EU wird verarmen: Macron zeigt, wie es bald allen geht

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 3,25 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(486)

Die EU versinkt weiterhin in Schulden. Auch Deutschland. Die sogenannten „impliziten“ Schulden (mit Haftung für künftige Schäden und Pensionen) liegt mindestens 3mal höher als die offiziellen Schulden. Wie die Schulden künftig bekämpft werden, zeigt Macron in Frankreich. Das Volk wird verarmen. Ein Experiment, das wir auch in Deutschland so noch sehen werden. Dazu haben wir kürzlich berichtet.

„In Frankreich geht die Sorge um: In bestimmten Kern-Sektoren, die der Staat sozusagen von jeher pflegt, verschwinden Arbeitsplätze. Macron versucht die Bürger mit scheinbaren Steuererleichterungen bzw. höheren Mindestlöhnen zu beruhigen. Tatsächlich findet in Frankreich eine neoliberale Kehrtwende statt – die so zumindest nicht gewählt worden ist. Daher die Proteste. Wochenende für Wochenende.

Autoindustrie am Ende?

Noch vor 13, 14 Jahren hat Frankreich im eigenen Land immerhin drei Millionen KfZ gebaut, also PKW, LKW oder auch Busse. Die Fahrzeuge wurden entweder im Land selbst hergestellt oder zumindest zusammengeschraubt. 2017 sind es nach Angaben von „Les Echos“, zitiert aus „lunapark21.net“), nur noch 1,675 Millionen KfZ gewesen. Also knapp mehr als die Hälfte.

Dies ist auf verschiedenste Faktoren zurückzuführen. Unter anderem haben die großen Konzerne teils im Ausland produzieren lassen oder eben wie im Fall Opel durch eine Übernahme Auslandsstandorte übernommen. Einer der wesentlichen Gründe für die Auslagerung der Produktion und damit der Arbeitsplätze ist der Stundenlohn. So betrug der Lohn pro Stunde inklusive der Sozialabgaben in der Slowakei nach Angaben von PSA 11,50 Euro. In Frankreich liege dieser Lohn bei 38,80 Euro.

Auch in der Kernenergie fällt Frankreich inzwischen zurück. Durch die „Klimaschutzziele“ getrieben hat die Regierung Hollande den Anteil des Atomstroms an der gesamten Stromproduktion auf 50 % (ausgehend von 75 %) auf 2025 senken wollen. Dieses Ziel verschob Macron auf 2035. Dennoch befindet sich Frankreich in beiden Sparten auf dem absteigenden Ast.

Die Regierung versucht gegenzusteuern. Mit Konzepten, die viel Geld kosten. Selbst Rentner sollen eine „allgemeine Sozialabgabe“ von 9,2 % des zu versteuernden Einkommens zahlen – statt wie bislang 8,5 %. Allerdings sind nach den Protesten Single mit bis zu 2.000 Euro oder 3.000 Euro für Verheiratete ausgenommen. Auf der anderen Seite sind Überstunden inzwischen von der Besteuerung ausgenommen – und auch von der Zahlung der Sozialabgaben. Sie werden damit schlicht günstiger als herkömmliche Arbeitsstunden. Die Folge: Überstunden werden neue andere Arbeitsplätze ersetzen. Und die Öffentlichkeit verliert Geld.

Schließlich kündigte Macron an, dass der Mindestlohn angehoben würde. Um 100 Euro monatlich. Ein kleiner Trick von Macron. Tatsächlich geht es dabei um eine Steuerentlastung für die Betreffenden, die 2020 ohnehin greifen sollte. 45 % der Betroffenen haben davon nichts, denn die Einkommen ihrer jeweiligen Partner werden angerechnet.

Umgekehrt sollen jetzt die Renten- wie auch die Arbeitslosenversicherung „reformiert“ werden – mehr „Selbstverantwortung“. Das alles zeigt: Frankreich häutet sich. Und wird wahrscheinlich deutlich mehr Proteste erleben als ohnehin schon.“

Auch in Deutschland stehen wir vor ähnlichen Entwicklungen. Die „Arbeitlosenversicherung“ steht stets zur Disposition. Hartz-IV-Debatten verschleiern, dass es auch um andere Prinzipien der Arbeitslosenversicherung geht, die auf den Prüfstand kommen. Achtung: Auch der Mindestlohn in Deutschland steht zur Disposition. Zudem wird es in Deutschland Steuererhöhungen geben. Die Diskussionen laufen bereits.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

15 Kommentare zu "EU wird verarmen: Macron zeigt, wie es bald allen geht"

  1. reiner tiroch | 31. März 2019 um 9:27 | Antworten

    Und genau deshalb wollen alle depperten Politiker noch viel mehr Europa, gell? gepaart mit weiteren 200 Millionen an Neger-Migranten und das Chaos ist endlich Perfekt, was?

  2. Stets wird behauptet:
    Das Zeitalter der Nationalstaaten sei vorbei! Ist das wirklich so?
    Im Jahre 1900 existierten ca. 50 Nationalstaaten.
    Heute sind 193 Nationalstaaten in der UNO vertreten, und große Weltreiche und Vielvölker-Staaten sind zerbrochen.
    Somit gilt:
    Dem Nationalstaat gilt die Zukunft. Nur im Nationalstaat können soziale Sicherheit und persönliche Freiheit garantiert werden. Es sind nicht nur Sicherheit und Freiheit,
    es ist auch Identifikation mit der Heimat, Rücksicht auf nationale Besonderheiten,
    dem Brauchtum, der Tradition und die Berechenbarkeit des Nachbarn im täglichen Leben!!!

  3. EUROPA !!! wird verarmen – nicht die EU! Die Europäische Union (EU) ist ein zionistisches Konstrukt; der Parasitenverein im Gehirn Europas. Leute, kapiert doch endlich mal den Unterschied zwischen EUROPA und EU.

  4. Ist das die neue EU Reform ala Macron? In dem Fall sollte man wieder die Quillotine in Betrieb nehmen

  5. Seit der Gründung der EUG wußte ich,wir schaffen ein Bürokratisches Monster,welches Unsummen von Steuergelder verschlingt.Ein echter Selbstbedienungsladen in dem sich die Politiker der Selbstbedienung ihrer Gehälter behaupten können.Weil wir in einer Gesetzlosen Gemeinschaft dahinvagabundieren wird die Gemeinschaft sich selbst zerstören.

  6. Die EU wurde gegründet um Europa schneller zu zerstören!

  7. Zu den Faktoren, die Auswanderfreudigen jüngst wichtig sind, gehören neben einem guten Gesundheitssystem auch Sicherheit und Freiheit. In den folgenden Ländern genießen die Einwohner eine solide medizinische Betreuung, die den Geldbeutel nicht über die Maßen beansprucht. Das Leben dort ist sicher und nicht bedroht von politischer Instabilität oder hoher Kriminalität. Trotz der guten Sicherheitslage bieten diese Länder genug Spielraum, um Träume zu verwirklichen und sich freier als im engmaschigen Leben zuvor zu fühlen. Denn bei den Deutschen steht Frustration über die zu engen Regeln der deutschen Verwaltung ganz oben auf der Liste der Gründe, dem Heimatland den Rücken zu kehren.

    Ungarn
    Schon mit einem Nettoeinkommen um 1000 Euro kann man ein relativ angenehmes Leben führen. Familien mit geringem deutschem Einkommen können in Ungarn daher vergleichsweise gut leben. Dasselbe gilt für Rentner. Diese können mit bescheidenen finanziellen Mitteln einen angenehmen Lebensabend verbringen. Ältere Menschen genießen ferner Vergünstigungen im Alltag, wie beispielsweise eine Gratis-Zugnutzung (gilt für Kunden über 65). Das Vorhandensein einer Vielzahl an Thermalbädern kann sich positiv auf die Heilung von Krankheiten auswirken und erhöht somit ebenfalls die Lebensqualität. Dass oft im Alltag und auf Ämtern auch Deutsch gesprochen wird, ist für ältere Menschen ohne Sprachkenntnisse auch sehr vorteilhaft. Günstige Immobilienpreise und ein angenehmes Klima nehmen auf die genannten Zielgruppen darüber hinaus positiven Einfluss.

    Irland
    Vor allem, wer über eine Fachausbildung, ein Studium oder einen Fachhochschulabschluß verfügt, hat in Irland gute Chancen, denn Fachkräfte werden bevorzugt gesucht. Das macht das Land vor allem für junge Akademiker attraktiv, die oft Jobs bei den vielen Tech-Giganten finden. Familien freuen sich über die unbürokratischen Einreisebestimmungen und den Anspruch auf vier Wochen Urlaub im Jahr.

    Baltikum (Estland, Lettland und Litauen)
    Finanziell unabhängige Auswanderer, Entrepreneure und Rentner gehörten ehemals zu den Gruppen, für die sich das schöne Baltikum vor allem eignete. Die Baltischen Staaten sind etwas für Abenteurer, die bereit sind, ein Risiko einzugehen. Gute Erholungs-möglichkeiten und unberührte Natur machen das Abenteurerherz weit.

    Fürstentum Liechtenstein
    Ist die Oase für Wohlhabende ! Im Fürstentum verfolgt man eine sehr restriktive Politik was Zuwanderung betrifft. Grundsätzlich erhalten nur Personen mit entsprechendem wirtschaftlichem Fundament eine Aufenthaltsbewilligung. Die Alpenfestung ohne Kriminalität und ethnischen Problemen ist auch steuerlich ein Lichtblick. Die Aufenthaltsbewilligung (B) ist für die Wohnsitznahme ohne Erwerbstätigkeit im Fürstentum Liechtenstein, also Rentner, Pensionär bzw. vermögende Privatpersonen, Erwerbstätigkeit im Ausland. Die Aufenthaltsbewilligung (B) wird direkt von der Regierung vergeben. Eine Berechtigung für Sozialleistungen des Fürstentums Liechtenstein ist ausgeschlossen.

  8. Es ist traurig , was mit unserem Land passiert .
    Ich bin bitter enttäuscht und deprimiert .
    Ich weiß auch nicht wie sich da noch einmal irgendetwas zum Guten wenden kann .

    Wir haben ahnungslos und damit wehrlos zusehen müssen, wie die Zionisten uns die Schlinge unbedenklich Hsls gezogen und zugezurrt haben.

    Jetzt , wo jeder sich frägt, wie kannnes denn sein da tauchen nach einigem Suchen Bücher auf darüber, dass dievZerstörung und Ausplünderung Deutschlands ein ganz alter Plan des weltjudentums ist /war .
    Nach dem Ende des 2. WK wurde Geschichtsfälschung betrieben und über Zeitungen Fernsehen und sonstige Medien ein ganzes Volk UMERZOGEN und gehirngewaschen ,bis es wie fremdgesteuert auf seinen eigenen Untergang zuläuft.
    Ein Bürgerkrieg käme denen jetzt sogar noch ENTGEGEN ,?darauf warten die nur , dann marschiert wieder der AMI ein und mit ihm die reichen jüdischen Familien ROTHSCHILD und Konsorten ,
    Dann enteignen Sie uns erneut unser ganzes Land und rauben alles aus .
    Wusstet Ihr denn ,dass wir sowieso noch unter BESATZUNGSRECHT stehen , dass die SHAEF Gesetze gelten ..?
    Dass wir bis heute keinen Friedensvertrag haben ..?
    Das letzte ANGEBOT für einen Friedensvertrag das uns von GORBATSCHOW gemacht wurde , hat Helmut Kohl alias :: HENNOCH KOHN — ja genau die wechseln ihre Namen aus wie ein Mäntelchen und schleichen sich unter immer neuen Verkleidungen und Deckmäntelchen in unsere Verwaltungen und politischen Positionen ein ..

    Wieviele von den über 700 herausgemästeten Polit-Bonzen sind Landesverräter , die nichts anderes im Sinn haben als uns immer weiter zu drangsalieren , in ein immer engeres Korsett an Vorschriften und Steuern einzuschnüren bis zur völligen Unbeweglichkeit und all unser Geld alle Ergenbisse aus eines ganzen Volkes Lebensarbeitszeit in ganz Europa und noch weiter mit der Gießkanne zu verschütten und zu verplempern ..
    Wer hat diese ganze Mligranten Flut zu uns gelenkt..?
    SOROS , MERKEL und Konsorten ..??

  9. Wusstet ihr dass Helmut Kohl das Angebot eines Friedensvertrages von Gorbatschow ABGELEHNT hat ..???
    In Österreich gehen die Menschen spätestens mit 55 in Rente . Das ist dort ganz normal und das Land kann sich das leisten !! Die sagen über uns Deutsche , dass wir wesentlich fleißiger sind und viel mehr gearbeitet haben .. Nur bei denen ist nicht soviel ABGEZWEIGT und außer Landes verplempert worden .. denennwurde nicht die letzte Hose und das letzte Hemd ausgezogen , so wie uns !
    Ich bin traurig und deprimiert und ich fühle mich ohnmächtig irgendetwas dagegen zu machen .
    Unsere Wahlergebnisse sind manipuliert worden und gefälscht , sonst hätten wir schonlängstveine andere Regierung .
    Wie sagt sie doch so schön die Oberbetrügerin mit dem handgeformten Rauten – Freimaurerzeichen :
    Es kommt nicht darauf an was gewählt wird ,
    SONDERN WIE HINTERHER AUSGEZÄHLT WIRD…
    Das sagt sie uns noch mitten ins Gesicht, die Schl…

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*