Interessante Daten zu Corona-Demos: Viel mehr heimliche Sympathisanten als gedacht?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
CoronaCorona

Die Diskussion um die Teilnehmerzahlen für die Corona-Demonstrationen sind festgefahren. Schätzungen gehen davon aus, dass der Mainstream sich um einen Vielfachfaktor „geirrt“ oder absichtlich geirrt hat. An diesem Wochenende wird wieder demonstriert. Die Berichterstattung dazu fällt minimal wohlwollender aus, so der subjektive Eindruck dieser Redaktion. Immerhin werden inzwischen Gegenpositionen zum Mainstream veröffentlicht („Morgenmagazin“ von ARD und ZDF) und diskutiert, jedenfalls am Rand. Vielleicht muss auch der Mainstream bis hin zu den öffentlich-rechtlichen Anstalten inzwischen einräumen, dass die Demonstrationen sowie vor allem die Gründe für Demonstrationen weit mehr Zustimmung erfahren, als sich in dem Vorwurf, „Rechtsextreme“ und „Verschwörungstheoretiker“ würden sich dort alleine tummeln, findet.

Inzwischen zeigt sich auch auf wissenschaftlicher Basis, dass zumindest die aktive Zustimmung der Thesen gegen die Maskenpflicht in Deutschland besonders groß ist.

Denn „auf Basis einer Studie (zeigt sich), dass auch in Deutschland der tatsächliche Widerstand gegen die Maßnahmen wohl größer war als gedacht. Die Zahlen wurden im Rahmen einer Studie der Duke University und der Universitäten von Toulouse bzw. Paris durchgeführt. Sie nennt sich: „Comparative Experimental Evidence on Compliance with Social Distancing During the COVID-19 Pandemic“. Autoren sind Michael Becher, Daniel Stegmueller, Sylvain Brouard sowie Eric Kerrouche. Die Studie ist methodisch interessant. Denn die Autoren fragten indirekt, ob

  • die Befragten zu Medizinern gegangen seien
  • öffentliche Verkehrsmittel genutzt hätten, um den Arbeitsplatz zu erreichen
  • die Befragten sich im Freien sportlich betätigt hätten oder
  • Essen von Lieferservices bestellt hätten.

Zudem hat eine zusätzliche Frage für 50 % die Aufgabe festzustellen, wer sich nicht an die gängigen Maßnahmen zum Lockdown gehalten hatte: „Ich habe mich mit zwei oder mehr Freunden oder Verwandten getroffen, die nicht in meinem Haushalt leben“.

Die Antworten nahmen die Autoren, um die Einordnung dazu, wer sich nicht an die Auflagen gehalten hätte, zu schätzen. Bei 2.000 Befragten in Deutschland haben sich demnach 64 % als Schätzwert nicht an die Maßnahmen gehalten. Das Vertrauensintervall für die Aussage, dass sie sich nicht daran gehalten hätten, liegt für eine 95%ige Vertrauensbasis zwischen 53 und 75 %. 2.000 Menschen haben sich nicht an die Auflagen gehalten. Ein überraschendes Ergebnis – denn zugleich sind bei uns, die wir damit widerständiger gewesen sind als Schweden, Österreich, Australien, die USA, Frankreich oder Neuseeland, die Todesrate vergleichsweise sehr gering. Eine Schmach für die besonders gründlichen Medien? Hier lesen Sie mehr dazu…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare zu "Interessante Daten zu Corona-Demos: Viel mehr heimliche Sympathisanten als gedacht?"

  1. Das ist eine von der RE-GIER-UNG,
    PLAN-DEMIE inzinierte ANGST und PANIK mache.
    und die MASSE lässt sich darauf ein. TRAURIG.
    ihr werdet durch den KAKAU gezogen, das es schon WEH tut.do auch da
    siegt die wahrheit.
    WWG1WGA

  2. Die Maske über Mund und Nase schützt die Maskenträger nicht vor dem Coronavirus. Denn – so haben Wissenschaftler heraus gefunden – die kleinste Masche im Maskengewebe ist 2.000 x größer als das Virus. Dieses kann folglich ungehindert die Atmungsorgane befallen wie auch sie wieder verlassen. Den einzigen Nutzen bewirkt die Maske in der Kasse ihrer Hersteller und Verkäufer. Die Maskenpflicht ist eine absurde Schikane und Teil des von Politikern und Medien betriebenen Corona-Terrors gegen die Bevölkerung.
    Ebenso absurd ist die verordnete Abstandhaltung von 1,50 oder mehr. Diese ist eine Erfindung von alltagslebenuntauglichen Bürokraten – Menschen, die noch nie in einer Kneipe waren; die noch nie duch einen Flur gegangen sind, den 5 Minuten zuvor ein Raucher (ohne quakmende Zigarette im Mund!) passiert hat; die noch nie das Parfum einer Frau gerochen haben, die schon seit 20 Minuten nicht mehr anwesend ist. Dieses Phänomen ist längstens von Physikern erforscht und besagt – auf Corona bezogen -, selbst wenn ein Jogger einem vor ihm Laufenden in 30 Metern oder mehr Abstand hinterher läuft, läuft er mit kräftigem Einatmen voll durch die Coronaatemwolke seines Vordermannes. Daraus folgt: Auch das Abstandsgebot ist willkürlich, absurd und ebenfalls Teil von Schikane und Terror der Abstandsgebieter.

    Wer das Gegenteil behauptet, hat Böses im Sinn!

    Wir müssen uns so schnell es geht, von Merkel, ihren Unterstützern und Förderern und deren Willkür-, Schikane- und Terrorsystem befreien.

  3. Ich hasse den Merkel Maulkorb. Der kommt bei mir nicht vorstellen Gesicht, Abstandsregeln sind genau so hirnrissig, wie sollen die Schtzen, ach ja bei permanenter Luftanhaltung. „und dann, die Menschen kippen ohne Luft um wir die Fliegen. also Leute lasst euch nicht weiter verarschen von selbsernannten Professoren wie Lauterbach oder berufsllsen Krankenversicgerungsministern alaSpahn, oder gar Merkel. ?Alle Lügen , wenn sie ihr Maul auf machen..

  4. Jeder kennt eine ganze Menge Leute, die das Maskentheater ablehnen. Könnten wir die alle aktivieren zur nächsten Demo, wäre der Spuk vorbei.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*