Hat die CIA von Frankfurt aus in die US-Wahl eingegriffen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 votes, average: 4,54 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(73)

Der am 22. November 1963 in Dallas ermordete Präsident John F. Kennedy sagte einmal: „Ich werde die CIA in tausend Stücke zerschlagen und im Wind verstreuen.“ Kennedy war offenbar schon damals klar, welche Rolle die CIA tatsächlich weltweit spielt und von wem sie nach dem Zweiten Weltkrieg unterwandert worden ist – nämlich von den Nazis und später auch noch von den Jesuiten.

Als unterwanderter „Geheimdienst“, offiziell für die „USA“ tätig, haben nach Meinung zahlreicher Beobachter und Analysten Teile der CIA tatsächlich weltweit Regierungen und Organisationen infiltriert, um die Geschicke und die Politik der Welt, zusammen mit den mächtigsten Familien im Hintergrund, nach ihren Vorstellungen zu lenken. Tatsächlich hat die CIA nicht als Geheimdienstorganisation für die Vereinigten Staaten agiert, sondern war vielmehr deren innerer Feind, so wie für viele andere Regierungen in der Welt.

Nicht nur die CIA ist infiltriert worden, sondern auch der Vatikan und alle bekannten großen politischen Organisationen der Welt. Die Europäische Union ist nach bekannten Theorien ebenfalls ein von sehr langer Hand geplantes Konstrukt der CIA – deren Einrichtung schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg ersonnen wurde. Die CIA hat dabei mit Teilen anderer Geheimdienste zusammengearbeitet, wie dem Mossad oder dem MI5 und MI6.

Kennedys Erbe

Kennedy wollte nicht nur die CIA zerschlagen, sondern auch die Federal Reserve Bank (de facto bis 2019 eine Privatbank und keine Zentralbank) die durch einen „Coup“ am 23. Dezember 1913, kurz vor Weihnachten, die Macht über das Geld der US-Regierung und Amerikaner an sich gerissen hat. Damals wurde der Goldstandard abgeschafft und das Schuld-Zinsgeld-System, das zur Massenverarmung und Massenabhängigkeit der Weltbevölkerung geführt hat, eingeführt – zur Bereicherung und Ermächtigung der Familien, die die Fed gegründet haben.

Drei berühmte, für damalige Verhältnisse sehr reiche Männer, wollten damals die Gründung der Privatbank Federal Reserve Bank verhindern: Benjamin Guggenheim, John Jacob Astor und Isidor Strauss. Wie wir alle wissen, sind diese Männer beim Untergang der Titanic am 14. April 1912 ums Leben gekommen. Der Investigativ-Journalist Gerhard Wisnewski hat in seinem Buch „Titanic Attentat“ den Hergang der „Katastrophe“ in akribischer, detektivischer Arbeit rekonstruiert und quasi bewiesen, dass die Titanic gezielt versenkt worden ist.

Donald Trump – Geistiger Nachfahre Kennedys?

Inzwischen wissen wir, dass Donald Trump die Federal Reserve Bank in das US-Finanzministerium praktisch eingegliedert hat. Damit ist die Federal Reserve Bank formal nicht mehr nur eine Privatbank, sondern untersteht auch der Kontrolle des Staates. Unsere Artikel dazu finden Sie auf Watergate.tv. Damit ist Donald Trump das gelungen, was John F. Kennedy nicht zu Ende bringen konnte. Nun steht offenbar die Zerschlagung der CIA auf Trumps Agenda. Ein Vorhaben, welches Kennedy ebenfalls nicht zu Ende bringen konnte.

Wie wir bereits wissen, liegen überwältigende Hinweise dafür vor, dass die US-Wahlen von einem Server der Firma Scytl in Frankfurt am Main manipuliert worden sein sollen. In unserem US-Wahl Live Ticker und HIER hatten wir darüber berichtet. 2017 hatte Julian Assange’s Enthüllungsplattform WikiLeaks unter dem Titel „Vault 7“ veröffentlicht, dass die CIA einen Hackersitz in Frankfurt am Main hat. Frankfurt sei ein „Ausgangspunkt von Überwachungen“. CIA-Hacker, die mit dem CIA-Hauptquartier in Langley in Verbindung stünden, hätten vom dortigen Generalkonsulat aus ihre Hacker-Angriffe in Europa, dem Nahen Osten und Afrika gesteuert.

Die aktuelle CIA-Chefin Gina Haspel steht im Verdacht, in den Wahlbetrug der US-Präsidentschaftswahlen verwickelt zu sein. Die Anwältin von Präsident Trump, Sidney Powell, hat nun gefordert, die CIA-Direktorin Gina Haspel zu entlassen, weil sie Warnungen über die Wahlsoftware missachtet habe, von der Powell behauptete, sie sei „entwickelt worden, um die Wahl am 3. November zu manipulieren“.

CIA in Wahlbetrug involviert?

Powell bezog sich auf eine Reihe von Whistleblowern, von denen sie sagte, sie könnten bestätigen, dass die Dominon-Software angeblich benutzt wurde, um „Millionen“ der für Trump abgegebenen Stimmen zu vernichten. Powell würden zahlreiche Beweise für ihre Behauptung vorliegen. Sollte sich herausstellen, dass Haspel von dem Wahlbetrug wusste oder gar darin verwickelt ist, ist die Entlassung der CIA-Direktorin nur konsequent. Präsident Trump könnte dann General Flynn nach seiner offiziellen Rehabilitierung als CIA-Chef einsetzen und hätte damit jemanden an der Spitze, der den staatsfeindlichen Geheimdienst „von innen heraus aufräumen“ könnte.

Ein US-Politik-Beobachter, der Donald Trump offenbar nahesteht, twitterte: „POTUS (President of the United States) hat heute CIA Direktorin Gina Haspel aus dem Intel-Briefing des Weißen Hauses ausgeschlossen. Trump wird den Job beenden, welchen bereits Präsident John F. Kennedy durchführen wollte: Zerschmettere die Agentur in tausend Teile und verstreue sie im Wind. Das Militär ist der einzige Weg in die Zukunft.“

Weitere Enthüllungen dürften sicherlich bald folgen. Wir bleiben dran.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

8 Kommentare zu "Hat die CIA von Frankfurt aus in die US-Wahl eingegriffen?"

  1. Haben wir in unserem Land keine Probleme?? Watergate berichtet nur noch von den verblödeten Amerikanern. Haben Merkel und der Rest der Rattenbande hier auch schon Ihre Wichsgriffel im Spiel ???

    • wenn !!! Sie sich hier umfassend informiert hätten, müssten Sie nicht solch Frage stellen .. wo nach Ihrer Meinung nach liegt denn Frankfurt/Main .. der mit Wissen des Deep St. manipulierte Wahlergebnisse lieferte .. Wäre Ihnen ein Biden, mit Kriegsgelüste lieber ..

    • Apropos : Die CIA sieht alles …

      zum Beispiel, wo Du Dich innerhalb der letzten 24 Stunden im Netz so ´rumgetrieben hast!

      IP; ISP; DNS; host address; nameserver; computer system; browser type; geolocation; visited websites; updated 2020-11-17 14:42:52 GMT

      https://bit.ly/39sb9CY

  2. Ich kann deinen Unmut verstehen. Mir geht es oft auch so. Dennoch muss man sich immer bewusst sein, dass der Corona-Hoax in erster Linie als massiver Angriff auf die USA galt und gilt, um das Land über Joe Biden, Soros und Co. zu unterwandern und „hinten rum“ den Sozialismus/Kommunismus zu installieren. Die USA mit POTUS an der Spitze bildet das letzte(!) Bollwerk gegen den wahnsinnigen Plan des „Great Reset“, des geistiger Vater wohl (der neue Karl Marx) Klaus Schwab sein dürfte. Aus diesem Grund ist s immens wichtig die Geschehnisse in USA zu beobachten, denn alle Folgen werden sich unmittelbar in gewisser Weise auf die ganze Welt auswirken.

    POTUS macht einen sehr guten Job und ich denke sein Kredo „Amerika first“ (damit ist die Trockenlegung des Sumpfes/Deep States im eigenen Land gemeint) wird unweigerlich Auswirkungen auf die restlichen Länder habe. Denn was nützt es der Hydra in den USA ein, zwei Köpfe abzuschlagen und den DS in den anderen Ländern davon kommen und weiter machen zu lassen…?

    Ich sitze auch auf heißen Kohlen und warte in Deutschland auf Verbesserung, aber wir müssen uns in Geduld üben. Irgendwann wird sie auf jeden Fall belohnt werden, auch wenn’s schwer fällt das zu glauben.

  3. Für Deutschland sind die Daten des Frankfurter Servers äußerst wichtig. Wenn hieb-und
    stichfest bewiesen ist ( und genau danach sieht es aus ), dass die BRD manipuliert hat,
    geht es dem BRD-UNRECHTSYSTEM an den Kragen. Ich lehne mich zurück und geniese die Show.

    • Wenn Biden blossgestellt sein wird, wird es Merkel an den Kragen gehen. Denn auch hier wurde die letzte Wahl manipuliert, bin ich sicher.

  4. Ha ha, was wollen die denn, das ist doch hier Amiland, gemäß unseren Politikern so! Die haben sich doch nie dagegen ausgesprochen, so viel mir bekannt ist. Des-weiteren sind doch noch bis zu 50.000 Besatzungstruppen hier im Lande!

  5. Michael Nitzsche | 17. November 2020 um 23:06 | Antworten

    Das ist das beste Portal, was ich bisher gefunden habe. Jetzt kommt nach und nach Alles ans Licht. Ich bin den Betreibern überaus dankbar!!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*