Irrsinn: „Freiwillige“ sollen mit Corona-Virus infiziert werden – für Impfstoff

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(7)

In Großbritannien ist ein Versuch geplant, bei dem sich „Freiwillige“ – gegen Geld, so hieß es gerüchteweise für 4.000 Euro oder Pfund – mit dem Corona-Virus infizieren lassen werden. Die Ergebnisse sollen sein: Eine Immunantwort der Infizierten und die Antwort auf die Frage danach, wie hoch die Virenlast sein muss, um aus einer Infektion eine Erkrankung werden zu lassen. Daraus sollten dann Impfstoffe und Therapien gegen das Virus entwickelt werden. Der Versuch selbst und die Frage nach der Virenlast offenbaren nach Meinung von Kritikern allerdings auch, dass die bisherigen Studien zum Impfstoff entscheidende Details gar nicht beantworten – eben beispielsweise die Frage nach der Wirksamkeit des Impfstoffes bezogen auf die Virenlast, mit der ein Mensch konfrontiert ist.

Experiment mit unterschiedlichen Virenlasten?

So, wie die Versuchsanordnung beschrieben ist, steht zu vermuten, dass die Probanden mit unterschiedlichen Virenlasten konfrontiert werden. Technisch betrachtet ist dies zwar ein kontrollierter Vorteil, dürfte allerdings auch als ausgesprochen zynisch gelten. Zudem ist zweifelhaft, ob die verschiedenen Virenlasten in Kombination mit unterschiedlichsten Vorerkrankungen und sonstigen Rahmenbedingungen zu einem wirksamen und nicht riskanten Impfstoff verdichten lassen.

Die Fragezeichen also sind erheblich – und zudem die Fragezeichen in Bezug auf die aktuell bereits in der Endphase befindlichen Impfstoff-Studien. BioNTech und auch AstraZeneca sollen bereits in der Endphase der Studienphase III sein. Es gibt dabei laufende Erhebungen durch die EMA, die EU-Zulassungsbehörde, die wiederum im Eiltempo die Zulassung durchwinken könnte. Die geplanten Versuche in Großbritannien zeigen, dass die Industrie sich offenbar selbst nicht ganz vertraut. Hier werden wir diesen Menschenversuch für Sie beobachten. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Irrsinn: „Freiwillige“ sollen mit Corona-Virus infiziert werden – für Impfstoff"

  1. Wolf-Peter Lorenz | 25. Oktober 2020 um 11:26 | Antworten

    Irrsinn, Quatsch wird immer mehr zum Kasperletheater.

  2. Warum noch Menschen zusätzlich infizieren? Infizierte sind doch genug vorhanden! Braucht man vielleicht richtige Corona – Kranke weil es die nicht gibt?

    • Wo sind die Infizierten denn? Der PCR-Test und zwar keiner der ca. 150 verschiedenen PCR-Tests kann ein Infektion nachweisen.

  3. Wilhelm Scheidl | 25. Oktober 2020 um 12:01 | Antworten

    Es gibt sicher genug Freiwillige, die für Geld alles tun. Und am Geld mangelt es Gates und Konsorten mit Sicherheit nicht. Zuerst rauben sie uns aus und machen uns krank, dann präsentieren sie uns Lösungen und versuchen, uns mit Almosen wieder zu kaufen und klein zu halten. Entscheidungsträger erhalten natürlich entsprechend mehr. Die Gegenleistung ist Hörigkeit und Untertänigkeit. Sie haben die Menschheit studiert und wissen wie Massenpsychologie funktioniert.

  4. jakariblauvogel | 25. Oktober 2020 um 18:00 | Antworten

    das sind alles wahnsinnige, die gehöre eingesperrt. machen wir endlich die erde frei von dieser kabale.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*