Fast verschwiegen: Bundestagsfraktion wollte KAMPFABSTIMMUNG gegen Merkel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design (8)

Wie lange hält sich Merkel noch im Amt, fragen sich immer mehr Beobachter. Die Kanzlerin ist derzeit nicht nur in der öffentlichen Wahrnehmung trotz des vorübergehenden Friedensschlusses mit Horst Seehofer angeschlagen, sondern offenbar auch in der eigenen Partei sowie in der Fraktionsgemeinschaft von CSU und CDU. Denn kurz vor der Einigung – der Erpressung durch Horst Seehofer, wie Beobachter meinen – am Montag wurde bekannt, dass die Fraktion der Union gegen Merkel eine Kampfabstimmung durchsetzen wollte. Darüber berichtete die „Welt“ – und kaum jemand nahm den Ball später wieder auf. Wir dokumentieren diesen Vorgang zum Kanzler-Fall daher noch einmal.

Kampfabstimmung, wenn es keine Einigung gebe

Eine solche Kampfabstimmung sollte folgen, sofern die Kanzlerin und ihr Innenminister sich nicht einigen würden Dabei sollen laut Eindruck der „Welt“ zwei Drittel der Abgeordneten von CSU und CDU der Kanzlerin „die Gefolgschaft“ verweigert haben bzw. die Verweigerung angedroht haben. Sofort hätte Merkel zurücktreten können, denn die Opposition ist zusammen mit nur wenigen Abweichlern in der GroKo zusammen stärker als die Kanzlerin.

Es hätte rechnerisch dazu kommen können, dass im Parlament die Vertrauensfrage gestellt würde. Der Bruch der Koalition und der Abgang der Kanzlerin standen demnach tatsächlich im Raum. Dies zeigt die Machtverhältnisse. Merkel wird nicht nur von Horst Seehofer „erpresst“, sondern ist jetzt in der Hand ihrer Fraktion.

Volker Kauder als Fraktionschef hat offenbar anders als in früheren Jahren die Fraktion nicht mehr zu 100 % im Griff – dies deutete sich schon nach der Bundestagswahl an, als offen blieb, ob er noch einmal Fraktionsvorsitzender würde werden können.

Merken wir uns die Mehrheitsverhältnisse: Einen Großteil der Fraktion weiß Angela Merkel nicht mehr sicher hinter sich. Die Kanzlerin kann jederzeit am Ende sein.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare zu "Fast verschwiegen: Bundestagsfraktion wollte KAMPFABSTIMMUNG gegen Merkel"

  1. Margareta Protschka | 4. Juli 2018 um 18:35 | Antworten

    Aber dann BITTE NEUWAHLEN!

  2. Wann hat der Wahnsinn mit Programm ein Ende?
    Eine L Ä N G S T überfällige Entscheideung muss jetzt getroffen werden, lieber spät als gar nicht. Jeder weiß, welche das ist. Und das wäre nur die Erstmaßnahme.

  3. G Metternich | 5. Juli 2018 um 15:33 | Antworten

    Schade, dass es nicht zur Kampfabstimmung gekommen ist. Hoffentlich bein nächsten Eklat.

  4. jakari blauvogel | 11. August 2018 um 12:50 | Antworten

    ja wann geht sie denn nun endlich und nimmt ihre hofschranzen mit? hat a.m. überhaupt eine schamgrenze, die selbst sie nicht überschreiten kann, oder ist a.m. überhaupt ein menschliches wesen und nicht doch NUR ein roboter? wer zieht die unsichtbaren fäden wo jeder, der in diesem netzt gefangen ist, alle menschliche würde und SCHAM bereits abgelegt hat oder abschwören mußte um nicht sein leben zu verlieren? wer weiß das schon? wer kennt sich schon in der menschlichen bösartigkeit aus?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*