Grabenbau um den Reichstag – Angst vor Volkszorn oder Terror?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(741)

Unter den Abgeordneten und Regierungsmitgliedern im Berliner Reichstag geht anscheinend die Angst um. Bereits im Februar dieses Jahres wurde bekannt, dass der Reichstag „besser vor Terrorangriffen“ geschützt werden solle, weil die „Sicherheitsvorkehrungen rund um das Gebäude nicht ausreichend seien“.

Damals sagte Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) in einem Interview mit der „Berliner Zeitung“: „Wenn Sie unsere Sicherheitsleute fragen, sind die schon ganz verzweifelt, allein schon was den Ebertplatz angeht. Ein mit Sprengstoff beladener LKW könnte dort nahezu unbehelligt in den Reichstag fahren. Die kleinen Hamburger Gitter am Ebertplatz halten nichts und niemanden ab. Wir sind mit dem Bezirk Mitte in sehr intensivem Kontakt, um die Frage einer vernünftigen Öffnung und Sicherung des Ebertplatzes zu erörtern“, so Kubicki.

So geht Politik aus dem Elfenbeinturm. Das Reichstagsgebäude wird terrorsicher – und die Bürger haben weiterhin Pech. Jetzt soll eine neue Zaunanlage entstehen sowie ein Graben. Auf dem Platz der Republik vor dem Hauptportal des Reichstagsgebäudes ist ein Sicherheitsbereich geplant. Dieser soll – parallel zur Front des Gebäudes – mit einem 10 Meter breiten und 2,5 Meter tiefen Graben gesichert werden. An den Seiten ist ein Sicherheitszaun geplant. Das Sicherheitskonzept geht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf einen Beschluss der zuständigen Kommission des Ältestenrates im Bundestag zurück.

Das neue Sicherheitskonzept wird mit einem weiteren Bauvorhaben kombiniert: In den kommenden Jahren werden 150 Millionen Euro für ein neues Besucherzentrum an der Scheidemannstraße am Rande des Tiergartens neben Reichstag und Platz der Republik entstehen. Von dort aus sollen Besucher nach einer Sicherheitskontrolle dann durch einen Tunnel direkt vor das Hauptportal des Bundestages und von dort in das Gebäude selbst gelangen.

Dass man den Reichstag in Berlin zum Hochsicherheitstrakt umfunktioniert, zu einer regelrechten Festung mit Sicherheitszone, Burggraben und Sicherheitszaun, in die Besucher nur noch durch einen Tunnel gelangen können, erinnert mehr an Hochsicherheitszonen der DDR, als sich das totalitäre Honecker-Regime und die SED-Regierung aus Angst vor dem Volkszorn in seinen Regierungsgebäuden verschanzte. Hat man in Berlin nicht vielmehr Angst vor dem Volkszorn Gesamtdeutschlands, nachdem man bis 2025 den Nationalstaat Deutschland abgeschafft und den totalitären Super-Zentralstaat „Vereinigte Staaten von Europa“ errichtet haben will?

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

18 Kommentare zu "Grabenbau um den Reichstag – Angst vor Volkszorn oder Terror?"

  1. Ach was………..man will Fischzucht betreiben.

  2. Am besten sollen sie sich in einem atomwaffensicheren Bunker verschanzen – und bitte NIE mehr herauskommen…Und wenn dann in 300 Jahren oder so der Bunker geöffnet wird, komme ich als Gespenst auf diese Welt zurück und freue mich über spinnwebenbehangene Skelette…

  3. Haben unsere Volksverräter jetzt mehr Angst vor den eigenen Bürgern (demnächst Gelbwestenproteste wie in Frankreich zu erwarten, z.B. im Zshg. mit der überaus verlogenen CO2-Steuer) oder vor den Kulturbereicherern, die sie selbst ins Land geschleusst haben?

    … Ceterum censeo islamismum esse delendam!

  4. Angst vor Terroristen? Ich denke der islamische Terror in Deutschland existiert nicht oder es sind nur „Einzelfälle“? D

    • Die Einschläge kommen auch für die Dulder und Schuldigen dichter…………

    • Sind alles nur Einzelfälle, genau wie die gelegentlichen Gruppenvergewaltigungen und ab und zu mal ’ne kleinen Messerstecherei oder Massenschlägerei. Muß man akzeptieren, gehört halt alles zu der Kultur, mit der wir hier bereichert werden.

  5. Werner Runkel | 19. Juli 2019 um 11:04 | Antworten

    Die elenden Schmarotzer igeln sich ein … erinnert irgendwie an Adolf … im Führerbunker … die Konsequenz, die er dort zog, sollte diesen Lumpen ein leuchtendes Beispiel sein !

  6. Das deutsche Parlament ist zu einer Jasagerbude wie ab 1934 verkommen, nur das diesmal die drinsitzende Sche.sse in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten wird.
    Je eher der große Crash nach dem Platzen einer der vielen Blasen kommt und dieses Volksverrätersystem hinwegfegt, um so geringer sind die Verluste Schäden an Deutschland und den Deutschen!
    Selbstredend kann man nur hoffen, das mit Angela Kasner, geschiedene Merkel, auch ihre Millionen illegalen Gäste verschwunden sind.

  7. Her Kubicki ist verzweifelt³ . Soso! Dann sollten sich die Abgeordneten mal überlegen Politik für die Menschen zu machen, die schon immer hier leben und schon immer die Steuern für ihre üppigen Bezüge abdrücken müssen, anstatt mit einem Graben einen weiteren Schritt in Richtung Mittelalter zu gehen.

  8. Christian Adrion | 19. Juli 2019 um 12:39 | Antworten

    Wandlitz steht doch noch, die neuen Volkszertreter könnte doch dort einziehen.

  9. Ehrengard Becken-Landwhers | 19. Juli 2019 um 14:42 | Antworten

    Die Ratten verkriechen sich in ihre Löcher (Ich möchte hier die Ratten aber nicht beleidigen, denn DIE sind sehr intelligent und sozial!), was man diesen Typen voll absprechen kann!
    Manomann, die haben ihre Hosen aber bis Oberkante Unterlippe vor Angst gestrichen voll! lNur, warum sehen sie wieder ihre eigenen kriminellen Veranlagungen auch bei uns?! ICH mache mir an denen meine Hände nicht schmutzig! Dazu bin ich mir wirklich zu schade. Ich würde vorschlagen, daß sie dafür selbst die Schaufeln in die Hand nehmen, dann könnten sie mal sehen, was „arbeiten“ heißt!!!!!!!!!

  10. Reichsdeutscher sagt | 19. Juli 2019 um 14:43 | Antworten

    Wie wäre es wenn man den Graben am Reichtags fluten würde der Aufwand täte sich aber erst rechnen , wenn alle vom Verein der Einheitsbreiparteien Platz genommen hätte.
    Ausnahme bis jetzt und heute wären die BLAUEN die wir vorher in Kenntnis setzen würden.
    Sollte aber einige Ratten die Flucht aus dem Besäufnis oder Flutung gelingen werden so von zu ihrem Vorteil aufgehalten .
    Kurz und schmerzlos werden wir sie dann von ihrem Übel sehr schnell erlösen unsere Möglichkeiten sind Geheimsache und diese werden von http://www.nürnber2.0 gelöst werden.
    Zweiter Vorschlag eine ferngelenkte Rakete schicken oder eine Fernzündung einzuleiten.
    Wie heißt es doch so schön wer die Wahl hat, der hat die Qual alles zum Wohle unserer VOLKSVVERRRRRRRRRÄÄÄÄÄÄÄÄÄTEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRRRRR !!!!!!!!!!!! BBUUMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM !!!!!!!

  11. So wie die Regierung mit uns Bürgern umgeht geht die Angst mit ihnen um. Das Perverse ist nur, die Regierung macht sich zum Hochsicherheitstrakt und die Banken sehen heute aus wie Büros.

  12. Schmid Maria | 20. Juli 2019 um 9:31 | Antworten

    Würden die Politiker und Politikerinnen ihren Job gut machen, hätten sie vom Volk nichts zu befürchten. Sollen sie den Graben ruhig bauen und mit ihrem eigenen Geld bezahlen, nicht mit dem Geld vom Volk und dann dürfen sie alle freiwillig in den Graben springen und dort bleiben und untergehen

  13. Reichsdeutscher sagt | 20. Juli 2019 um 12:30 | Antworten

    Hierzu fällt mir gerade folgendes ein war es nicht dies Woche wo der ADDI in einigen Sendern von ARD/ZDF wieder mal zum zig tausenden durch die Bedürfnisanstalten geschossen wurde.
    ADDI ging pinkeln und auf den Topf und seine Frau Braun macht dies und das und im Bunker von ADDI war es bequem und sein Team der NAZIS fühlte sich wohl.
    Für mich ist dies mit den gleichen Gestalten von 133 bis 1945 in allem kein Unterschied vor allem haben und hatten diese Sozialisten das gleiche System und Regime das bis heute unverändert weiter besteht.
    Da ja das DRITTE Reich weiter besteht mit seinen 82 NAZI – GESETZEN ebenso die gleiche Willkür mit der geliebten Propaganda der Bananenrepublik BRVD
    Da ja die IG Farben weiter mit seinen Company weiter die Führung übernommen hat siehe Monsanto , Zwangsimpfung , GEZ Steuer , CO2 Zwangsabgaben.
    Aber dem blöden Michel ist alles shit – egal mir aber nicht ich habe mehr als die Schnauze voll und mein Kampf und Widerstand gegen diese linken Schweine wird nie ein Ende haben !!!!

  14. Morgan Stanley | 22. Juli 2019 um 9:55 | Antworten

    das was da im reichstag rumläuft sollte man geschlossen in den knast stecken niemand braucht hier zur wahl zu gehen die machen das schon über partei landeslisten,was übrigens seit 1956 grundgesetzwidrig ist,dort steht die wahlen haben unmittelbar also direkt zu erfolgen alle bundes und landtagswahlen sind seit 1956 grundgesetzwidrig das zum einen und es ist weder 1949 noch 1990 ein staat gegründet worden grundgesetz artikel 23 1990 gestrichen nichts mehr gültig hier alle bußgeldbescheide knöllchen ohne rechtsgrundlage keine staatlichen gerichte und und und aber die deppen deutschen renn schön zur wahl volkshochverrat ist strafbar auch für kohl und genscher vorgegaugelte wiedervereinigung wir sind nach wie vor besetztes land artikel 4 absatz 1 bis 3
    wie kann ein ganzes volk so mischugge sein und läßt daqs mit sich machen

  15. Christian Adrion | 24. Juli 2019 um 19:34 | Antworten

    Nur eine Regierung die gegen das Volk arbeitet muss sich einbunkern. Aber auch Bunker nützten dem Führer herzlich wenig, wie wir alle wissen. Das Ende war grausam, blutig und sehr heiss.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*