George Soros finanzierte den Jesuiten-Papst mit über 1,7 Millionen Dollar

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,50 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(42)

Der italienische Journalist, Blogger und Vatikankenner Marco Tosatti hat in einem seiner Artikel enthüllt, dass drei „Wohltätigkeitsorganisationen“ der Jesuiten in den letzten Jahren mehr als 1,7 Millionen Dollar aus der Open Society Stiftung von George Soros erhalten haben. Damit könnte sich ein neuer Skandal anbahnen, denn es wird offensichtlich, welche „Herrschaften“ und Organisationen hinter den Kulissen für dieselben Ziele zusammenarbeiten.

Jesuiten haben seit mindestens 1534 den Vatikan unterwandert und lenkten seit etwa seit dem 18. Jahrhundert gemeinsam mit den Rothschilds weitestgehend die Geschicke der Welt. Dazu gehören Finanzen und Geopolitik. Der Bereich „Gesundheit“ wird von Rockefeller gelenkt. Während die Pharmaindustrie durch Rockefeller aufgebaut worden und gesteuert worden ist, haben finanzkräftige Leute wie die Rothschilds die Bereiche Politik und Finanzen kontrolliert.

Der Vatikan mit seinem Jesuitenpapst Franziskus, der in diesem Jahr für mehrere Skandale (Betrug, Veruntreuung, sexueller Missbrauch) gesorgt hat, wurde offenbar auch von George Soros finanziell versorgt: Die Stiftung des Jesuitischen Flüchtlingsdienstes erhielt 2018 über 176.000 Dollar, um die „Arbeit im Bereich Migrantenrechte“ in Lateinamerika und der Karibik zu unterstützen. Der Jesuitische Migrationsdienst Spanien erhielt 2016 75.000 und 2018 über 151.000 Dollar von Soros. Die „Jesuit Worldwide Learning Higher Education“ in den USA erhielt die größten Summen aus der Kasse des Abtreibungsbefürworters Soros: Im Jahr 2016 erhielt die Organisation 890.000 Dollar und 2018 weitere 410.000 Dollar.

Dass der Jesuitenorden von George Soros finanziert wird, dem Inhaber der Abtreibungsbefürworter „Open Society Stiftung“, ist besonders skandalös, da Abtreibung von der katholischen Kirche und dem Papst offiziell strikt abgelehnt wird.

Millionen für Abtreibungsindustrie

Open Society Foundations wird beschuldigt, Organe und Gewebe von abgetriebenen Babys zu verkaufen. In den letzten vier Jahren hat die Soros Foundation der Organisation Planned Parenthood, die für ihre illegalen und menschenverachtenden Abtreibungsprogramme bekannt ist, 12 Millionen Dollar gespendet. Im Jahr 2018 spendete die Soros Stiftung 200.000 Dollar an die katholische Abtreibungsorganisation Catholics for Choice.

Die Nachrichtenagentur Aciprensa hat die Jesuitenstiftungen nach ihren Verbindungen zu Soros befragt und ob sie wissen, dass Soros Abtreibungsprogramme betreibe. Bislang haben die Jesuiten aber dazu geschwiegen. Auch die Catholic News Agency fragte die Jesuitenstiftungen nach ihren Verbindungen zu Soros und seinem Abtreibungsprogramm, erhielten aber ebenfalls keine Antwort.

Die katholischen Führer der USA äußerten in einem Brief vom Januar 2017 an Präsident Trump die Besorgnis, dass George Soros sich mit Hillary Clinton, John Podesta und der Obama-Regierung verschworen haben könnte, Papst Benedikt XVI. zu verdrängen, und ihn durch den Jesuiten-Papst und Satanisten Franziskus zu ersetzen. Die Besorgnis basierte auf Emails, die von Wikileaks veröffentlicht wurden:

„Wir waren alarmiert, als wir entdeckten, dass im dritten Jahr der ersten Amtszeit der Obama-Regierung Ihre frühere Gegnerin, Außenministerin Hillary Clinton, und andere Regierungsbeamte, mit denen sie in Verbindung stand, eine katholische „Revolution“ vorschlugen, in der der endgültige Untergang dessen, was von der katholischen Kirche in Amerika übrig geblieben war, verwirklicht werden sollte. Ungefähr ein Jahr nach dieser E-Mail-Diskussion, die nie öffentlich gemacht werden sollte, stellen wir fest, dass Papst Benedikt XVI. unter höchst ungewöhnlichen Umständen abdankte und durch einen Papst ersetzt wurde, dessen offensichtliche Mission darin besteht, der radikalen ideologischen Agenda der internationalen Linken eine spirituelle Komponente zu verleihen. Das Pontifikat von Papst Franziskus hat in der Folge bei einer Vielzahl von Gelegenheiten seine eigene Legitimität in Frage gestellt“.

Das Wirtschaftsmagazin Forbes schätzt das Vermögen von George Soros auf 8,3 Milliarden Dollar. Das Budget der Open Society Foundation für das Jahr 2020 beträgt 1,2 Milliarden Dollar.

 

Quellen:

https://www.thegatewaypundit.com/2020/09/vatican-coup-george-soros-funds-jesuit-ngos-1-7-million/

https://www.marcotosatti.com/2020/09/08/open-society-di-george-soros-finanzia-i-gesuiti/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "George Soros finanzierte den Jesuiten-Papst mit über 1,7 Millionen Dollar"

  1. Dieses Stück Scheiße !!!
    Diese Zionisten sind alle gleich .

    Was wäre es für eine Welt ohne sie,
    sie wäre heilig !!!

  2. Kenner wissen dies scon längst. Diese Wahrheiten kommen jedoch in der Mainstreampresse nich an’s Licht.

  3. Das kann man kaum Glauben. Ein Jude der Geld verschenkt. Bevor ein solcher Geld verschenkt, lässt er sich lieber den letzten gesunden Zahn ziehen.

  4. Was geschrieben ist, ist doch schon lange bekannt, und was ändert das, überhaupt nichts, wer das Geld hat bestimmt, und kommt auch nicht vor Gericht, ist egal wieviel Morde er begangen hat, Arme Marionetten die wissen wohl was sie tun,

  5. Wann holt der Teufel endlich dieses alte Krokodil ?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*