Immer mehr Babys mit Missbildungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...
Missbildungen Babys

Seit ein paar Tagen häufen sich die Meldungen über Neugeborene, die mit Fehlbildungen auf die Welt kommen. Die Fälle erinnern an den Contergan-Skandal. In Frankreich machen Babys ohne Hände seit Jahren Schlagzeilen. Nun ist das Phänomen auch in Deutschland angekommen. Eltern sind in großer Sorge, Mediziner alarmiert. Das Gesundheitsministerium NRW hat sich nun eingeschaltet. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) sagte, die Berichte über Fehlbildungen bei Neugeborenen müssten ernst genommen werden.

Mehrere Hebammen haben in sozialen Medien auf die Fälle aufmerksam gemacht. Eine Kölner Hebamme erklärte gegenüber der „Bild“, dass sich bereits 30 weitere betroffene Familien bei ihr gemeldet hätten. Sie habe nun Angst, dass es die ganze Bevölkerung treffen könne. Denn es gebe vergleichbare Fälle in ganz Deutschland, vor allem aber im ländlichen Raum.

In Gelsenkirchen sind innerhalb kurzer Zeit drei Babys mit der gleichen Fehlbildung einer Hand geboren worden. Zuvor hatte es dort jahrelang keinen einzigen Fall gegeben. Alle drei betroffenen Familien wohnen nicht weit voneinander entfernt. In Nordrhein-Westfalen sind insgesamt fünf ähnliche Fälle bekanntgeworden. Auch in Thüringen sind solche Fälle nun bekanntgeworden. Die Ursache für die Fehlbildungen soll bislang nicht bekannt sein. Ein Gendefekt konnte bei den betroffenen Kindern jedoch bereits ausgeschlossen werden.

Der Sprecher eines Krankenhausverbundes in NRW sagte, eine vertiefte Ursachenforschung könne erst mit Einwilligung der Eltern erfolgen. Die Eltern seien bereits eingeladen worden, mit der Klinik Kontakt aufzunehmen. Das Gesundheitsministerium NRW will nicht nur die Fälle in Gelsenkirchen untersuchen, sondern alle Kliniken in dem Bundesland abfragen, ob dort ähnliche Fehlbildungen aufgefallen seien. Darüber hinaus nimmt das Gesundheitsministerium Kontakt mit Ärztekammern, dem Bund und anderen Bundesländern auf, um möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen.

Die betroffenen Familien in Frankreich wohnen Berichten zufolge in kleinen Dörfern, die von Raps-, Sonnenblumen- und Maisfeldern umgeben sind. Die Behörden in Frankreich haben bislang keine Untersuchungsergebnisse über die Ursachen für die Fehlbildungen geliefert.

In Argentinien, wo seit Jahren großflächig und massenhaft glyphosathaltige Pestizide auf Feldern versprüht werden, kommen seit Jahren Kinder mit teils schwersten Missbildungen zur Welt. Wissenschaftler der drittgrößten Universität des Landes, der Universität Rosario, haben die Fälle jahrelang untersucht. Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass die Missbildungen sowie Krebs und andere schwerwiegenden Erkrankungen auf den bedenkenlosen und massiven Einsatz der glyphosathaltigen Pestizide zurückzuführen sind.

Im Oktober 2018 hörten Abgeordnete des Deutschen Bundestages eine Warnung. Sie stammte von den Wissenschaftlern der Universität Rosario. Sie waren nach Deutschland gekommen, um vor dem großflächigen Einsatz von Pestiziden zu warnen. Obwohl diese Studien auch hiesigen Gesundheitsämtern und Ärztekammern bekannt sein müssten, behauptet man noch immer, die Ursachen für die Fehlbildungen der Babys in Deutschland und Frankreich nicht zu kennen. Es ist doch offensichtlich, dass Pestizide die Ursache sind, da alle betroffenen Familien in ländlichen Regionen leben – Regionen, in denen besonders viel Pestizide auf die Agrarflächen gesprüht werden.

Lesen Sie hier mehr….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

13 Kommentare zu "Immer mehr Babys mit Missbildungen"

  1. Die habgier der Menschen ist so gross , das Sie vor nichts zurückschreschen ,ein Glück das ich ein alter Mann bin mit eigenen Garten , darum brauche ich keine Medikamente , ————————–

    • Richtig: „Die Habgier der Menschen ist so groß, dass Sie vor nichts zurückschrecken, ein Glück dass ich ein alter Mann bin mit eigenen Garten, darum brauche ich keine Medikamente!“

  2. Sorry, arno energieheiler, aber die meisten Deutschen haben eine wirklich grauenhafte Orthografie, da kann ich als Vielleser und Schreiber nur drüber schmunzeln!

    Die kinderleichte, nahezu primitive „dass-das-Regel“ beherrscht kaum noch jemand, obwohl sie zu den einfachsten deutschen Rechtschreibregeln gehört!
    Naja, verzeihlich ist, die meisten Schreiber haben ja auch nur Hauptschule!

    • „…Naja, verzeihlich ist, die meisten Schreiber haben ja auch nur Hauptschule!…“

      Wenn überhaupt, bei einigen Reichsdeutschen, mit vor Fehlern strotzenden Beiträgen in ihrer eigenen Muttersprache, bezweifel ich selbst das.
      Achso, ich bin slawischstämmig (böhmisch) und stolz auf meine Kenntnisse, die so mancher Deutsche nicht (mal gehört) hat!

  3. Naja, verzeihlich ist, die meisten Schreiber haben ja auch nur Hauptschule!

    Jedenfalls die der alten BRD!

    • Die Politdarsteller wissen nicht wie es um die deutsche Sprache bei der heutigen Jugend steht. Viele Kinder aus deutschen Familien
      sind nicht fähig einen korrekten Satz zu schreiben. Sitzen bleiben wird gestrichen, Abitur um jeden Preis, 1×1 unwichtig das heutige Leben hat andre
      Maßstäbe „cool sein“

    • Das positive Chauvinisten- Geschwafel(der absolute Glaube, an die Überlegenheit der eigenen Zuordnungsgruppe, alle/s andere/n sind minderwert) bringt uns auch nicht weiter, als ob sein Garten irgendwen außer ihn selbst interessierte, nebst es ist auch völlig belanglos, ob irgendwer deiner Vorfahren aus Böhmen war, das gibt dir weder das Recht, noch gibt es dir das Primat, eine komplette Ethnie unter ein flaches Niveau zu komplementieren.Bleib bei ihm, und laß den Rest mit deinen Belehrungen raus.Ständig diese Pauschalismen, wem es in D. nicht gefällt, wem die Deutschen nicht behagen, der sollte sich dorthin orientieren, wo sie nicht sind, dann haben beide Ruhe voreinander, also auf nach Böhmen oder sonst wohin, dann kannst du denen erklären, warum sie deinem Niveau nicht gewachsen sind.

  4. Es ist wie überall der Unterschied zwischen Gebrauch und Missbrauch. Jede Chemikalie kann gesundheitsschädlich sein; es sollen schon Leute in Wasser ertrunken sein.
    Was europaweit fehlt, ist eine wirksame Kontrolle, welche Maßnahmen wirklich nötig sind. Gerade in Kleingärten wird da oft völlig überdosiert.
    Sicher Ernten sind eine Seite. Wie sie erreicht werden können, ist die andere. Es ist leider so, dass der Staat sich viel zu wenig bis gar nicht um die Prüfung der Schädlichkeit von in Industrie und Landwirtschaft verwendeten Chemikalien schert. Von den Herstellerfirmen selbst durchgeführte Tests sind zumindest suspekt.
    Das ist wie beim CE-Zeichen: Eigencertifizierungen sind schlicht gefährlicher Unfug.

  5. Das ist der absolute Oberwitz!!!
    Da es auch OHNE Pestizide geht (siehe Sepp Holzers Permakultur), ist Pestizideinsatz einfach nur menschen- und naturverachtend!!!!
    Noch unglaublicher ist die Tatsache, wie eigentlich niemand seinen kritischen Verstand nutzt. Nur noch Smartphone Abhänginge um uns herum, die eine Allgemeinbildung wie ein Kindergartenkind besitzen! Eltern zu Kind (2-3 Jahre alt): „Hier mein Handy, jetzt bist du leise und lässt mich in Ruhe XYZ erledigen!“ – GRAUENHAFT!!!

  6. André Uwe Dürner | 18. September 2019 um 20:51 | Antworten

    Es ist nicht das Glyphosat dass dafür Verantwortlich ist, es sind die „Beigaben“ damit überhaupt ein Effekt eintritt, Glyphosat in reinform ist unbedenklich, bewirkt jedoch auch nur eines: NIX
    Zum Thema der Rechtschreibfehler (Hauptschüler), ich frage mich wessen geistes Kind die Verfasser solcher Schriften sind, was wird denn och gelehrt ?
    Du kannst schreiben wie du willst, es ist alles richtig, weshalb gab es die Rechtschreibrefom vor ca. 10 Jahren ?
    Nicht weid ide deutschsprachigen Kinder probleme hatten, vielleicht forscht ihr mal nach und überdenkt dann was ihr schreibt ehe ihr es absendet, im anderen Falle darf man an der geistigen Gesundheit der Autoren zweifeln

  7. Chemiegiganten wie Bayer u.a. richten ihren Giftmitteln die gesamte Natur und auch den Menschen zugrunde !! Es ist schon 5 Minuten nach zwölf Uhr und gewissenlose Politiker, Lobbyisten und Chemiefirmen können immer noch ihr gewinnträchtiges Spiel auf Kosten der Natur ohne Behinderung treiben. Vor allem das Monster Merkel mit ihrer Entourage unterstützt das Treiben. Das muss jetzt sofort und endgültig beendet werden. Leute, organisiert Euch zum Widerstand und zum Verbot der Chemiemittel bevor die Natur hier überall kaputt ist. Die zerstörte Natur wird auch Eure Zukunft zerstören !! Wenn Ihr das auch nicht wollt, dann engagiert Euch gegen die Naturzerstörer anstatt über Rechtschreibefehler zu lamentieren.

  8. Endlich erfahren die Menschen, dass sie wieder einmal durch die versifften Politiker betrogen wurden, weil sie durch die Haltung des BRD Abgeordneten Gyphosat wieder zugelassen haben.
    Die Produzenten sollten schon lange die herkömliche Produktion aufgeben, weil zB. Permakultur, oder „terra preta“ eine sehr gut Produkion ohne Gifte möglich ist.
    Diese drecks Firmen sollte man bekämpfen, weil sie unsere Lebensmittel Grundlagen zerstören und nur auf ihren Profit aus sind, zudem sollte man sie für ihre Verbrechen zur Rechenschaft ziehen.

  9. Na warum wohl? Der Dreck kommt von oben und von unten und den fressen die Leute!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*