Früherer „führender Klimaaktivist“: (…) möchte ich mich für die Klimaangst entschuldigen“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Greta

Nach der Corona-Panik wird mit höherer Sicherheit die Klimadiskussion wieder um sich greifen. Die „Grünen“ bereiten entsprechende Forderungen schon seit geraumer Zeit wieder auf. Nun hat sich ein früherer Klimaaktivist „entschuldigt“. Erstaunlich, denn er erwähnt ausdrücklich die „Klimaangst“, die seinesgleichen erzeugt habe. Vielleicht ein Einstieg in eine rationalere Diskussion?

Klimawandel nicht geleugnet

Michael Shellenberger, der sich selbst als Umweltschützer seit 30 Jahren und als Klimaaktivist seit 20 Jahren sieht, geht davon aus, dass der Klimawandel stattfindet. Dies wiederum haben auch viele der sogenannten Klimaleugner nicht bestritten. Besonders fraglich ist stets der Einfluss, den Menschen auf diese Art des immerwährenden Wandels haben. Der Klimawandel, resümiert er, „ist nur nicht das Ende der Welt. Es ist nicht einmal unser ernstestes Umweltproblem.“ Shellenberger hat seinen Beitrag auf „Forbes“ veröffentlicht. Dort findet er sich inzwischen nicht mehr, was der Autor wiederum als „zensiert“ bezeichnet. Dennoch haben ihn zuvor bereits zahlreiche Menschen geteilt, was zur Folge hat, dass der Inhalt verifiziert ist. Er habe, führt er aus, „bis zum letzten Jahr weitgehend vermeiden, mich gegen die Klimaangst auszusprechen“. Es sei ihm peinlich gewesen, so ein Teil des Grundes. Er sehe sich genauso schuldig für die Panikmache wie „jeder andere Umweltschützer“.

Schließlich habe er die „drastischen Auswirkungen der Klimapanik auf Kinder und Jugendliche“ wahrgenommen – die Thunberg-Bewegung dürfte ihm als mahnendes Beispiel dienen.

Nun spricht er sich sogar für die Nutzung der Atomkraft aus. Dies sei die einzige Möglichkeit, die Emissionen zu senken. Diese These dürfte umstritten sein. Weniger umstritten ist ein anderer Hinweis von Shellenberger: Enorme wirtschaftliche Mittel, über die diese Bewegung verfügt. Die beiden größten Gruppierungen haben ein Jahresbudget von 384 Millionen Dollar. Bemerkenswert – meinen wir und weisen hier weitere Fakten zur menschengemachten Klimapanik nach…

 

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

7 Kommentare zu "Früherer „führender Klimaaktivist“: (…) möchte ich mich für die Klimaangst entschuldigen“"

  1. Die zukünftige Politik wird Linksgrün sein. 70% der Bevölkerung werden Beifall klatschen. Wissenschaftler und Künstler verleihen dem ochlokratischen Regime eine Stärke, gegen die die Vernunft keine Chance mehr hat. Besonders anschaulich lässt sich dies an der aktuellen Klimapolitik zeigen, die alle Merkmale einer Massenhysterie aufweist und keinem Argument mehr zugänglich ist. Basierend auf einer scheinbaren wissenschaftlichen Grundlage, fordert sie den bedingungslosen Glauben an Behauptungen ein, die wir erst in Jahrzehnten überprüfen können. Mittels eines immer mehr zugespitzten Bedrohungsszenarios sprechen die angeblichen „Klimaretter“ die Urängste des Menschen vor einer ungewissen Zukunft an. https://incamas.blogspot.com/2019/10/ochlokratie-bedeutet-pobelherrschaft-in.html

  2. Apropos : Erderwärmungs-Schwindel

    Jeden Tag gibt es nur eine Erderwärmung nämlich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

    MP3 Song „Ganz viel CO2 ausatmen – Dann wird es wärmer!“ (2 Min)
    https://bit.ly/2YYHHAT

    P.S.: Treibhaus-Effekt-Lüge / Keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Temperatur

  3. Apropos : Derr Treibhaus-Effekt

    „Der Mensch baut Treibhäuser, weil es den Treibhaus-Effekt in der freien Natur nicht gibt. Der Landwirt hat das Treibhaus so genannt, weil seine Pflanzen-Zöglinge bei erhöhter Temperatur und optional zugeführtem CO2 schneller wachsen. Und die CO2-Klima-Erwärmungs-Sekten-Zöglinge haben gedacht, daß ihre CO2-Zertifikate an der Börse schneller gedeihen bei optional herbei gelogener Erderwärmung infolge CO2-Emission.“

  4. Apropos : Irrenhaus …

    Neuroleptika-Aerosole zur Gewaltprävention über Ballungszentren im Luftraum
    https://bit.ly/2ZCO1gF

  5. „Klimadiskussion“ ist, wenn „grüne“ Fanatiker und Geschäftemacher mir diktieren, was ich als Gärtner mit jahrelangen Erfahrungen entgegen meiner Erfahrungen und meines Wissens zu wissen und zu glauben habe. Da weiß man, woher der Wind weht bei dieser Art von Klima und wohin er weht. Gelle!

  6. Die Altparteien waren, sind und bleiben IMMER DER LETZTE DRECK!!!!!

  7. wenn ich das schon sehe dieses Anzeigenbild in der Mitte das behinderte Oettchen mit Ihrem Wasserkopf und dann die Erwachsenen Sorros Angestellten drum rum ! Widerlich sag ich nur einfach widerlich !

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*