Grünen-Chef Habeck befürwortet Wohnungsenteignungen und Bargeldverbot

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(763)

In einem Interview mit dem Nachrichtenportal „Watson“ sprach sich Grünen-Chef Robert Habeck für die Enteignung von Grundstücksbesitzern als „das letzte Mittel“ im Kampf gegen Wohnungsnot aus. „Es fehlen jährlich schon 80.000 Sozialwohnungen“, so Habeck. Es könne nicht sein, dass trotz Wohnungsnot Grundstücke unbebaut blieben.

Dem wolle er gegensteuern: „Erst werden Grundstückseigentümer aufgefordert, zu bauen, dann würde man diesen anbieten, das Grundstück abzukaufen. Wenn das nicht funktioniere, dann könnte eine Enteignung das letzte Mittel sein – natürlich gegen die Zahlung einer Entschädigung“, so Habeck weiter. Habeck betonte jedoch, dass „nichts so wie in der DDR gehandhabt werden solle, dass man es einfach wegnehmen und es dann weg sei“.

Habeck behauptete zudem, dass der deutsche Wohnungsmarkt eine „internationale Waschmaschine für Schwarzgeld“ sei und die Eigentumsverhältnisse „in vielen Fällen eine Black-Box“ seien. Die Immobiliengeschäfte in Deutschland seien zu „undurchsichtig“. Um den „Schwarzgeldsumpf auszutrocknen“ fordert Habeck beim Bargeldkauf eine Obergrenze und die Abwicklung von Immobiliengeschäften über Banken.

Sowohl die Grünen als auch die Berliner SPD unterstützen die Enteignung von Wohnungsunternehmen in Berlin und unterstützen das Volksbegehren „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“. Die Berliner SPD hat bereits Anträge zur Wohnungsenteignung in Berlin gestellt. Über diese wird am 26. Oktober auf dem SPD-Landesparteitag abgestimmt.

Habeck warf zudem der AfD vor, „Falschinformationen“ über die Migrationskrise in Deutschland zu verbreiten. Die Aussagen der AfD, dass Deutschland von „Flüchtlingen überrannt“ und das „deutsche Volk in seiner Existenz bedroht“ werde, sei ein konstruiertes Narrativ, das der „Wirklichkeit fern sei“, so Habeck. Diese Falschinformationen der AfD würden nur „Angst und Wut“ schüren. Dagegen sei die „Klimakrise“ real – ihre Auswirkungen könnten „dramatisch“ sein, so Habeck. So wie auch die Folgen der „grünen“ Faktensammlerei, wie wir hier für Sie dokumentieren….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

11 Kommentare zu "Grünen-Chef Habeck befürwortet Wohnungsenteignungen und Bargeldverbot"

  1. Herr Habeck ist der ideale Volksvernichter!
    Wie kann man nur so bescheuert sein, solche Menschen den Industriestandort Deutschland die Erlaubnis erteilen, Millionen Menschen die €€ Lebensgrundlagen vernichten zu lassen!?
    Drmnach muss ja das Wahlvolk der „Gruenen“ Hirnamputiert sein!

  2. was die sozialisten sich alles einfallen lassen, um die hölle auf erden zu vergrößern.
    das „recht auf leben für alle menschen“ wird immer mehr zum traurigen witz.

  3. Reichsdeutscher sagt | 3. Oktober 2019 um 11:45 | Antworten

    Habeck du bist ein linkes Arschloch
    Mein lieber Freund du hast ein sehr großes schiefes Maul,du Blödmann und Nichtskönner bist einer der größten Schmarotzer in der Bananenrepublik BRVD .
    Fressen und Saufen rum fliegen alles auf unseren Kosten du Drecksack du gehörst wörtlich entweder ersch……..n und sofort lanterniert !!!!!!!

  4. Die besten Auswanderungsländer Europas: Zu den Faktoren, die Auswanderfreudigen jüngst wichtig sind, gehören neben einem guten Gesundheitssystem auch Sicherheit und Freiheit. In den folgenden Ländern genießen die Einwohner eine solide medizinische Betreuung, die den Geldbeutel nicht über die Maßen beansprucht. https://incamas.blogspot.com/2019/04/die-besten-auswanderlander-europas.html

    • Ganz Europa ist besonders vom NWO-Plan der Zionisten betroffen.
      Wenn schon, dann ausserhalb Europas!
      Aber es heisst nicht umsonst Neue WELT Ordnung!!!

  5. Und, hat Habeck haste schon deine Wohnung, und dein sonstwie ergaunertes Vermögen hergegeben? Sicherlich wäre es auch in deinem Sinne, wenn der Steuerzahler sich deine üppigen Bezüge sparen könnte? Nicht immer fordern, sondern zuerst immer selber machen!

  6. Reichsdeutscher sagt | 4. Oktober 2019 um 10:37 | Antworten

    Gruß an Ute
    Liebe Frau Ute ich habe nichts vergessen auch nicht die Pädhos die sie ja wahrscheinlich ansprechen möchten.
    Diese Kinder Fi…….er mit dem versifften Platz von der EUDSSR der grünversifften von Frankreich vor Jahren in die Bananenrepublik BRVD welcher des Landes France rausgeschmissen worden ist.
    Der linke jüdische Faschist Cohn Benedikt der ehemalige Stadtrat der Grünaffen von Frankfurt und seinem Kumpel Joschua dem zum jüdischen Glauben gewanderten Landeshochverräter !!!!!

  7. Wieso entscheiden fremde Leute meinen Lebensstandart, mein Wohlgefühl und den Empfänger meines Steuergeldes? Was ist ein Politiker? Ein beutegieriger Mensch, der das Geld im Blick hat, aber nicht das Wohl der Allgemeinheit. Wie viele afrikanische Familien hat er denn schon persönlich aufgenommen? Mittlerweile zweifle ich auch die Wahlergebnisse an. Wenn er einen Versorgekomplex hat, rate ich ihm zu einem Pflegeberuf. Hat er Sehnsucht nach Afrika oder dem Orient, soll er auswandern. Die bestimmen über uns, als wären wir Leibeigene. Auch unter einem Kanzler Habeck werde ich meinen Lebensstil keinesfalls
    einschränken. Das Geld holt man sich eben an anderer Stelle wieder rein. Ich spende überhaupt nichts mehr für soziale/karitative Zwecke, bin zu einem deutlich günstigeren Stromanbieter gewechselt (100 % Kernstrom aus der Schweiz) und investiere nicht mehr in Ethik- und Nachhaltigkeitsfonds, sondern in Rüstungsunternehmen, was mir deutlich bessere Renditen bringt. Irgendwie muss man sich ja gegen die Hysterie wehren.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*