EU-Bürger haftet: Pharmaindustrie rechnet offenbar mit Impfschäden

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(721)

Der Corona-Impfstoff ist noch nicht auf dem Markt aber anscheinend rechnen die Pharma-Kartelle und die EU-Kommission schon jetzt mit Impfschäden. Wie ein Sprecher der EU-Kommission der „Berliner Zeitung“ mitteilte, kündigte die Pharmaindustrie an, keine Haftung für mögliche „unerwünschte Folgen der Corona-Impfung“ zu übernehmen. Dafür sollen die europäischen Steuerzahler haften – also bezahlen: „Die Vorverträge mit den Unternehmen sehen Entschädigungsklauseln vor, für den Fall, dass ein Hersteller zu Schadenersatzzahlungen verurteilt würde“, sagte der EU-Sprecher.

Der Grund für die Nicht-Haftung der Pharmaindustrie ist ein ganz einfacher: Für den Covid-19-Impfstoff hat die EU-Kommission nämlich „Ausnahmeregelungen“ erlassen. Damit die Corona-Impfstoffe schneller verfügbar sind, wurden die bisherigen Vorschriften für die Markteinführung eines Corona-Impfstoffs einfach „gelockert“, Auflagen „befristet“ ausgesetzt. Das Impfschaden-Risiko soll EU-weit vergemeinschaftet werden.

Der Grund für diese Maßnahme sei „der Wettlauf mit anderen Impfstoffherstellern. Der Impfstoff müsse in einem Zeitraum von 12 bis 18 Monaten statt innerhalb eines Jahrzehnts hergestellt werden“, so der EU-Sprecher. Die EU „sieht daher die Notwendigkeit, den Herstellern das Kostenrisiko bei Ansprüchen abzunehmen, die wegen der kurzen Entwicklungszeit möglicherweise vor Gericht durch Patienten von den Pharmaunternehmen erstritten werden“.

Pharmaindustrie hat sich abgesichert

Die Pharmaindustrie hat die entsprechende Lobbyarbeit bei unseren Politikern geleistet, um eine generelle Haftungsbefreiung für mögliche Schäden durch den neuen Corona-Impfstoff zu erhalten. In einer Stellungnahme des Europäischen Pharmaverbandes EFPIA heißt es: „Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Entwicklung und Einführung führen dazu, dass es unmöglich ist, die gleiche Mengen an zugrunde liegender Evidenz zu generieren, die normalerweise durch umfangreiche klinische Studien und Erfahrungen beim Aufbau von Gesundheitsdienstleistern verfügbar wäre.“

Aus diesem Grund sei es den Herstellern nicht zumutbar, die Haftung für das nicht kalkulierbare Risiko von Folgeschäden des Impfstoffs zu tragen. Der Verband forderte deswegen von der EU „eine Entschädigung und eine zivilrechtliche Haftungsfreistellung für alle Schäden“, die der neue Impfstoff verursachen könnte.

Was hier zwischen Europäischer Kommission und den Pharma-Kartellen geschieht, ist ungeheuerlich. Die EU vertritt lediglich die Interessen der Pharmaindustrie und versucht noch nicht einmal zu verschleiern, was für eine Lobbyorganisation sie selbst ist. Dieses Vorgehen als mafiös zu bezeichnen, wäre noch zu niedrig gegriffen: Aufgrund einer angeblichen Virus-Pandemie lockert die EU Impfstoff-Auflagen, die den Bürger eigentlich vor gesundheitsschädlichen Impfstoffen schützen sollten. Diese werden „aus Wettbewerbsgründen“ außer Kraft gesetzt, damit der Impfstoff schneller am Markt ist.

Die Pharmaindustrie fordert dreisterweise nicht nur eine Entschädigung von der EU, sondern weigert sich auch noch, die Haftung für Impfschäden zu übernehmen. Diese muss der EU-Bürger nun einfach selbst tragen – jener, welcher dann von etwaigen Impfschäden betroffen ist.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

7 Kommentare zu "EU-Bürger haftet: Pharmaindustrie rechnet offenbar mit Impfschäden"

  1. Die Ausrottung der Menschheit beginnt

  2. Niemand muss sich impfen lassen. Man kann die Pharmaindustrie und ihre Lobbyisten auch auflaufen lassen, wie es bei Tamiflu geschah. Sie erinnern sich noch an die Schweinegrippe? Nicht impfen lassen und warten bis das Verfallsdatum der Impfstoffe abgelaufen ist. Natürlich wird die Merkelkratur auf die gesetzliche Impfpflicht kommen. Jedoch auch hier kann man Sand ins Getriebe schütten. Nicht hingehen, verreisen, nicht kooperieren. Wird man dann für Besuche von Kinos, Schwimmbäder oder Museen ausgeschlossen, vielleicht weil man keine Gesundheitsnachweise (alles Dinge, die schon gemacht werden, siehe Reiserückkehrer aus Kroatien) hat, dann einfach nicht zur Arbeit erscheinen. Wenn der Staat kriminell wird, dann ist ziviler Ungehorsam gefragt. Wer aufgefordert wird sich impfen zu lassen, kann mit aufschiebender Wirkung klagen. Es bleibt auch das Land zu verlassen, den Wohnsitz aufgeben und die Behörden damit überfordern. Zuguterletzt kann das Volk auch auf einen Generalstreik zurückgreifen. Niemand muss sich der staatlich verordneten Körperverletzung unterziehen lassen. Wir sind das Volk, wehren wir uns, wenn nötig mit einem Generalstreik.

    • Man Gerd, seiner doch nicht solch oberflächlichen Schmarn. Verreisen, nicht arbeiten gehen, Generalstreik. Was für’n Stuss. Die Frage ist Tanzen um die Goldelse in Berlin und Ringelpietz mit anfassen bei den Querdenker-Lümmel oder Versammeln vorm Reichstag und die Merkel Herrschaft beenden. Sprich darüber und nicht Deine Schöntu-Ideen.

  3. Jede Impfung ist ein Impfschaden, das sage ich jetzt mal einfach so.
    Wir kennen viele Themen rund um das Impfgeschehen und fast überall werden irgendwelche Dinge den Naiven erzählt, die nach ausführlicher Prüfung alle restlos auseinanderfallen.

    Doch die Naiven informieren sich nicht und lernen nicht und interessieren sich auch nicht wirklich für diese wichtigen Angelegenheiten. Also wird weiter geimpft und die Menschen verblöden weiter. Kennedy hat das als Ergebnis seiner Nachforschungen ganz schön öffentlich vorgetragen.

  4. Hallo Apache, danke für die neue Formulierung „jede Impfung ist ein Impfschaden“
    dazu Vergiftung auf Raten, Kundschaft Generieren und Täuschung im Amt.
    Alle Ärzte sind verpflichtet auf dem Stand der Dinge zu sein und nicht auf dem Stand der Medizin weil das ein Schritt zurück wäre und Richtung Profit der Pharmalobby.
    Wer impft ist ein Täter. Was macht ihr Kinderärzte?? Gewissenlos Gifte in die Körper der kleinen zu bringen und die Eltern dumm sterben zu lassen. Von der BZGA “ da impfen eine sich widerholte Angelegenheit ist muss davon ausgegangen werden das Eltern informiert sind“. Die 18jährige Mutti mit Hauptschulabschluss und 2 Kinder in der Praxis. Und von der Mainstream jahrelang bestrahlt nach „Treu und Glauben“ alles gut für ihre Kinder zu machen. Mir wird schlecht. Gift plus Gift plus Gift plus entgiftetes Gift bedeutet unterm Strich Krankheit und Tod.

  5. Corona-Proteste: Jetzt droht Berufsverbot für kritische Mediziner!

    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/04/corona-proteste-jetzt/

    Wehe dem, der in diesem Linksstaat aus der Reihe tanzt, der es wagt ein kritisches Wort gegen die völlig zerstörerische Politik der Bundesregierung und gegen die Gier der Pharmaindustrie zu erheben!

    Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat berufsrechtliche Schritte gegen Mediziner angekündigt, die bei Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen ärztliche Kollegen verunglimpfen und beleidigen. Es sei eine „unerträgliche Entgleisung“, wenn Ärzte, noch dazu Bundestagsabgeordnete, Transparente trügen, auf denen sie ihre ärztlichen Kollegen in Sträflingskleidung darstellten und als Verbrecher verunglimpften, sagte Reinhardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). …ALLES LESEN !!

  6. MASKE UND IMPFUNG SIND GEFÄHRLICH …DAS IST GENMANIPULATION AM MENSCHEN !!….DER CORONA TEST IST NUR FÜR LABORE GEDACHT !!

    DIE MEINUNGSFREIHEIT & DIE FREIHEIT DER LEHRE WURDE GESETZWIDRIG EINGESCHRÄNKT !

    DIESES VIRUS TÖTET NUR SCHWER VORERKRANKTE !!!

    “Prof. Dr. Sucharit Bhakdi einer der besten deutschen Virologen: RNA-Impfstoff und #Corona-Fehlalarm” => UNBEDINGT ANHÖREN !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=ch-4R3ryjSQ&feature=youtu.be

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*