+++ Hintergründe zur Katar Blockade +++

Watergate Redaktion 4.7.2017

Die vier Staaten Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate blockieren Katar seit einigen Wochen wirtschaftlich und diplomatisch. Katar wurde offiziell vorgeworfen, gemeinsam mit dem Iran Terrororganisationen wie Al-Kaida und den IS zu unterstützen. Katar wurde von Trump als „Iran-Freund“ bezeichnet und gehört nun ebenfalls zum Iran Feindbild. Interessant bei der Sache ist, dass Katar zusammen mit dem Iran die größten Gasfelder der Welt besitzen. Für die USA und seinen „Freund“ Saudi-Arabien sind die Gasvorkommen von großem wirtschaftlichem und geostrategischem Interesse.

 

Jetzt wurde bekannt, dass die vier Staaten Katar eine Liste mit dreizehn Forderungen übergeben haben. Darin wird die Umsetzung der Forderungen binnen 10 Tagen gefordert, damit die Blockade wieder aufgehoben wird. Sollte Katar die Forderungen umsetzen, werde die Umsetzung regelmäßig monatlich kontrolliert. Katar würde aber de facto seine Souveränität verlieren. Die Blockade mit der Liste der Forderungen ist schlicht Erpressung und es wird klar, dass es den vier Staaten nicht um die Terrorbekämpfung, sondern um die Kontrolle in der Region geht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Kommentar hinterlassen zu "+++ Hintergründe zur Katar Blockade +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*