Hinter den Kulissen sicherte Merkel per Anruf die Stimmen für „Uschi“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(740)

Die SPD hat mal wieder gezeigt, dass auf diese Partei kein Verlass ist. Die Empörung um die Ernennung und Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin war reines Theater. Frau von der Leyen hat die notwendige, wenn auch sehr knappe Mehrheit der erforderlichen Stimmen erhalten, um EU-Chefin zu werden.

Wie der „Focus“ nun berichtet, soll unsere liebe Frau Bundeskanzlerin, Angela Merkel, hinter den Kulissen nochmals nachgeholfen haben, damit ihre „Uschi“ auch gewählt wird. Sie soll laut „Focus“ fleißig hinter den Kulissen telefoniert haben, zum Beispiel mit dem nationalkonservativen polnischen Regierungschef Morawiecki, der wiederum 25 Stimmen der PiS-Partei für von der Leyen organisiert haben soll. Ohne Frau Merkels „Nachhelfen“ würde Frau von der Leyen heute möglicherweise nicht auf dem EU-Chefsessel sitzen.

Angela Merkel, die am gestrigen Mittwoch 65 Jahre alt geworden ist, hat sich selbst mit den beiden Personalien von der Leyen und AKK ein Geburtstagsgeschenk gemacht. Mit von der Leyen im EU-Sessel sichert sich Merkel (und Macron) die Fortführung ihrer zentralistischen und deutsch dominierten „Vereinigte Staaten von Europa“-Politik. Von der Leyen wird damit zur „Testamentsvollstreckerin“ Merkels.

Von der Leyen dürfte mit Macron kaum ins Gehege kommen, denn die beiden verfolgen gleiche politische Linien: Die Aufrüstung der Europäischen Union mit der Einrichtung einer Europa-Armee, die Zentralisierung Europas, die Abschaffung der Nationalstaaten, die CO2-Bepreisung und eine Politik der Konfrontation mit Russland.

AKK, die bislang kein Regierungsamt innehat, wurde von Merkel zur Verteidigungsministerin gemacht. Damit dürfte der Bundeswehr endgültig der Garaus gemacht werden – vom Regen in die Traufe. Genau das könnte Programm sein, denn Merkel, Macron und Frau von der Leyen, die ja nun in der Schlüsselposition in Brüssel sitzt, wollen eine EU-Armee. Damit wäre die Bundeswehr obsolet. Frau Kramp-Karrenbauer ist vielleicht (noch) nicht so korrupt wie es Frau von der Leyen vorgeworfen wird – aber sie sei hier mindestens genauso inkompetent, heißt es.

Beobachter meinen, dass AKK als Ministerin auf das Kanzleramt vorbereitet werden soll. Wir bezweifeln dies, denn AKK wurde vom letzten Bilderberger-Treffen wieder ausgeladen. Frau von der Leyens mehrfache Anwesenheit hat sich, wie wir nun sehen, ausgezahlt. Wir haben zu AKK und der Kanzler-Personalie eine andere Theorie. Diese können Sie in der aktuellen Juli-Ausgabe von Capitol-Post lesen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

7 Kommentare zu "Hinter den Kulissen sicherte Merkel per Anruf die Stimmen für „Uschi“"

  1. Werner Runkel | 18. Juli 2019 um 10:42 | Antworten

    Weiberwirtschaft ! Nullen unter sich und füreinander ! Wenn ich im Beruf versage, stehe ich schneller auf der Strasse, als ich schlucken kann – in der Politik ist das genau andersherum : da ist Komplettversagen die Eintrittskarte für höhere Weihen ! Diese „Frau“ hinterlässt einen Trümmerhaufen und schon ist die nächste da, die mit der Abwesenheit jeglicher Vernunft und Kompetenz nur so glänzt ! Deutschland ist verloren !

  2. Wie titelte WizeLife so treffend? „Demokratie war gestern, Kompetenz auch“. Ich empfinde es eine Schande für die intelligente Frauenwelt, so etwas in solche Positionen zu hieven. Bei der Leistung wäre ich schnell aus meiner Position entfernt worden, weil kein anständiger Unternehmer so etwas im Betrieb duldet. Hallo,liebe Geschlechtsgenossinnen, wo sind eure Gegenstimmen oder seid ihr masochistisch veranlagt? Kein Wunder, dass sich die Unternehmen scheuen, Führungspositionen an uns zu vergeben, bei der Werbung. Es langt einfach nicht, nur Frau zu sein, Leistung und Kompetenz ist gefragt.

  3. Mir nicht, Herr Schuler.
    Das ganze ist ein abgekartetes Spiel. Im Hintergrund (siehe Artikel) agiert Angela M. Sie bereitet die angesprochene EU-Politik vor, die von Emmanuel M. angedacht wurde und EUschi darf nun umsetzen.
    Angela M. zieht sich aufs Altenteil zurück, nicht ohne eine „gmahde Wiesn“ zu übergeben. („Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr darf gehen“,FvSchiller). Ihr Nachfolger ist Emmanuel M. – zum Nutzen der Südländer, zu unserem Schaden.

    Was im Artikel nicht angesprochen wurde, ist mindestens genauso wichtig:
    o die Umsetzung des Glob.Migr.Pakts durch Übernahme in zwingendes EU-Recht – damit ungehindrte Einwanderung in unser Sozialsystem
    o die Ausweitung der Umverteilungsmechanismen (Emmanuel M.s Herzensanliegen)
    o das Anstreben von Mehrheitsbeschlüssen in EU-Gremien anstelle bish. Einstimmigkeit (de facto Veto-Recht)
    o die Absicherung der Pleitebanken durch Einlagensicherung und „Solidarität“ auf EU-Ebene
    o die Weiterführung der Draghi-Politik des billigen Geldes durch seine Vasallin Christine L. Die Vermögenslage der deutschen Sparer ist den Ausländern wurscht.
    o das verstärkte Beschaffen von Rüstungsgütern aus USA – eigene Rüstungsindustrie wird runtergefahren, allenfalls mit FR zusammen betrieben. Das ist eher ein sozialverträgliches Auslaufen der deutschen Anteile und eine Verringerung des Arbeitsplatzangebots an dt. Ingenieure und Wissenschaftler.
    AKK ist willige Erfüllungsgehilfin ihrer Vorgängerin im Amt.
    o Verstärkung des ideologisch begründeten Wirtschaftskriegs gegen Rußland. Damit ist vielleicht den USA gedient, aber hauptsächlich uns geschadet. Der erste Prüffall ist die Einstellung der EUschi zum Nordstream2 – der gescheiterte Mitwettbewerber Manfred W. hat ja klare Stellung bezogen.
    o der „Kampf für das Klima“: das ist zusammen mit der CO2-Hysterie ein Programm zur Vernichtung unserer Infrastrukturwirtschaft (Energie, Auto,..).
    Das mag hier genügen – die Liste läßt sich erweitern.

  4. Bei den Wahlen in der DDR hat, welch ein Zufall, immer die SED haushoch gewonnen und wir sind seit Langem bereits DDR 3.0 Die Wahlen sollen nur den Bürger beruhigen und weiter an Demokratie glauben lassen. Wie jetzt deutlich bei den Europawahlen zu sehen haben wir keinerlei Rechte und Einflussnahme mehr. Wenn ein Jägermeister zu seinem Bürger sagt, Asylanten haben Vorrang und wenn es Dir nicht passt kannst Du ja gehen! Eine direkte Aufforderung und mein Land ist es schon lange nicht mehr.Auch die EU nicht mehr und werde ich wohl irgendwann verlassen.

  5. Bürgermeister natürlich und noch Jägermeister, scheiß Autokorrektur.

  6. Der Hexenzirkel formiert sich. Bedeutet das nicht die Ankunft einer großen, dunklen Macht?
    In dem Fall bin ich für die Einführung einer gewissen Praktik aus dem Mittelalter xD
    Wer hätte gedacht das uns die Menschen aus der Zeit intelektuell überlegen waren? Tja der Mensch und insbesondere der Deutsche muß es halt immer auf die harte Tour lernen. Dann lasst uns zuschauen wie Deutschland an die Hunde verfüttert wird…
    Einen besseren Horrorfilm gibt es nicht. Haha

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*