„Grüner“ Hofreiter steht auf der Monsanto Liste

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(842)

Im Mai wurde öffentlich, dass der Agrochemie-Konzern und Glyphosat-Hersteller Monsanto, der jetzt dem deutschen Pharmariesen Bayer gehört, heimliche Überwachungslisten von Politikern und Journalisten geführt hat. Das Führen der Listen ist allerdings illegal. Die französischen Justizbehörden ermitteln.

Rund zweihundert Namen soll Monsanto auf seiner „schwarzen Liste“ geführt haben. Namen von Politikern, Beamten, Journalisten, Wissenschaftlern und öffentlichen Organisation, die sich kritisch gegenüber Monsanto geäußert haben. Penibelst genau wurden die Listen mit Identitäten, Meinungen zu Glyphosat, Pestiziden und GVO geführt und in ausführlichen Tabellen dargestellt. Der französischen Tageszeitung „Le Monde“ und dem französischen Sender „France 2“ waren USB-Sticks mit diesen Listen zugespielt worden.

Die Namen und Daten wurden von der PR- und Lobbyagentur „Fleishman-Hillard“ gesammelt, die von Monsanto dazu beauftragt worden war, um sie bei der Verteidigung von Glyphosat zu unterstützen. Die Persönlichkeiten wurden dabei sogar in verschiedene Kategorien unterteilt, etwa als „potenzielle Verbündete – zu rekrutieren“ oder „Stakeholder – muss erzogen werden“ und „zu überwachen“. Auch Angaben über Hobbies wurden gespeichert.

In Frankreich sind solche Listen allerdings verboten, weshalb „Le Monde“ und „France 2“ Anzeige erstatteten – denn auch eigene Journalisten standen auf dieser Liste. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Diese war wohl ein wenig eifriger, als Bayer sich das wünschte und fand nun zusätzliche Listen. Auf einer davon tauchte der Name des Grünen-Politikers Anton Hofreiter auf. Hofreiter behauptete, nichts davon zu wissen und forderte die Herausgabe aller über ihn gesammelten Informationen.

Bayer mauert jedoch: „Die von Bayer beauftragte Kanzlei hat bis August alle Personen auf den Stakeholderlisten kontaktiert. Insofern gibt es weder neue Listen noch einen neuen Sachstand, der über das hinausginge, was wir bereits am 5. September kommuniziert haben“, sagte ein Bayer-Sprecher. Es ist also offen, in welchem Zusammenhang Hofreiter auf der neu gefundenen Liste geführt wird. Hofreiter könnte aber zu denen gehören, die von Monsanto als „potenzielle Verbündete – zu rekrutieren“ eingestuft worden sind. Denn erst im Dezember vergangenen Jahres wurde bekannt, dass ein ehemaliger Grüner Jung-Politiker der neue Chef-Lobbyist von Monsanto-Bayer geworden ist. Watergate.tv berichtete. Die Grünen nehmen es eben nicht so genau mit dem Umweltschutz…mit dem „Klimaschutz“ hingegen sehr. Wir beobachten den Fall für Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "„Grüner“ Hofreiter steht auf der Monsanto Liste"

  1. Ich glaube nicht, dass Monsanto das einzige Unternehmen ist, das solche Listen führt. Man kann den Einfluss der Industrie auf die Politik täglich beobachten. So erklärt sich auch so manche unerklärliche politische Entscheidung, die vollkommen gegen die Wähler getroffen wird. Oder der merkwürdige Meinungsumschwung bei manchen Politikern, die plötzlich das Gegenteil dessen vertreten, was sie gestern noch vertreten haben. Erpressung und Einflussnahme dürfte deshalb nicht selten sein.

  2. Welche Partei ist gegen Glyphosat ? Hier sollte man eine Stellungnahme bei den Parteien anfordern mit den genannten Begründungen. Dann kann der Wähler wieder selbst entscheiden.

  3. Reichsdeutscher sagt | 1. Oktober 2019 um 12:14 | Antworten

    wieder mal ist der Nachfolger von den IG – Farben in Aktion wie damals und diese jenen wollen nicht nur unser Bestes sondern und vor allem die Zerstörung unseres Volkes , Nation und unserer Kultur.
    Hätten wir einen Staat würde so eine geistlose Gestalt wie Frau Hofreiter oder die grünversifften Faschisten schon längst entfernt haben.
    Aber da ja die Bananenrepublik BRVD vom linksversifften Vollpfosten vorgeführt werden vom Club der Faschisten und Sozialisten.
    Der Hofreiter und der Club der Geisterbahn gehört sofort aufgehängt meine Geduld und meine bisherige friedliche Zurückhaltung bezeichne ich hiermit absofort für beendet mir reichts jetzt knallt es !!!!

  4. Es ist allerhöchste Zeit, dass diese nixige Antonia endlich von Hof reitet!

    • Du meinst diesen Gammler? Soll er eine der dümmsten Frauen dieses Planeten (eine Grüne, KGE) gleich mitnehmen! Und eine der fettesten, hässlichsten (CR) auch!

  5. Reichsdeutscher sagt | 2. Oktober 2019 um 11:14 | Antworten

    Morgen Jungs
    ihr beschreibt diese schiefe Gestalt Frau Hofreiter vollkommen richtig besser kann man es nicht ausdrücken oder nieder schreiben.
    Eines haben wir alle zusammen vergessen diesem Stinktier fehlt eine richtige Säuberung mit normalem Wasser ist diesem Zombie aber nicht zu helfen deshalb biete ich für Ratten ein H2SO4 Vollreinigungsbad an dann haut es ihm seine Stoppeln aus der Visage !!!!!!!!!!!!!!!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*