Grüne fordern „Vereinigte Staaten von Europa“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...
MerkelMacronZahlenNeu

Die Grünen haben nun die Forderung aufgestellt, die EU müsse eine „förderale europäische Republik“ werden, das, was Martin Schulz noch vor Jahren als „Vereinigte Staaten von Europa“ bezeichnet hatten. Das wiederum geht aus dem neuen Grundsatzprogramm hervor, das Robert Habeck und Annalena Baerbock am Freitag auf einer Pressekonferenz vorgestellt haben. Diese Forderung beinhaltet dementsprechend eine gemeinsame Haftung für Schulden innerhalb der EU, eine weitergehende Abgabe der Entscheidungsgewalt an eine zentrale Instanz und eine Rechtsprechung, die gleichfalls beispielsweise Grundrechte in Deutschland auf die EU übertragen wird.

Zentralismus: Der sozialistische Traum

Würden sich die Grünen mit ihrer Forderung durchsetzen, träte genau die Situation ein, die EU-Kritiker stets befürchteten. Eine gemeinsame Verteidigung, die in Brüssel befehligt würde, eine möglicherweise gemeinsame Steuerpolitik im Interesse von insgesamt 27 Staaten, bis hin zuletzt auch zur Ent-Demokratisierung der Bundesländer in Deutschland, die beispielsweise über die Schulpolitik bestimmen. Die „Vereinigten Staaten von Europa“ entsprechen Plänen, die einst noch während des Zweiten Weltkriegs u.a. die USA ersonnen hatten. Treiber der damaligen Vorstellungen war die CIA. Brückenkopf zur Vertretung US-amerikanischer Interessen war in diesem Konstrukt Großbritannien, das sich der EU erst verspätet und auch ohne Teilnahme an der Euro-Zone anschloss.

Die „Vereinigten Staaten von Europa“ sind gleichzeitig eine Konstruktion, die auch Nationalsozialisten noch vor Beendigung des Zweiten Weltkriegs als einfache Verwaltungskonstruktion für Europa in der Hand Deutschlands ersannen. Die lange Tradition ist bekannt. Dennoch schließen sich nach Meinung von Kritikern erstaunlich viele Friedensbewegte dieser scheinbaren Friedenskonstruktion an. Sie ist eine Ent-Demokratisierungkonstruktion, so die Kritiker. Die Grünen haben prominente Mitstreiter an ihrer Seite, wie zahlreiche Aufrufe zeigen. Vieles deutet darauf, dass es eine Zentralisierung gibt. Die Konsequenzen daraus lesen Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Grüne fordern „Vereinigte Staaten von Europa“"

  1. Joachim Tietz | 28. Juni 2020 um 10:47 | Antworten

    warum nicht gleichbeinecweltregierungbunterveiner Regierungbmit solchbfähigen Leuten wie von der Layen oder Merkel in Verbindung mitvJoemit Massenmörder Bill Gates, Das wäre mal was ganz neues, hahahaha, diese Arschlöcher.

  2. Aufgrund des TARGET 2 SALDOS müsste dieser Abschnitt des Kontinents nicht EU
    heissen, sondern GROSSDEUTSCHLAND!!!!!

    • Die Idee mit einem „Großdeutschen Reich“ unter Deutscher Diktatur hatte ja schonmal jemand und was daraus wurde werden sicherlich noch viele Leute wissen.

  3. Na, das ist doch mal was zum Schmunzeln.
    Die Grünen fordern die „Vereinigten Staaten von Europa“!
    Ein Witz hoch drei.
    Dann müsste die BRD doch erst mal ein souveräner Staat werden, was weder die USA noch die Nachbarn der Deutschen wollen. Schon gar nicht wollen das Die Grünen, deren ganze Politik sich auf die Zersetzung von Gesellschaft und Staat (s. Rudolf Bahro) sowie auf das finanzielle Ausbluten des Landes (s. Josef Fischer) richtet.
    Glaubt jemand im Ernst, Frankreich oder Spanien oder ein anderes europäisches Land wie bspw. Russland oder die Schweiz würden ihre Souveränität dem von den Grünen medial aufgeblasenen Elends- und Jammerprodukt EU opfern? Hier geht es doch einzig um Josef Fischers (nachlesbare) Forderung, den Deutschen am Ende allen politischen (merkelschen) Übels finanziell die Hosen auszuziehen.
    Warum wohl sonst arbeitet die Regierung Merkel am Zerbrechen der Wirtschaft, der Schaffung massenhafter Erwerbslosigkeit, der Steigerung der Armut, dem Anhäufen neuer gigantischer Schuldenberge zulasten der Steuerzahler, der Verschleuderung des Ersparten und des Volksvermögens? Ist der in den USA herumwurstelnde „grüne“ Fischer ihr Führungsoffizoer?

  4. Dann ist die Freiheit endgültig beerdigt. Winston Churchill In seiner legendären Rede vor der Universität Zürich im Jahr 1946 drängte die Europäer zwar zum Zusammenschluss: „We must build a kind of United States of Europe.“ Aber er nahm ein Land von diesen Bauarbeiten aus: das eigene. https://incamas.blogspot.com/2020/02/brexit-die-neue-freiheit-in-europa.html

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*