Greta wollte „Politiker an die Wand stellen“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(57)

Man stelle sich einmal vor, ein anderer Prominenter oder Politiker hätte diese Wortwahl benutzt. Als was der oder diejenige von Medien und Politik bezeichnet worden wäre, können wir uns alle ausmalen.

Bei einer Rede am Freitag in Turin sagte Greta, politische Entscheidungsträger würden noch immer versuchen, vor ihrer Verantwortung davonzulaufen. Wir müssten aber dafür sorgen, dass sie das nicht tun könnten. Greta führte weiter aus: „Wir werden dafür sorgen, dass wir sie an die Wand stellen, und sie werden ihre Arbeit tun müssen, um unsere Zukunft zu schützen.“

Dies Worte sorgten für große Aufregung in den sozialen Medien. Denn die Formulierung erinnert an Hinrichtungen. Einige Twitter-Nutzer nahmen Greta prompt in Schutz. Sie habe es nicht so gemeint. Greta wolle lediglich, dass Politikern die Möglichkeit genommen werden sollte, sich vor der Verantwortung zu drücken.

Es sei nicht fair, dass die ältere Generation die Verantwortung für die Klimakrise auf die Jugendlichen abwälze, so Thunberg weiter. Die Erwachsenen würden sich so verhalten, als gäbe es kein Morgen. Man müsse endlich für die Zukunft kämpfen. Das nächste Jahrzehnt werde die Zukunft entscheiden, so Greta. In diesem Punkt hat die am Asperger-Syndrom Leidende für den laut vieler Kritiker eindeutigen Klima-Hoax instrumentalisierte Jugendliche sicherlich recht. Das nächste Jahrzehnt wird die Zukunft auf unserem Planeten entscheiden. Aber nicht wegen einer drohenden Klimakatastrophe, sondern weil es nach Meinung Vieler in unseren Händen liegt, ob wir uns von den sogenannten „Eliten“, einer finsteren Macht, die uns beherrschen will, weiter beherrschen lassen wollen oder ob wir uns endlich befreien können.

Nur wenige Tage nach ihrem verbalen Ausrutscher entschuldigte sich Greta in der Öffentlichkeit für ihre Wortwahl. Es habe sich dabei um ein sprachliches Missverständnis gehandelt. Eine schwedische Redewendung sei leider wörtlich ins Englische übersetzt worden. Dafür bitte sie um Verzeihung. Das passiere, wenn Reden in einer Zweitsprache „improvisiert“ würden, twitterte die 16-Jährige. Improvisiert dürften diese bühnenreifen Reden wohl kaum sein. Mehr über „Greta“ finden Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

13 Kommentare zu "Greta wollte „Politiker an die Wand stellen“"

  1. Wer sind die“ Wir“ die diese Sippe und andere Nichtsnutze andere Menschen an die Wand stellen wollen ??? Wo bleibt der Aufschrei von Links und den Grünen Deppen

  2. Ich hätte kein Problem damit, diese hohle Nuss, zusammen mit ihrer grünen Mischpoke, hinter den Ural zu verbannen.

  3. wo bleibt die die Zensur? Na ja, ist ja die neue Ikone der Welt, bekommt Audienz vom Papst und Staatschefs. Die ganze Welt ist irre und das Ei ist schlauer wie das Huhn!

  4. Aus einem Zeitungsartikel von 2017 – heute würde es wohl kaum noch so geschrieben werden (dürfen?)
    Kinder mit Autismus – Spektrum-Störung sind häufig ohne Orientierung in Zeit und Raum. Oft entwickeln sich dadurch besondere Verhaltensweisen. Die Verhaltensmuster haben sich über einen längeren Zeitraum eingeschliffen, sind ritualisiert und zwanghaft geworden.
    Wenn dann noch die Abrichtung durch die Eltern und weitere interessierte Kreise, sowie aufnahmegeile Empfänger hinzu kommt, läuft alles in die bekannte Richtung.

  5. Reichsdeutscher sagt | 17. Dezember 2019 um 12:01 | Antworten

    da ich ein großer Tierfreund bin möchte ich alle Untiere wie Polticker der Einheitsbreiparteien und linke Deutschenhasser incl . der Göre Thunfisch auf einen unbenannten Planeten schießen.
    In der Irrenanstalt der Bananenrepublik BRVD die von Blinden und geistesgestörten reagiert wird muss aufgeräumt werden denn es stinkt von vorne bis hinten nach verfaulter Sch……….e !!!!!!!!!!

  6. Greta ist nur die ausführende Person, nicht die Urheberin. Mich mich würde es nicht wundern, wenn George Soroz dahinter stecken würde. Er hat schließlich schon ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und verursacht. Die Armen Kinder wissen nicht was Sie tun. Klimawandel gab es schon immer. Ja man soll auch etwas zum Klimawandel beitragen, aber nicht so wie unsere unwissenden Kinder. Sie haben nicht genügend Hintergrundinformationen. Es wird wieder vor allem die Ärmsten, der Ärmsten treffen. Diese Vorgehensweise trägt wieder ein mal dazu bei, das Land völlig zu zerstören. Was bleibt noch, bei Mieterhöhungen, Lebensmittelerhöhungen, Nebenkostenerhöhungen und erhöhte Benzinpreise? Sollen, die die zur Arbeit noch mehr bezahlen oder müssen Sie demnächst für Ihre Arbeitsstelle noch Geld mitbringen? Fatal was ein manipulierender Mensch bei anderen auslösen kann. Ich kenne viele Menschen, die sich normale Versicherungen nicht mehr leisten können. Der einzige der sich freut, ist Vater Staat, über noch mehr Steuern, die dann wieder zweckentfremdet werden. Ich wette, wenn man dann ins Jahr 2025 schaut, dann hat man mit Co2-Steuern nichts erreicht. Aber die Steuern wurden für das Ausland ausgegeben (Afrika, Indien, Syrien etc). Deutschland? Kriegt nichts, darf nur zahlen! Man muss sich jetzt zur Wehr setzen, durch Demos oder Rundschreiben gegen den Wahnsinn, den Greta in die Welt bringt und alles andere, was unserem und unseren Menschen hier nicht dienlich ist! Das hat jetzt höchste Priorität!

  7. Klimawandel,hin und her, Wetterkapriolen gab es schon immer, seit ich denken kann,und das schon über 70 Jahre. Wie man sehen kann, ist die Fanatikerin Thunberg kopflastig behindert, solche Menschen sind am gefährlichsten, sicher auch Choleriker. Man sieht die annormale Mimik ihrer Reden, wie werden noch einiges von ihr sehen und hören. Sicher wird sie wieder vorbereitet, in irgendeiner Sache , nur nichts gutes für uns. Alles gewollt, um vom eigentlichem Problem abzulenken. Auch braucht man unseren letzten Groschen für die heilige Sache der Politiker und Anführerin. Wie heißt es so schön, selbst der Schlauste und Raffinierste stolpert über seine Hinterhältigkeit, warten wir es ab. Der Tag wird kommen.

  8. Hans-Rudolf Füglistaler | 18. Dezember 2019 um 10:21 | Antworten

    Was die GRETA-Hasser wieder einmal in Umlauf setzen!.
    In Wirklichkeit hat sie wohl nur ein Wandgestell in einem
    schwedischen Möbelhaus bestellen wollen.

  9. Reichsdeutscher sagt | 18. Dezember 2019 um 10:48 | Antworten

    es müsste doch eigentlich bei den Klimaspinnern heißen nämlich so selig die Bekloppten denn denen ist das Himmelreich nahe.
    Oder man könnte auch sagen Verbrecher Diebe und Räuber sitzen im Affenhaus des Reichstages müssten sofort ersetzt werden durch Macher und Könner .
    Das heißt sofortige Leerung dieser Vollpfosten und Abzug ohne Wiederkehr in eine geschlossene Anstalt zur Weiterleitung nach Sibirien !!!!!!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*