Globale Erwärmung auf Mars, Pluto und Neptun – Wie ist das möglich?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(879)

Medienberichten zufolge hat die NASA herausgefunden, dass auch Mars, Pluto, Jupiter und Neptun seit etwa 14 Jahren einem Klimawandel unterliegen. So sollen die Eispolkappen des Mars geschmolzen und die globale Durchschnittstemperatur auf Pluto, Jupiter, Neptun und Triton (einer der Monde des Neptuns) gestiegen sein. Ist der Klimawandel dort etwa auch durch das anthropogene CO2 verursacht? Vielleicht gibt es ja eine magische Fernwirkung vom anthropogenen CO2 auf alle anderen Planeten unseres Sonnensystems…

Die Temperaturveränderungen auf den anderen Planeten unseres Sonnensystems lassen nach Meinung von Beobachtern den Schluss zu, zu dem derjenige kommt, der sich fragt, was Erde, Mars, Pluto und Neptun gemeinsam haben – nämlich die Sonne! Heißt im Umkehrschluss: Die Sonne ist die wesentliche Ursache der Klimaveränderungen auf allen Planeten in ihrem System.

„Telepolis“ berichtete bereits 2008 von den Wissenschaftlern Bruce West (Chefwissenschaftler im „Mathematical and Information Science Directorate“ des US Army Research Office) und der Physikerin Nicoletta Scafetta von der Duke University. Die beiden haben den Artikel „Sun Blamed for Warming of Earth and Other Worlds“ (Die Sonne ist für die Erwärmung der Erde und anderer Welten verantwortlich) veröffentlicht. Sie sind der Überzeugung, dass die Sonnenaktivität für bis zu 70 Prozent der beobachteten Klimaerwärmung verantwortlich ist. Man habe deren Einfluss unterschätzt. Die Wissenschaftler sind der Ansicht, dass eine Abkühlung in den kommenden Jahren das Klima stabilisieren könnte. Damit würden die Folgen,  die vom IPCC vorhergesagt werden, nicht eintreten,.

2007 berichtete die „Welt“, dass US-Forscher des renommierten internationalen Wissenschaftsmagazins „Nature“ herausgefunden haben, dass der Mars sogar eine noch stärkere Klimaerwärmung mitmacht als die Erde. Allerdings befinden sich auf dem Mars keine Menschen, die die Erwärmung verursachen könnten. Bekanntlich gab es ja Zeiten, in denen es wesentlich wärmer auf der Erde war, als jetzt. Bis vor 34 Millionen Jahren war es sehr warm auf der Erde, es bildete sich gar kein Eis an den Polkappen. Es gab eine lang anhaltende, relativ stabile Wärmeperiode, die etwa eine Million Jahre anhielt. In der Antarktis war es so warm wie in den Tropen.

Die Eispolkappen begannen sich erst vor etwa 13 Millionen Jahren zu bilden. Die Vereisung von Grönland und Nordamerika setzte erst vor etwa drei Millionen Jahren ein, als ein schnellerer Wechsel zwischen Eiszeiten und Warmzeiten begann. Insgesamt war eine globale Tendenz zur Abkühlung erkennbar. Seit 1975 ist mutmaßlich wieder eine tendenzielle Erwärmung auf der Erde, jedoch auch auf anderen Planeten unseres Sonnensystems zu erkennen. Für viele Forscher und Menschen ist es nicht vorstellbar, dass die Sonnenaktivität überwiegend für die Veränderungen der globalen Temperaturen verantwortlich ist und nicht die anthropogenen CO2-Emissionen.

Satellitenmessungen wie beispielsweise von der Raumsonde Odyssee haben gezeigt, dass sich das ganze Sonnensystem erwärmt, nicht nur die Erde. Jay Pasachoff, Professor für Astronomie am Williams College, stellt fest, dass zum Beispiel Plutos globale Erwärmung auf eine Zunahme des Sonnenlichts zurückzuführen ist. Hinzukomme die elliptische Bahn sowie die Rotationsachse des Planeten.

Was für andere Planeten gilt, kann demnach auch auf die Erde angewendet werden. Denn auch die Rotationsachse der Erde verändert sich. Bei ihrer 26.000 Jahre dauernden Umkreisung (ebenfalls in Ellipsenform) um die Zentralsonne unserer Galaxie „taumelt“ die Erde wie ein Kreisel. D. h. die Rotationsachse verschiebt sich in 26.000 Jahren einmal um sich selbst (Präzession der Erde).

Die Inuit, ein indigenes Volk, welches in der Arktis, auf Grönland in Sibirien und in Alaska lebt, macht seit Jahren auf die Veränderungen des Sonnenstands auf der Erde aufmerksam. Die Inuit bemerkten bereits vor Jahren, dass sich die Erdachse verändert haben muss. Auch Forscher sind zu diesem Ergebnis gekommen. Geophysiker des „Jet Propulsion Laboratory“ der NASA im kalifornischen Pasadena beschrieben ein einer Studie, die im Fachjournal „Science Advances“ erschien, dass die Abweichung von der bisherigen Erdrotation sehr deutlich sei. Ihre Daten gewannen die Forscher mit Hilfe der Nasa-Erderkundungsmission „Grace“, deren zwei Satelliten die Erde in rund 300 Kilometern Höhe umkreisen. Wir beschäftigen uns an dieser Stelle weiter mit dem Thema – klicken Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

13 Kommentare zu "Globale Erwärmung auf Mars, Pluto und Neptun – Wie ist das möglich?"

  1. Das waere doch das ideale Wahlprogramm fuer die Gruenen, ab sofort retten wir nicht nur die Erde, sondern gleich das ganze Sonnensystem. Also Gruene aufgepasst: Vormerken fuer den naechsten Wahlkampf!

  2. Damit dürfte wohl das Ende der CO2-Hysterie eingeläutet sein.

    Das wird jedoch unsere auf die KLIMA-HISTERY aufgesprungenen Politiker nicht davon abhalten die CO2-Steuer einzuführen.

    Ohnehin war dies nur ein vorgeschobenes Argument um mehr Steuern zu kassieren für die Unterhaltung der eingeschleusten Wirtschaftsflüchtlinge !

    • Ende der CO2-Hysterie eingeläutet?
      :
      Solange noch Dr.Angela Merkel in Berlin an der Macht ist, wird nichts dergleichen geschehen. Aniela Kazmierczak wird bis zu bitteren Ende weiterhin eisern ihre Pläne nach MORGENTHAU-HOOTON-KAUFMANN-COUDENHOVE.KALERGI implementieren, mit dem Ziel, uns Deutsche, die schon länger hier leben, durch ihre eingeschleusten „Wirtschaftsflüchtlinge“ zu ersetzen.

      Die CO2-Steuer ist im Vergleich dazu harmlos, sie soll uns nur von ihrem Endziel ablenken.

      Wie bei der Andernacher Bittprozession: Zwei Schritt vor, einer zurück.

  3. 100.000 Euro Belohnung für Nachweis von menschengemachten Klimawandel!

    https://politikstube.com/100-000-euro-belohnung-fuer-nachweis-von-menschengemachten-klimawandel/

    Der oder dem Ersten, der mir einen schlüssigen naturwissenschaftlichen Beweis vorlegt, dass das von uns Menschen freigesetzte CO2 eine Klimaerwärmung bewirkt, die uns Menschen und unsere Erde nachhaltig schädigt, verleihe ich einen Preis in der Höhe von 100.000 €.

    Einsendungen an Walter Hopferwieser, Santnergasse 61, 5020 Salzburg, Österreich.

    Physikalische Grundlagen

    Viele Massenmedien, Lehrer und Politiker bläuen uns ein, Kohlenstoffdioxid – kurz CO2 – wäre ein gefährlicher Schadstoff. Das von uns Menschen freigesetzte CO2 soll zu Klimaerwärmung und Umweltkatastrophen führen. Stimmt diese Behauptung? Physiker kennen das Henry-Gesetz: Bei stärkerem Druck und bei niedrigerer Temperatur löst sich mehr Gas in einer Flüssigkeit. Wir können das beobachten, wenn wir kalte und warme Flaschen mit Mineralwasser öffnen. Die warme sprudelt viel stärker als die gekühlte.

    Ist die Luft kälter, löst sich mehr CO2 aus der Luft in Seen, Flüssen, Regenwolken und im Meer. Weil Wasser viel mehr CO2 als Sauerstoff und Stickstoff aufnimmt1, sinkt dabei der CO2-Anteil in der Luft. Tiefenbohrungen im Meer und im Eis an den Polen haben bestätigt, dass das CO2 der Luft dem Klima mit einer Zeitverzögerung folgt. Ein Ansteigen des CO2-Anteils der Luft ist eine Folge der Klimaerwärmung und kommt daher als Ursache der Klimaerwärmung wohl nicht in Frage.

    • Ein so komplexes vielschichtiges chaotisches System wie das Klima auf nur einen (dazu noch völlig falschen) „entscheidenden“ Faktor zu reduzieren (Menschen gemacht oder nicht), ist an Dummheit nicht zu überbieten.

  4. Jetzt können alle Grüne auf diese Planeten fliegen, den dort gehören die hin diese Volks- verblöder.

    • Ist der Klimawandel dort etwa auch durch das anthropogene CO2 verursacht? Vielleicht gibt es ja eine magische „jüdische“ Fernwirkung vom anthropogenen CO2 auf alle anderen Planeten unseres Sonnensystems… Die Temperaturveränderungen auf den anderen Planeten unseres Sonnensystems lassen nur …
      .

      Die Grünen sind harmlos im Vergleich zu den JUDEN Al Gore, George Soros und Angela Merkel-Kazmierczak.

  5. WIESO DAS DENN???????? „Für viele Forscher und Menschen ist es nicht vorstellbar, dass die Sonnenaktivität überwiegend für die Veränderungen der globalen Temperaturen verantwortlich ist und nicht die anthropogenen CO2-Emissionen.“ Die stellen sich doch sonst auch den dümmsten Schwachsinn vor.

    • Die stellen sich doch sonst auch den dümmsten Schwachsinn vor…
      den sie von den JUDEN-Medien zum Fressen vorgesetzt bekommen.

  6. Was für andere Planeten gilt, kann demnach auch auf die Erde angewendet werden. Denn auch die Rotationsachse der Erde verändert sich. Bei ihrer 26.000 Jahre dauernden Umkreisung (ebenfalls in Ellipsenform) um die Zentralsonne unserer Galaxie „taumelt“ die Erde wie ein Kreisel. D. h. die Rotationsachse verschiebt sich in 26.000 Jahren einmal um sich selbst (Präzession der Erde).
    .
    Dr.Merkel-Kazmierczak verwechselt das sicher mit Präzission. Denn ihren DDR-Doktortitel hat sie nicht selbst gemacht.

  7. Das mit der Erdache verschiebung ist nicht neues , das wusste ich shon vor 1986 da habe ich in meinen Traum gesehen wie die Erdachse verstellt wird , und so ist es auch geschehen , denn sie muss immer wieder mal neu eingesteltt werden , das ist eine komplizierte Arbeit ——–

  8. CO2 – Umweltgift oder Lebenselixier ?

    Wer die Antwort auf die o.a. Frage genauer wissen will, der besuche die Firmen-Webseite von Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler, Endokrinologe (www.curatis-pharma.de).

    Ein einziger Blick auf diese Riesensammlung genügt, um das Gequatsche von der angeblich wissenschaftlich einheitlichen Meinung zum Klima-Killer CO2 zu widerlegen.

    https://conservo.wordpress.com/2019/10/23/co2-umweltgift-oder-lebenselixier/

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*