhindern, dürfen Schulanmeldung, Klassenbücher, Elternberechtigungen und alle anderen offiziellen Formulare mit Kindern nur Elternteil 1 und Elternteil 2 erwähnen“.

Freude herrschte offenbar bei den Parteien in der Mitte und links davon. Bei den Progressiven. Die „Konservativen“ in Frankreich sind „not amused“. Und der „Präsident der französischen Vereinigung für gleichgeschlechtliche Familien, Alexandre Urwicz“. Der fragt als Frage aller Fragen, wer denn nun die 1 sei und wer die 2? Das lässt sich per Gesetz wohl nicht regeln.

Tatsächlich dürfte die Frage noch brisanter werden, wenn weitere Diskriminierungsängste verdrängt werden sollen. „Kind 1“ und „Kind 2“ lassen sich sicher noch über die Chronologie der Ereignisse festlegen. Was aber ist bei Zwillingen zu tun, wenn es auch hier keine Diskriminierung geben sollte, keinen Älteren, keinen Jüngeren. Was, wenn die Eltern sich scheiden lassen sollten und „Elternteil 1“, „Elternteil 2“ noch ein „Elternteil 3“ bekommen sollten? Die Gesellschaft über die Sprache bis ins Letzte ordnen zu wollen, schien bislang nur deutsch zu sein. Frankreich scheint diesbezüglich in der EU angekommen zu sein – oder sogar einen Vorreiter abzugeben.

Sollten sich die Vorschläge bewähren, wird sicherlich die EU eines Tages verbindlich für alle teilnehmenden Länder klären.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare zu "Aufgedeckt: Macrons EU-Land schafft „Vater“ und „Mutter“ ab – wann folgt Merkel?"

  1. Die Franzosen waren immer sehr stolz auf ihre Sprache. Jährlich finden (fanden?) aufklärende Sendungen statt über spezielle Besonderheiten dieser Sprache, um den Menschen ein fehlerfreies Schreiben und Sprechen zu ermöglichen.
    Es fällt mir schwer zu glauben, daß jetzt aus dem offiziellen Sprachschatz ausgerechnet „Mutter“ und „Vater“ gestrichen werden. Glauben tue ich aber nach ungefähr einer Million Indizien, daß die irreversible Beschädigung, sogar die völlige Zerstörung funktionierender europäischer Staaten das Ziel ist.

  2. Gleichheit und totale Gerechtigkeit aller Menschen geht nur mit Abschaffung der Menschheit.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*